biostudium : dauer und job's

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also ich habe noch klassisch Bio studiert (ohne den Bachelor/Masterkram) und habe recht lange gebraucht,was auch daran lag, dass man etliches machen musste was für ich uninteressant war (Systematik Botanik, Zoologie usw). Also mit Doktorarbeit hat es über 10 Jahre gedauert. Heute geht es sicher wesentlich schneller. Man sollte aber am Anfang schon wissen worauf man sich spezialisieren möchte. ohne Gen/Molekularbiologie geht heute nichts mehr (alle Kommilitonen, die dachten mit Ökologie kann man nichts falsch machen, machen heute etwas ganz anderes- EDV, Firmenberatungen,Journalist...). Was die Jobs angeht: möglichst früh in eine Firma gehen damit man dort Erfahrungen sammeln kann. Wenn man lange in der Forschung tätig war ist es schwer zu wechseln. Und Forschung bedeutet: nur 2 Jahresverträge, lange Arbeitszeiten, wenig Verdienst. Nur wenige werden Professor oder bekommen eine eigene Gruppe. Wenn man nicht alle 2 Jahre einen neuen Job suchen will muss man selbst Geld anwerben (bei der DFG zb) usw....

Im übrigen ist es nicht immer sinnvoll einen Dr zu machen. Viele Arbeitgeber sind auch mit Dipl.Biol. glücklich. Verdienen weniger und sind besser einsetzbar auch in "leichten Jobs". Deshalb überlegen ob man überhaupt Dr -arbeit machen will.

Wenn du Pharmavertreter machen willst- da gibt es genug Jobs, ansonsten wird es schwierig. Da mein Vertrag(Uni-)Forschung bald wieder ausläuft darf ich mir wieder einen neuen Job suchen, freu mich drauf ;-(( Hatte noch nie einen unbefristeten Vertrag,bin jobmässig zweimal umgezogen und muss ehrlich sagen, dass ich heute wohl kaum wieder Bio studieren würde. Es gibt sowieso zuviele Biologen. Und da ist ein Dr auch kein Vorteil mehr, denn das hat ja jeder...

Tip: werde Beamter in der Verwaltung oder geh ins Marketing. Auf einen Forscher kommen drei Verwaltungsbeamte, und die Pharmaindustrie hat gerade wieder die Marketingabteilungen aufgestockt und die Forschungsabteilungen gekürzt.

Bachelor of science - Biologie --> 3 Jahre

Master of science - mehrere Möglichkeiten (z.B Neurobiologie, Mikrobiologie etc.) --> 2 Jahre

Für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt sollte man als Biologe schon einen Doktortitel mitbringen. Ist kein Muss - aber empfehlenswert (hab ich mir mehrfach sagen lassen).

Daher nochmal 3-4 Jahre.

Da es immer mal zu Verzögerungen kommen kann, solltest du also schon um die 8-10 Jahre einplanen, insofern du den Doktortitel machen möchtest.

Ich kann dir zur Situation auf dem Arbeitsmarkt momentan nicht viel sagen außer, dass es wohl nicht allzu rosig aussieht aber könnt auch schlimmer sein. Vor allem ist es gut möglich, dass sich die Situation stark geändert hat bis du mit deinem Studium fertig bist. Wird na noch eine Weile dauern und eine Prognose für ~10 Jahre im voraus zu stellen ist nicht leicht ;).

Das ganze klang jetzt alles vielleicht ein wenig abschreckend. Trotzdem würde ich dir keinesfalls von deinem Wunsch abraten! Es ist super spannend, macht Spaß und ist ist meiner Meinung nach realitätsbezogener als viele andere Studiengänge.

Was möchtest Du wissen?