Biologie Osmose und Diffusion?

1 Antwort

Osmose ist selektive Diffusion. Um Osmose zu verstehen, musst du Diffusion verstanden haben.

Bzw., wenn man irgendetwas mit Osmose erklärt, kommt man um das Stichwort "Diffusion" kaum herum.

Weiterere Begriffe, die du brauchst, sind "Turgor" und "osmotischer Druck".

Dann brauchst du den Zusammenhang zwischen "welken" und "Turgor".

(Siehe z. B. https://de.wikipedia.org/wiki/Turgor )

Um zu erklären, wie eine Zelle ihr "osmotisches Potenzial" (= negativer "osmotischer Druck") gezielt regelt, solltest du wissen, wie sie die Anzahl der leicht löslichen Moleküle im Zellsaft ändert.

Tipp: Eine Möglichkeit ist die Umwandlung von Zucker in Stärke und umgekehrt, aber nicht die einzige.

Möglicherweise spielt die Zucker-Stärke-Umwandlung auch nur eine kleine Rolle bei der Turgor-Regulation. Mir war es nur eingefallen, weil mir noch die Frage präsent ist, warum Pflanzen Stärke statt Zucker speichern - die Umwandlungen kosten doch Energie? (Antwort: Zucker ist leicht löslich und besteht aus kleinen Molekülen, trägt also sehr stark zum osmotischen Potenzial bei; Stärke ist mäßig bis kaum löslich und besteht aus Riesenmolekülen (Makromolekülen), trägt also nur sehr wenig zum osmotischen Potenzial bei.)

0

Was möchtest Du wissen?