Bioethanol E100 mit 99,6 % Alkohol möglich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi GeldWelt,

bei 96 % liegt ein sog. azeotropes Gemisch vor.

Sowohl Wasser als auch Äthanol binden sich am liebsten miteinander, aber natürlich auch untereinander.

Bei > 96 % ist so wenig Wasser drin, dass es leichter verdunstet als der Alkohol, obwohl der Siedepunkt "eigentlich" hoher ist. Bei 96 % verdunstet eben ein 96%iges Gemisch.

Es gibt aber nicht allzu komplizierte Gegenmaßnahmen:

  • Destillation und anderen Druck (und damit Siedepunkt), wo das Azeotrop bei einem anderen Verhältnis liegt.
  • Zufügen von Drittstoffen, sog. Schleppmitteln. Man gibt z.B. Äther? zu, dann destilliert ein Äther-Äthanol-Gemisch ohne Wasser ab. Der Äther lässt sich dann leicht durch eine weitere Destillation entfernen, weil sich kein Azeotrop bildet. Für Details lege ich aber keine Hand ins Feuer.

Gruß, Zoelomat

Durch das einzig billige Verfahren (Destillation) bekommt man Ethanol auf 96%. E100 mit 99,6 kann sich höchstens darauf beziehen, dass 99,6% aus 96%igem Ethanol bestehen. Alles andere wäre ziemlich teuer.

Wie schon von anderen hier beantwortet, ist die Herstellung technisch möglich, wobei mit der in der Bioethanolherstellung gängigen Methode mittels Molekularsiebverfahren (das ist ein weiterer Reinigungsschritt nach der Destillation) Reinheiten von sogar mehr als 99,9% möglich sind. Dieser „entwässerte“ (oder dehydrierte oder absolute) Alkohol ist jener, der dann zusammen mit Benzin in Mischungsverhältnissen mit 5%, 10% (E5, E10) und bis zu 85% (E85) als Bioethanol verwendet wird.

In Brasilien gab es seit den 1970er Jahren auch die Strategie, Fahrzeuge nur mit Alkohol (also ohne Benzinanteil) zu betreiben. Dafür werden zwar eigens konstruierte Motoren benötigt, aber dann kann der schon genannte azeotrope Alkohol (etwa 96%) verwendet werden.

Das hat den Grund, dass die paar Prozent Wasser, die dann noch enthalten sind, in diesem Fall die Verbrennung im Motor nicht beinträchtigen. Sobald jedoch Alkohol und Benzin gemischt werden, beginnt dieses Wasser, sich abzusetzen – und das will man im Tank natürlich nicht. Deshalb wird für Mischungen entwässerter Alkohol verwendet.

Freiheit finden- wie gestalte ich mein Essay interessanter?

Hallo liebe Leute, Ich soll im Deutsch Leistungskurs ein Essay zum Thema Freiheit, Identität und Anpassung schreiben. Meine Deutsch Lehrerin meint es ist sprachlich noch etwas langweilig. Hat jemand Tips wie ich das verbessern kann? Vielen Dank!

In Deutschland leiden vier Millionen Menschen an Depressionen. Weltweit sind es sogar hunderteinundzwanzig Millionen Menschen. Fühlen dich diese Vielzahl an Menschen in ihrer Freiheit beschränkt? Fühlen sie sich determiniert in ihrer persönlichen Freiheit? Fühlen sie sich eingesperrt in einer Welt in der doch alle Türen offen stehen zu scheinen. Freiheit zu finden beginnt und endet meiner Meinung nach im Kopf eines jeden Einzelnen. Ist man im Reinen mit sich selbst und im Reinen mit seinen Gedanken so kann man sich frei fühlen. Freiheit definiert eine gewisse Ausgeglichenheit des Geistes und eine Zufriedenheit der Person. Maxim Gorki sagt dazu “Die Gedankenfreiheit ist die einzig wahre und die größte Freiheit, die der Mensch erreichen kann.” Über diese persönliche Freiheit ist jeder Mensch selbst verantwortlich. “Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit, das ist der Grund warum sich die meisten Menschen vor ihr fürchten.” George Bernard Shaw beschreibt damit, dass jeder Mensch Herr über sich selbst ist und jeder Mensch sein Leben selbst in die Hand nehmen muss. Natürlich können andere Menschen uns leiten und es gibt keinen Menschen, der sich nicht an seine Mitmenschen anpasst, aber die letztendliche Entscheidung müssen wir ganz allein treffen. Diese wichtigen Entscheidungen wie zum Beispiel die Frage-Was soll ich studieren? Wie baue ich mein Leben auf?- werfen bei vielen Menschen Ängste auf. Angst zu versagen, Angst sich selbst zu sein, Angst frei zu sein. Frage ich einige meiner Freunde ob sie sich schon einmal in einem Abschnitt ihres Lebens sehr allein und lebenslustlos gefühlt haben, so antwortete mir kaum einer mit nein. Kaum einer von ihnen hat jemals schon mal mit jemanden darüber geredet. Jeder vierte Mensch weltweit erlebte Depressionen schonmal in seinem Leben. Das schlimme ist, dass wir nicht richtig damit umgehen. Kevin Breel sagt es so: “When we broke our arm everyone runs forward to sign the cast, but when we say we have depression everyone runs the other way.” Sagen will ich damit, dass in unserer Gesellschaft, dass Vorteil herrscht, dass Mentale Unausgeglichenheit eine Schwäche sei vor der man eher wegrennen sollte als ihr ins Gesicht zu schauen. Wie soll es so möglich sein Freiheit zu finden? Wie soll es möglich sein diesen riesigen unüberwindbaren Berg hinaufzusteigen? Vielleicht ist aber die größere Angst, was auf der Spitze des Berges auf uns wartet. Robert Frost beschreibt in seinem Poem, dass es manchmal gut sein kann entgegengesetzt des Stromes zu wandern und sich selbst zu vertrauen. “I took the road less travelled by, and that has made all the difference.” Natürlich kann uns die Vielzahl an Möglichkeiten den Boden unter den Füßen wegreißen. Wenn ich meinen achtzehn Jahre ältere

...zur Frage

Diskriminierung beim Zoll: Rechtliche Möglichkeiten?

Hallo,

mir ist in den vergangenen Monaten etwas sehr negatives am Zoll aufgefallen. Diese Sache begleitet mich schon seit meinen letzten Reisen und hat mehrere Freunde und mich stark verärgert.

Seit Anfang des Jahres bin ich mit mehreren Freunden mehrmals verreist, es ging u.a. nach Russland, Thailand, Brasilien, USA und Marokko. In allen Fällen sind wir von München aus geflogen.

Ein enger Freund von mir, 24 Jahre alt, er ist dunkelhäutig, verfügt allerdings seit seiner Geburt über die deutsche Nationalität, ebenso wie seine Eltern (Vater stammt aus Äthiopien), hatte mich auf allen Reisen begleitet. Er besitzt Abitur, studiert an der Universität und spricht einwandfrei unsere Sprache - ein ganz normaler Deutscher. Wir waren eigentlich immer in einer Gruppe unterwegs (4-7 Mann) und während jeder einzelnen Rückreise wurde nur ausschließlich er vom Zollamt am Flughafen München kontrolliert. Uns ist das richtig negativ aufgefallen und wir sind stark davon überzeugt, dass die Beamten hier bewusst diskriminierend vorgehen. Immerhin waren es in den meisten Fällen stets die gleichen Zöllner, die ihn zu sich winkten.

Als wir sie vorhin nach der Rückkehr aus den USA darauf aufmerksam machten, wurden wir aus dem Wartebereich verwiesen und mein Freund erneut geröntgt. Die Beamten erinnerten sich natürlich auch nichtmetrisch an ihn, obwohl sie ihn in den vergangenen acht Monaten insgesamt sechsmal festhielten.

Wir wollten nun rechtliche Schritte in Erwägung ziehen, da es für ihn wirklich sehr empörend ist und die Zollbeamten ausgesprochen frech waren. Sie haben ihn sogar in drei Fällen röntgen lassen (ohne jeden Grund), auf Verdacht von Drogenschmuggel. Dabei war er immer absolut im Reinen, hatte weder Drogen noch zollpflichtige Dinge bei sich.

Meine Frage: Ist es möglich hier rechtliche Schritte einzuleiten? Oder muss er sich auch weiterhin diese Form der Diskriminierung bieten lassen? Was gibt es für Möglichkeiten?

Vielen Dank und Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?