Biologie - Chromosomen, DNA Stränge?

3 Antworten

Normalerweise liegt die DNA frei in der Zelle und kann so von den Enzymen bearbeitet werden. Nach der Replikation liegen dann zwei Doppelhelices in der Zelle vor, die sich dann zu den Chromatiden zusammenziehen. Allerdings wird Replikation und dann die Kompaktierung des Erbgutes nur bei einer bevorstehenden Zellteilung vollzogen, da bei der DNA in der Chromosomenform die Replikation nicht möglich ist. Zum Ablesen oder replizieren der DNA benötigt man die "Arbeitsform", sie muss also frei liegen.

Nach der Replikation dieser einen Doppelhelix liegen also vier DNA-Einzelstränge vor. Oder eben zwei Doppelhelices.

Genauer besteht ein Chromatid nicht nur aus DNA, sondern aus Chromatin, das ist DNA, welche dann noch um Proteine "gewickelt" ist.

Bei der Replikation wird der originale Strang partiell aufgetrennt und dann werden die beiden Einzelstränge gleichzeitig um die komplementären Nukleoitde ergänzt. Es sind also praktisch nur 4 Stränge während der Replikation. Die beiden neuen Stränge am Ende der Replikation bestehen also immer zu einer Hälfte aus dem Originalstrang.

Was möchtest Du wissen?