Biowissenschaften vs. Ergotherapie - zwei Studienangebote, nur was davon studieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Alle Ergotherapeuten, die ich kenne, sind sehr zufrieden mit ihrer Arbeit, weil sie einen sicheren Job haben (angestellt sind oder von der Krankenkasse viele Patienten/Klienten bekommen) und gleichzeitig große Freiheiten, was sie jetzt genau mit ihren Klienten machen.

Das ist auch eine Typ-Frage: Möchte Deine Freundin eher praktisch arbeiten und mit Menschen zu tun haben? Dann wäre Ergotherapie besser.

Oder ist sie ein 'Forscher-Typ'? Möchte sie den Dingen auf den Grund gehen, könnte sie sich evtl. sogar vorstellen zu promovieren? Dann sind Biowissenschaften eher das Richtige.

Ich kenne allerdings auch eine Menge arbeitslose Biologen... eine ist irgendwann Lehrerin geworden, eine andere schlägt sich als Pharma-Vertreterin durch. Dagegen wirkt ein klares Berufsbild wie Ergotherapeut auch nicht schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loxer
12.08.2016, 18:55

Auch dir vielen Dank für deine Rückmeldung. Finde deine Ansichten sehr gut und nachvollziehbar. Werde meiner Freundin auch diese Rückmeldung weitergeben :-)

0

Mit Ergotherapie kann man lediglich Ergotherapeut werden. Mit Biowissenschaften stehen einem mehrere Möglichkeiten offen, allerdings muß man sich seine Tätigkeit dort auch "selber erfinden".

Ich würde zu Biowissenschaften raten, aber am Ende ist das eine Geschmacksfrage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loxer
12.08.2016, 14:08

Dankeschön für deine Rückmeldung, das ist möglicherweise ein guter Hinweis für meine Freundin. Ich werde das auf jeden Fall weitergeben :-)

0

Was möchtest Du wissen?