Biologie was ist sichelzellanämie?

1 Antwort

Ja, dann mach das doch mal!

Sichelzellenanämie ist eine genetische Erkrankung, bei der die Erythrozyten (rote Blutkörperchen, transportieren Sauerstoff) ungewöhnliche Formen (sichelförmig) haben und daher der O2-Transport beschränkt ist.

Malaria ist ein Infektions-Erkrankung, die über Pathogene (Erreger) gegen Erythrozyten wirkt. Der Malariaerreger greift vor allem gesunde Erythrozyten an. D.h. jemand mit heterozygotischer Sichelzellenanämie besitzt Erythrozyten, die nicht von Malariaerregern angegriffen wird.

Den Rest du muss selbst recherchieren. Viel Erfolg

dankeschön^^ 

0
@zockerinnnnn

Bitte bitte! Ich hoffe aber, dass du weißt, dass das nicht gerade umfangreich war und du bis Dienstag noch etwas dafür tun solltest ;-)

1
@Wunnewuwu

ich bin schon fertig hab nur noch ein bisschen was gesucht:D 

0

Warum platzen Tomaten im destilliertem Wasser Biologie?

Ich verstehs nicht genau aber es hat irgendwas mit Osmose zu tun und so ..

...zur Frage

Kennt ihr gute Unterthemen zum Thema Ökologie?

Hey zusammen, Ich halte dieses Jahr meine GFS in Biologie. Dieses Jahr haben wir das Thema Ökologie und ich muss mir bis in einer Woche was cooles Aussuchen. Habt ihr ne Idee?

...zur Frage

Warum sind vor allem Kinder von Malaria betroffen?

...zur Frage

Hilfreiche Genmutationen, wie z.b die Sichelzellanämie?

Halluu

Sichellzellanämie soll ja vor Malaria schützen. Gibt es auch andere Genmutationen auf der Welt, die vor irgendwas schützen? Muss auch keine Punktmutation sein oder einfach nur interessante Genmutationen.

Danke im Voraus:')

...zur Frage

Europäer sterben eher an Malaria als Afrikaner?

hallo, auch wenn es etwas spät ist... Ich halte morgen eine GFS zum Thema Malaria. Mich hat meine Lehrerin dazu beauftragt, herauszufinden, warum eher Europäer an Malaria sterben als Afrikaner. Nun suche ich schon seit ner Woche danach aber finde nichts! Also hab ich mir selber eine These ausgedacht: Vielleicht haben die Afrikaner einen stärkeren Immunsystem entwickelt da sie ja in einem Gebiet sind wo die Infektionsrate sehr hoch ist. Also können sie sich besser vor einer Malaria schützen als Europäer. Aber mir kommt die These etwas blöd vor... weiß hier jemand zufällig die Antwort? Ich geb schon die Hoffnung auf.. :( und ich will dann nicht blöd vor der Klasse stehen...

danke im vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?