Biologie - Arsen und Glycolyse

2 Antworten

ganz simpel erklärt: arsen hemmt ein bestimmtes enzym, welches in der glykolyse gebraucht wird. und zwar die "glycerinaldehyd-3-phosphat-dehydrogenase".

es hemmt aber auch die umsetzung vom endprodukt der glykolyse (pyruvat) zu acetyl-coa (welches in den citratzyklus einfließt)

falls du s noch genauer brauchst: das enzym welches gehemmt wird, wird benötigt um die umwandlung von "glycerinaldehyd-3-phosphat" in "1,3-bisphoasphoglycerat" zu ermöglichen.

danke sehr :))

0

Thema Hemmstoff:

Arsenat, HAsO42−, ähnelt anorganischem Phosphat HPO42− und wird an seiner Stelle durch die Glycerinaldehyd-3-phosphat-Dehydrogenase umgesetzt. Dadurch entsteht aus Glycerinaldehyd-3-phosphat somit 1-Arseno-3-phosphoglycerat. Im Gegensatz zu 1,3-Bisphosphoglycerat ist diese Arsenatverbindung wie jedes andere Acylarsenat sehr instabil, es zerfällt zu 3-Phosphoglycerat. Infolgedessen kann die Energie der Oxidation nicht mehr durch Substratkettenphosphorylierung nutzbar gemacht werden. Es entfällt ein Schritt der ATP-Bildung in der Glykolyse, die zwar weiterhin abläuft, aber netto kein ATP mehr liefert. Da Arsenat nicht verbraucht wird, wirkt es bereits in katalytischen Mengen. Harden und Young hatten die Wirkung Arsenats auf die Glykolyse Anfang des 20. Jahrhunderts mittels Hefeextrakten demonstriert.

Quelle: wikipedia

Vielen vielen dank :)

0

Was möchtest Du wissen?