Biologie hiiiilfeeeee?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Enzym ist ein Stoff - oft aus einem Protein und etwas Anderem bestehend - der chemische Reaktionen katalysiert, sodass sie weniger Aktivierungsenergie brauchen und "kalt" ablaufen.

Jedes Enzym ist Substratspezifisch und Reaktionsspezifisch, d.h. es katalysiert genau eine Art von Reaktion mit einem Stoff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TUAKA
29.05.2016, 23:45

Mein Problem ist eher das Michaelis Menten Diagramm versteh das ganze nicht so obwohl viel im Internet steht xd

0
Kommentar von SlowPhil
30.05.2016, 09:35

Ich_kenne_ das Michaelis-Menten-Diagramm nicht einmal. Ich habe nur erzählt, was ich in der Schule gehört habe.

0

Zur Beschreibung der Konzentrationsabhängigkeit der Reaktionsgeschwindigkeit von Enzym-rkk. sind Formeln entwickelt worden.

Die MM.-gleichung ist die Anwendung des Massenwirkungsgesetzes auf die besonderen Verhältnisse der Enzymreaktion. Daraus ergibt sich die Reaktionsgeschwindigkeit von E.-rkk.
Enzyme sind in der Lage, schwankende Substratkonzentrationen auszugleichen, d. h. sehr schnell ein Fließgleichgewicht („steady state“) dadurch einzustellen, dass sie ihre Tätigkeit dem Angebot anpassen.

Folglich bleibt die Konzentration des Enzym-Substrat-Komplexes konstant.
Bei sehr hohen Substratkonzentrationen kann die Umsatzgeschwindigkeit v nicht weiter gesteigert werden. Es ist sinnvoll, E.-rkk bei der halben maximalen S.-Kz. zu betrachten. Diese 1/2.vmax stellt sich bei der Substrat-kz. ein,m bei der die Hälfte des Enzyms an Substrat (Ausgangsstoff) gebunden ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Michaelis-Menten-Theorie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo drückt denn der schuh :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TUAKA
29.05.2016, 21:39

Wegen dem Michaelis Menten Diagramm ich verstehe es nicht trotz mehrfachen googlen :/

0

Was möchtest Du wissen?