Biologie, Chemie oder Physik als Leistungskurs?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich muss sagen, dass Biologie immer das einzige für mich, was wirklich Spaß gemacht hat. Du musst in allen Naturwissenschaften und sowieso in allen Fächern „pauken“ und das im Leistungskurs auch nicht zu knapp. Bio hat viel mit Modellen und Abläufen zu tun, die es zu verstehen und anzuwenden gilt- anders als in Physik und Chemie, hast du also so gut wie keine Formeln(für mich gibts nichts langweiligeres als formeln-muss jeder selbst wissen), sondern jene Modelle und Abläufe. Außerdem beschäftigt man sich mit Dingen, die man kennt: Zellen und deren Funktionen, Tieren und deren Gewohnheiten und Lebenszyklen, Menschen und dem menschlichen Körper. Ich würde dir Biologie empfehlen, aber du musst auch selbst wissen, was dir am besten gefällt- die Note ist dabei sogar zweitrangig zu beachten, da du mögen musst, was du mal intensiv lernen musst. Ich kann dir nur sagen was dich bei Bio erwartet. Hatte es als LK im Abi und war froh drüber- es hat zwar den Ruf den lernaufwändigsten Faches, aber glaub mir: um das Lernen kommst du NICHT drum herum- du wirst schon das richtige finden. Glaub nicht alles, was andere dir sagen... Viel Glück und Erfolg:)

13

Übrigens ist Bio auch sehr ausschlaggebend im Zahnmedizinstudium- könnte hilfreich sein im Bio-Chemie Teil des Studiums, wenn du Bio-LK nimmst. Die Themenbereiche kreuzen sich doch sehr oft. Hab einen Verwandten, der ist Zahnarzt und mir das sagte... :)

0
3

Wie viele Punkte hattest du in Bio, wenn ich fragen darf :)

0
13

Letztendlich 14:)
Vorher immer so um die 13 rum

0

Nimm Chemie.

Soviel baut da auch nicht aufeinander auf, und wenn es dir am meisten Spaß macht, ist das lernen auch kein großes Problem.

Nimm das, was Dir am meisten Spass macht, da hast Du dann auch die grösste Motivation, zu lernen. Ohne Fleiss kein Preis!

Was möchtest Du wissen?