Biologie als Grundkurs oder Spanisch

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

es kommt drauf an. wenn du das gefühl hast, dass du im moment super gut in bio zurecht kommst und vor allem eine lücken hast dann kannst du gut bio nehmen. wenn du allerdingst weist, dass du schonmal etwas hattest womit du nicht klar kamst würde ich mich eher für spanisch entscheiden, da du dort einen neuanfang hast, denn in bio können dir wissenlücken schon zum verhängnis werden ( welche du natürlich trotzdem noch aufholen kannst :-) ) magst bzw. mochtest du chemie gerne? denn biologie geht auch sehr ins biochemische rein in der oberstufe.

spanisch solltest du natürlich nur nehmen, wenn du allgemein lust hast eine neue sprache zu lernen und auch bereit bist viel zu lernen, da man in der oberstufe gerade wenn man eine neue sprache lernt sehr viel in kurzer zeit macht. das heißt eben viel vokabeln und gramatik lernen ;-)

in beiden fällen, also bio und spanisch spreche ich aus eigener erfahrung, ich hoffe ich konnte dir etwas helfen :-)

Das musst du selbst wissen, was dir mehr liegt. Meist ist es ja so, dass man entweder in Naturwissenschaften gut ist aber einem Sprachen dagegen weniger liegen. Oder umgekehrt... Personen die beides gleich gut können sind meiner Meinung nach eher selten.

Vergleiche deine Noten von den Fächern: Chemie, Physik (Mathe) mit denen in Englisch und evtl anderen Sprachen... Wenn die Noten relativ gleich sind überlege was du lieber machst: Englisch oder Chemie/Physik/(Mathe)

Ich hab in allen Fächern eine 1 außer Geschichte, Sozialkunde, Deutsch und Physik:)

0

Da hab ich dann ne2

0

Was möchtest Du wissen?