Bio Geflügel oder doch Massentierhaltung?

5 Antworten

überleg mal wie viele Edeka Geschäfte es in Deutschland gibt und wie viele Puten dort in der Truhe liegen. ICH denke, das sind Massen..... wenn ich auf Bio stehen würde, würde ich nur regional kaufen. Also am Wochenende mal auf die Märkte gehen, Adressen dort abschreiben du dann den Hof mal besuchen. NUR so siehst du genau, woher dein Fleisch kommt und ob du dem Bauern vertrauen kannst.....wie gesagt, wenn MIR Bio so wichtig wäre....

Wenn du Bio kaufst, kannst du davon ausgehen, dass die Ökorichtlinien eingehalten und auch von Kontrollstellen mehrmals jährlich überprüft werden. Das beinhaltet under Anderem den Ausschluss von gentechnisch veränderten Futterbestandteilen, ein Mindestmaß an Helligkeit im Stall und ein höheres Platzangebot. Auch bei Biogeflügel dürfen Antibiotika eingesetzt werden. Allerdings nur einmal im Leben, ab dem zweiten Mal fallen die Tiere aus der Bio-Schiene, außerdem sind bei der Anwendung die Antibiotkawartezeiten vor der Schlachtung doppelt so lang. Wenn du erwartest, dass die Tiere aus Herden von ein paar dutzend Stück kommen, wirst du wohl enttäuscht werden. Auch im Biobereich sind Bestandsgrößen von mehreren hundert oder ein paar tausend Stück üblich. Von weniger könnte der Landwirt nicht leben.

Hallo, auch ich habe leider keinen Biohof in der Nähe, bei dem ich das Fleisch kaufen könnte. Ich kaufe eingeschweißtes Biofleisch bei Rewe.

Was möchtest Du wissen?