Biologische Evolution --> Photosynthese?

10 Antworten

Die Photosynthese bietet gleich 2 Vorteile: 1. Durch sie wird eine Pflanze ziemlich autonom gegenüber ihrer Umwelt. Sie ist nicht mehr auf organische Substrate angewiesen, lediglich Mineralien und Wasser und natürlich das Licht, das in den Vegetationszonen überall genutzt werden kann. 2. Die Energieausbeute ist bei der P. um Einiges größer als z.B. bei der bloßen Vergärung.

Die wichtigste Voraussetzung für eine biologische Entwicklung ist das Vohandensein fllüssigen Wassers. ...Sonnenstrahlung und eine ständige Bewegung der Meeresoberfläche spielen eine wichtige Rolle. ....Es entstanden so die ersten Eiweisbausteine also Aminosäuren, ...Diese wiederum sind ein Grundbaustein des organischen Lebens. ...Solche "Urzellen des Lebens" haben eine autotrophe Energieumsetzung. ...CO2 und wasser waren vorhanden, Sonnenlicht auch. ...Es entwickelten sich die wichtigen Kohlenhydratverbindungen immer weiter aus. .....Diese wiederum als Voraussetzung für hochentwickeltes organisches Leben eine bedeutende Rolle spielen.. ....In weiterer Abfolge entstanden pflanzliche, und tierische Einzeller. ,... Die Photosynthese ist die Mutter des organischen Lebens auf unserer Erde. ....( neue Erkenntnisse besagen, das sich Lebensformen auch auf NICHT Kohlenstoff Basis) entwickeln kann . ...Das wird noch richtig spannend ! .beste Grüße!

  • Pflanzen nutzen damals wie heute das Kohlendioxid der Atmosphäre bzw. das in Wasser gelöste Kohlendioxid der Ozeane.
  • Kohlendioxid gilt als anorganisch. Pflanzen wandeln es im Rahmen der Photosynthese vom anorganischen Stoff in einen organischen Stoff um.
  • Kohlendioxid steht heute und stand auch damals in ausreichendem Maße zur Verfügung.

Danke vielmals für deine Antwort! :)

Also wenn es ja Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre gab, dann musste es ebenfalls Sauerstoff, zwar nicht in reiner Form, aber in Verbindung mit Kohlenstoff, geben, oder?

0
@greenonice567
  • Ja, auf der Erde gab es alle Elemente in gleicher Menge, in der sie auch heute vorhanden sind -- es sind keine von außen hinzugekommen und keine verlorengegangen (mal abgesehen von vernachlässigbar winzigen Mengen durch Meteoriteneinschläge).
  • Freier Sauerstoff war zu Urzeiten sehr selten, aber in gebundener Form wie Kohlendioxid und allen möglichen anderen Oxiden (Siliciumdioxid, Eisenoxid, Schwefeloxide, Wasser) gab es Sauerstoff natürlich. Denke nur an Wasser...
0

Was möchtest Du wissen?