biotatatoo

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich muss mich meinen Vorrednern anschliessen, seit 2008 haben wir vermehrt Kunden bei tattoolos, die ihre sogenannten "Biotattoos" los werden wollen, weil sie sich eben nicht alleine aufgelöst haben, wie vorher groß angekündigt. Es ist tatsächlich so, dass Farbpigemente, die in der mittleren Hautschicht, auch als Dermis bekannt, mit Nadeln oder ähnlichen eingelassen werden, dort auch verbleiben, sich über die Zeit einkapseln, weil der Körper es nicht schafft, sie nicht selbständig abzutransportieren. Dann kann man nur noch a) es mit Laser schonend entfernen b) chirurgisch raus schneiden lassen, oder c) damit leben. Soweit ich weiss, bietet heutzutage sowieso keiner mehr Biotattoos an, weil sich über die Jahre bewiesen hat, dass sie sich nicht selbständig auflösen. Also, erst nachdenken, dann Nadel senken :) Grüße aus Berlin!

Die schlimmste Strafe für Dich als Träger wäre, dass Du es nie wieder schmerfzfrei los wirst.

Wenn Du noch nicht volljährig bist, also das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hast, dann gebraucht der Tätowierer eine schriftliche Einwilligung Deiner Eltern (Vater oder Mutter). Er macht sich sonst der Körperverletzung schuldig und kann dafür bestraft werden.

Ob es wieder verschwindet, hängt von den Farben und von der Haut-Tiefe ab, in die die Tätowierung eindringt.

Ganz ehrlich? Ein Biotattoo was gestochen wird geht nicht wieder weg. Es gibt solche Tattoos nicht. Biotattoos werden aufgemalt und das hält ca. 4 Wochen.

Laß dich nicht auf so nen sch... ein !!!! Ich hab mir auch eins andrehen lassen vor über 10 jahren und es ist immer noch da.

So isses.

0

Biotattoo Wechseln zu: Navigation, Suche

Biotattoo oder Temptoo (aus temporär und Tattoo) ist die Marketingbezeichnung von manchen Kosmetikern und Pigmentierern für eine reguläre Tätowierung, die mit Techniken des Permanent Make-ups angefertigt wird.

Das Grundprinzip ist dasselbe wie das einer gewöhnlichen Tätowierung, nur mit dem Unterschied, dass Biotattoos bzw. Temptoos mit Nadeln und Farben gestochen werden, die für Permanent Make-up gedacht sind. Die Praxis, solche Tätowierungen anzufertigen, kam in den 1990er Jahren auf. Es wurde und wird noch immer damit geworben, dass die Farbe nur in Hautschichten eingebracht würde, die sich ständig natürlich erneuern. Dadurch würde ein solches Tattoo nur wenige Monate oder Jahre sichtbar sein. Diese obersten Hautschichten, die der Epidermis, erneuern sich jedoch schon innerhalb von ca. vier Wochen. Die darunterliegende Lederhaut aber unter normalen Bedingungen nie.

Die Biotattoos sind sowohl unter Tätowierern als auch Pigmentierern umstritten, da es dem Anfertigenden fast nie gelingt, nur in die oberen Hautschichten zu stechen. Daraus resultiert, dass das Tattoo eben nicht nach einer gewissen Zeit verschwindet und man somit ein permanentes Tattoo hat. Selbst wenn nur die obersten Hautschichten getroffen würden, hielten diese nur Wochen und nicht Monate (vgl. Mehndi). Es kann daher auch vorkommen, dass nur Teile des Tattoos abgebaut werden und andere Teile noch zu sehen sind.

0

Zum Wegmachen hilft dann nur noch Lasern.

0

Was möchtest Du wissen?