Biomedizin-Studium in Großbritannien - Gebühren, NC, Brexit?

6 Antworten

Tatsächlich ist es schwierig zu sagen, ob es derzeit noch klug ist ein Studium in GB zu beginnen wegen des Brexit. Niemand weiß bisher, was für Auswirkungen dies auf europäische Studierende haben wird (Visumspflicht, höhere Gebühren).

Die Studiengebühren sind natürlich im Vergleich zu Deutschland horrend hoch. 15.000 Euro nur für 3 Jahre Studiengebühren sind krass. Und Bafög trägt das natürlich nicht mit. Du musst dich dann für Scholarships bewerben, wenn du Unterstützung brauchst.

Dann sind auch die Lebenshaltungskosten in GB höher als in Deutschland. Wobei du da in der Schweiz noch schlechter dran wärst :)

Ich würde dir da noch eher raten, dich in anderen Ländern umzuschauen, Österreich oder Holland, zB. So hohe Kosten wie in GB hast du nämlich in wenigen Ländern.

Evl könnte dir auch die fehlende Chemie einen Strich durch die Rechnung machen, hatte es so verstanden dass du zwei naturwissenschaftliche Fächer brauchst, wobei Mathe nicht reinzählt sondern zusätzlich gebraucht wird, aber das könntest ja in einer Mail an den angegebenen Studienberater für internationale Studierende klären.

Zu Uni selbst und den Zugangsbeschränkungen kann ich dir leider nichts sagen. Aber in Schottland bezahlt der Staat für Schotten und EU-Bürger die Studiengebühren wenn man das möchte. Dann muss man keine Studiengebühren bezahlen. Dafür müsstest du dich an die SAAS wenden. Du kannst dann aber trotzdem auch noch Bafög bekommen. 

Mit den Naturwissenschaften gibt es an den meisten britischen Universitäten eine Sommerschule wo man dann solche Fächer nachholen kann.Für die meisten Universitäten muss man diese 2 Fächer auf dem Zeugnis stehen haben. D.h.wenn du ein Zeugnis hast wo nicht nur deine Abinoten sondern auch die abgewählten Fächer drauf stehen reicht das oft aus.

Die Auswirkungen des Brexit kann dir natürlich niemand vorhersagen. Es ist aber so das die schottische Regierung angekündigt hat das die Regeln die im ersten Studienjahre für das gesamte Studium gelten auch wenn sich in der Zwischenzeit was ändert. Das heißt wenn die jetzige Regeln noch gelten wenn du dich bewirbst gelten sie bis du deinen Bachelor hast.

Müsste ich mich für die Studiengebühren jetzt an die SAAS wenden, oder würde das über das deutsche Auslands-Bafög laufen? Laut der Webseite der Strathclyde-Universität ist anscheinend die SAAS dafür zuständig, ich bin mir da aber nicht sicher. 

"If you're a Scottish or EU student, you may be able to apply to the Student Award Agency Scotland (SAAS) to have your tuition fees paid by the Scottish government."

Was wird beim Bafög bezahlt?

was gehört alles zum Bafög? In Deutschland kostet ja das Studium selbst nichts. Gehört das schon zum Bafög? Würden Studenten ohne Bafög das Studium selbst bezahlen müssen? Oder gehören Studiengebühren nicht zum Bafög und das Bafög bezahlt nur Wohnungskosten, Nahrungskosten etc.

...zur Frage

Wie teuer ist das,,Cambridge Zertifikat'' und was bringt es?

Also im moment kann man bei mir in der Schule sowas wie ein Cambridge Zertifikat machen, das machen ziemlich viele meiner Mitschüler und die meinen alle ich soll das auch machen, das bringt was wenn ich im Ausland studieren will und so. Ich habe sehr gute englisch kentnisse, da ich in den sommerferien immer zu meiner Tante in Kalifornien fahre und da nur englisch spreche und auch wenn ich in deutschland bin viel kontakt mit meiner familie habe. Meine fragen sind nur: was bringt das zertifikat wirklich habe ich dadurch einen vorteil wenn ich in den usa studieren will und wie viel kostet es

...zur Frage

Studiengang ohne NC & günstigste Studiengebühren (Deutschland)?

Hallo alle zusammen,

ich wollte wissen, wo man sich in Deutschland für ein Studium einschreiben/bewerben kann, dass keinen NC hat und zudem von den Studiengebühren (Immatrikulationsgebühren pro Semester) am günstigsten ist?

Vielen Dank schon einmal für jede hilfreiche Antwort!

...zur Frage

Muss man einen Studiengang einnehmen wenn man angenommen wird?

Also es ist so: Ich würde mich gerne für einen Studiengang eintragen lassen, der aber einen NC (40 Studenten) hat. Könnte ich mich für diesen bewerben und noch für einen anderen, der keinen NC hat, dann aber wenn ich für den mit dem NC angenommen werde, nicht zu dem anderen Studiengang gehen?

Ich hoffe ihr versteht was ich meine^^

MfG, Frank

...zur Frage

Studium-Treffe ich die richtige Entscheidung?

Hallo Leute,

nach langem hin und her bin ich mir immer noch sehr unsicher, deshalb suche ich hier mal einen Rat von Leuten, die womöglich ein ähnliches Problem haben bzw. hatten.

Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Nun muss ich mich für bestimmte Studiengänge bewerben, was ich auch gemacht habe.

Zurzeit befinden wir uns noch im Zeitraum der Bewerbungsfrist - es ist also nichts entschieden.

Mein Wunsch war es bisher eigentlich immer Jura zu studieren, aber mittlerweile bin ich mir sehr unsicher.

Viele sagen mir beispielsweise, dass die Anzahl der Studenten ähnlich wie in BWL sehr hoch sind, die Nachfrage somit gering ist. Zudem wird alles durch ein Staatsexamen entschieden, welches erst am Ende des Studiums stattfindet. Wenn ich in diesem Examen schlecht abschneide, es wiederhole und trotzdem nicht überragend gut bin, dann war´s dann wohl - wenn es nicht zumindest 9 von 18 Punkten waren...Das spätere Gehalt spielt natürlich auch eine Rolle und bei einer entsprechend schlechten Note wird es damit auch schwierig. Nicht falsch verstehen, es ist eigentlich nebensächtlich, aber nach zwei Staatsexamen etc. will man auch eine gewisse Sicherheit haben, ich gehe dann auf die 30 zu (Familiengründung u.s.w.)

Meine Stärken liegen eigentlich aber genau in diesem Bereich: Mathematik, Sprachen (bin relativ sprachbegabt und wortgewandt) etc.

Nun steht dem aber glaube ich mein Wunsch im Weg: Ebenso sehr liebe ich auch die Naturwissenschaften. Und irgendetwas in diesem Bereich würde mir glaube ich auch sehr viel Spaß machen. Jedoch sind meine Stärken relatives Mittelmaß - vor allem in Chemie, da müsste ich eine Menge nachholen. Biologie hingegen wäre wohl kein Problem. Die Nachfrage ist glaube ich auch sehr hoch: Ich dachte da an Biomedizin und Biotechnologie, aber bin beispielsweise technisch nicht sonderlich begabt. Mir würde es wohl viel Spaß machen, aber die Rechtswissenschaften haben auch was...

Wie kann ich denn herausfinden, was genau ich studieren soll? Das war alles bisher kein sonderlich großes Thema, ich habe mich für alle Studiengänge beworben, die ich gerade aufgezählt habe, aber muss mich in den nächsten Wochen nun festlegen. Gibt es vielleicht Biologen/Juristen unter euch, die mir ein paar Fragen beantworten könnten? Mir fehlt da auch eine Bezugsperson.

...zur Frage

Was haben diese komischen Ribosomen mit der DNA zu tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?