Bio referat: Medikamente mit gravierenden Nebenwirkungen. Medikamente mit Tod als Nebenwirkung ?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Generell ist Tod als NW natürlich indiskutabel. Und so ein Medikament würde man ggf. gar nicht zulassen, wenn es denn eine häufige NW ist. Ggf. kommen solche Medikamente über Studien Phase I bzw. gar nicht raus.

Umgekehrt gibt es Medis, die können NW hervorrufen, die ggf. auch zum Tode führen können.

Bestes Beispiel (das mir grad einfällt) ist das,w as ich nehme: Ich habe MS, bin jetzt auf Tysabri. In sehr seltenen Fällen kann unter dem Medi eine PML, eine arge Hirnhautentzündung, auftreten, die,w enn man sie zu spät erkennt, zu Schwestbehinderung oder gar zum Tod führen kann.

Die NW ist äußerst selten, aber sie kann (eben seltenst) auftreten.

Man wird vorab untersucht.. man wird laufend untersucht.. man ist monatlich beim arzt.

Tja.. hoffend, dass das Zeg so wirkt wie es soll und man eben nicht den TelefonJoker zieht für diese Sache.. aber dass therotisch.. das hat man immer im Hinterstüble.

https://www.medikamente-per-klick.de/images/ecommerce/00/17/00172296_2012-05_de_o.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt kein Medikament, dass den direkten Tod als Nebenwirkung hat, denn 'eigentlich' darf es dann nicht zugelassen werden. Es gibt allerdings immer wieder Ausnahmen. Manchmal aber wird abgewägt, ob das Risiko der Nebenwirkungen oder die Chancen auf Erfolg größer sind. 

Marcumar (Phenprocoumon) ist ein gegen Blutgerinnung. Es wird verabreicht, um das Schlaganfall-Risiko zu senken. Allerdings kann es bei andauernder Einnahme als Nebenwirkung zu inneren Blutungen kommen, die lebensbedrohlich sein können. 

Auch kommt es auf die Dosierung an. In den USA werden bei der Hinrichtung durch die Giftspritze ebenfalls Medikamente verabreicht. Thiopental wird als eines von drei Mitteln verabreicht, um das Bewusstsein zu nehmen. In hoher Dosis kann es aber bereits zum Tod führen. In anderen Staaten wird zusätzlich noch ein Muskelrelaxan verabreicht, das unter anderem die Lungenmuskel lähmt und als drittes Mittel wird Khaliumchlorid eingesetzt um das Herz zu lähmen und den Tod letztlich herbeizuführen. Letzteres wird aber gleichzeitig auch für Operationen genutzt (Verwendung der Herz-Lungen-Maschine). 

Manche Medikamente werden auch erst in der Kombination mit anderen Mitteln gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne nur Medikamente die einen allergische Schock verursachen können und dann zum Tod führen können. bei mir wäre es Diclofenac.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Medikament was als reine Nebenwirkung den Tod verursacht, wirst du wohl kaum finden. Es kommt letztendlich immer auf die Dosierung an. Falsch dosiert können Nebenwirkungen auftreten, die evtl. zum Organversagen und dadurch auch zum Tode führen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh, da gibt es sehr viele. Paracetamol z.B. kann bei Überdosierung zu einem letalen (= tödlichen) Leberversagen führen. 

Es kommt immer auf die Dosierung, die Dauer und natürlich auf den einzelnene Menschen an, ob ein Medikament bzw. ein Wirkstoff vertragen wird oder eben nicht. 

Du kannst ein Medikament aus deinem Medizinschrank nehmen und dir mal die Nebenwirkungen durchlesen. Die Wahrscheinlichkeit, dort etwas in diese Richtung zu finden, ist riesig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der entsprechenden Dosierung kann sogar Paracetamol zu einem Totalversagen der Leber führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Medikamente erwähnen Tod als mögliche Nebenwirkung. Unter anderem auch Antidepressiva, das sollte man mal zur Vermarktung nutzen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, die gibt es. Ich las mal auf einem Beipackzettel, wo als mögliche Nebenwirkung auch der Tod vermerkt war. M.W. waren das Lipidsenker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Asperin in Übermengen kann sehr ungesund sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?