Biologie Studium: Informationen, Tipps, Erfahrungen, ... (?)

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Welcher Studiengang am besten ist, hängt davon ab, was du später damit machen willst. Wirklich gut sind die Berufschancen eigentlich bei keinem dieser Studiengänge - aber wie gesagt, es hängt auch davon ab, was du persönlich später mal machen möchtest.

Ich hätte reine Biologie zu langweilig gefunden, bzw. es wären zu viele Module dabei gewesen, die mich nicht wirklich interessieren. Ich hab mich daher nur auf Biochemie und (molekulare) Biotechnologie beworben und am ende Biotechnologie studiert.

Bei Biotechnologie gibt es Berufszweife, bei denen man recht gute Chancen hat, einen Job zu finden. Alles in der Produktion, also Fermentationsleiter, Qualitätsmanagement... Da gibt es Jobs und die sind nichtmal so schlecht bezahlt. Bei allem, was in die Analytik und v.a. Forschung geht, konkurriert man mit den Biochemikern, Biologen, ggf. Unwelttechnikern, Ernährungswissenschaftlern, Pharmazeuten und Medizinern die keine Klinik machen wollen... In der Forschung kommt man ohne Doktortitel übrigens nicht sonderlich weit. Klar gibt es Ausnahmen, aber im Großen und Ganzen braucht man eigentlich die Promotion.

Ich würde dir empfehlen, dir erstmal Gedanken zu machen, wo du hinwillst. Und auch, wie lange du am Ende für deine Ausbildung brauchen willst. So ein Studium mit Bachelor, Master und Dr. dauert in der Regelstudienzeit schon seine 8 Jahre, die meisten brauchen dafür aber eher 9-10. Dann würde ich mir an deiner Stelle die Modulpläne für die einzelnen Studiengänge anschauen und überlegen, wie viel davon dich wirklich interessiert. Wenn du schon beim Durchlesen bei 50% der Fächer glaubst, dass das langweilig wird oder viel zu kompliziert klingt, dann ist der jeweilige Studiengang eher nichts für dich... Aber das kannst am Ende nur du entscheiden, und die Berufschancen sind sicherlich ein Kriterium aber vielleicht nicht das wichtigste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nuuk84
20.06.2011, 11:06

Noch was zu den Berufsschancen: Ich kenn B.Sc. Biotechnologie, die sofort einen Job hatten und M.Sc. Molek. Biotechnologie, die ein Jahr gesucht haben und dann aus Not eine Promotion begonnen haben, obwohl sie das nie wollten. Und B.Sc. Biotechnologie, die seit 2 Jahren suchen genauso wie M.Sc. Biotechnologie, die sofort einen Job oder eine Promotion hatten.

Ich kenne Biochemiker (Dipl. und M.Sc.) die Jobs haben und welche, die suchen.

Und ich kenn Biologen (Dr., Dipl. und M.Sc.) die Jobs haben für die sie ausgebildet wurden und die sie gern machen. Und welche, die Feldversuche machen und Mäuse zählen oder Unkraut jäten, damit sie irgendwas machen...


Es kommt drauf an, wie gut man sich verkauft. Und teilweise auch, ob man bereit ist, woanders hin zu ziehen.

0

also :

da ich selbst biologie studiert habe, kann ich dir nur raten, dich einfach mal bei allen zu bewerben und dann zu sehen.biotechnologie is eher ingenieurswissenschaftlich angehaucht.auch im normalen biostudium wählst du deine schwerpunkte. zb. virologie, genetik etc..

achte unbedingt darauf, dass du NICHT botanik oder zoologie etc wählst, da sind die jobchancen noch schlechter als bei mikrobiologie.problematisch ist, dass du als biologe immer mit biochemikern, pharmazeuten (je nach branche) konkurrierst. zudem ist eine promotion fast ein muss. und das ist die übelste ausbeute, kein vergleich zu ner promotion in "theoretischen" fächern.willst du dir das antun??aus diesem grund habe ich nach meinem biostudium einen anderen master draufgemacht in management im gesundheitswesen. so habe ich andere jobchancen und muss nicht unbedingt promovieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wunnewuwu
21.06.2011, 12:12

Danke für den Tipp =)

0

ein reiner biologiestudiengang ist nicht so gut. da gibt es nicht so viele gute berufe.

biochemie ist sehr gut, hätte ich auch gemacht, wenn ich einen besseren nc hätte. deswegen werde ich stattdessen chemie studieren.

ich weiß jetzt nicht genau wo der unterschied zwischen molekularer biotechnologie und nur biotechnologie ist, aber die beiden sind mit sicherheit auch sehr gut geeignet um später einen job zu finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wunnewuwu
20.06.2011, 02:07

Vielen Dank für die Antwort.

Das mit dem reinen Biologiestudiengang habe ich schon mitbekommen. Also, dass man ein reiner Biologie schlechtere Berufschancen hat.

Aber ich habe auch gehört, dass man ein "reines" Biologiestudium anfangen kann, und sich nach einer gewissen Anzahl von Semestern, in einen anderen Bereich "spezialisieren" kann, weil der "Grundstoff" wohl sehr ähnlich bis gleich zu Anfang ist.

Stimmt das? Kann ich mich für ein reines Biologiestudium bewerben und mich dann zu einem späteren Zeitpunkt für (z.B.) Biotechnologie (o.ä.) entscheiden?

Vielen Dank für die Informationen!

0
Kommentar von IchWissen
20.06.2011, 18:01

wenn ich einen besseren nc hätte

Den NC hast Du nicht! Den HAT niemand!

0

du musst doch wissen, was für dich das beste ist. geht es dir darum einen job zu haben, oder geht es dir darum einen sicheren job zu haben? oder geht es dir vielleicht darum, das zu studieren, was dich interessiert? so sollte es eigentlich sein.

sinnvoll und gut sind die studiengänge übrigens alle. sonst würde es sie nicht geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wunnewuwu
20.06.2011, 02:01

Die Frage zielte eigentlich auf was anderes hinaus.

Ich finde es echt traurig, dass auf GF immer mehr Fragen einfach nicht richtig beantwortet werden. Meistens sind es irgendwelche hilfslose Kommentare, die nicht weiter helfen. Echt schlimm!

Wenn es jemanden gibt, der gerade Bio studiert, dann wird er mir, sofern er Interesse hat, davon berichten können. Es gibt bestimmt hier auch Menschen, die was über die Studiengänge schreiben können, damit ich weiter weiß was ich tun soll.

Man sollte den "Antwort-Button" echt nur dann betätigen, wenn man von sich selbst überzeugt ist, dass man dem Fragesteller geholfen hat; und nicht etwa um auf der Tagesranking-Liste die oberen Plätze zu ergattern.

Antworten, die auf nichts hinaus zielen, kann man sich echt sparen.

LG

0

Was möchtest Du wissen?