binomische formeln - faktorisieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast Du drei Summanden, von denen zwei quadratisch sind, liegt es nahe, dass die 1. oder 2. binomische Formel angewendet werden kann (vor allem, wenn es gerade Thema ist). Ist der dritte Wert dann doppelt so groß wie das "Produkt der Wurzel der Quadratzahlen", dann ist das tatsächlich so.

Im ersten Beispiel hast Du die Quadrate d² und 121 (=11²). Das Produkt der Wurzeln ergibt d*11, das ganze mal 2 und Du hast 22d, also hast Du einen Binom; wegen dem Minuszeichen ist es der zweite, also muss es heißen: (d-11)².

Im zweiten Beispiel hast Du die Quadrate d² und 36e²f², also 2*d*6ef=12def. 12def stimmt mit dem dritten Summanden überein, also Binom (wegen dem Pluszeichen der 1.), also (d+6ef)².

Die dritte Aufgabe gehört Dir...

Hast Du eine Differenz aus 2 quadratischen Werten, so liegt der 3. Binom vor.

Die erste Lückenaufgabe hast Du falsch abgeschrieben! Wenn als Ergebnis 25-a² rauskommen soll, so muss links (5+a) * (5-a) stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von selkyx
11.05.2016, 20:44

danke für alles 😊😊

0

Du musst praktisch rückwärts denken :) da (a+b)^2 = a^2 + 2ab + b^2 ist , ist bei der ersten Aufgabe in dem fall das "d" das "a" aus der allgemeinen Formel :) und 121 das b:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von selkyx
11.05.2016, 20:44

danke für alles 😊😊

1

vorwärts und rückwärts üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ellejolka
06.04.2016, 20:32

bei den ersten drei deiner Aufgaben

aus dem 1. und 3. Term die Wurzel ziehen und das Vorzeichen des mittleren Terms nehmen;

(d-11)²

(d+6ef)²

(0,3b-1)²

------------------------------------------

bei den anderen

1) da ist was falsch abgeschrieben?

2) (c+d)² = c²+2cd+d²

3) 16a²-36a+9 = (4a-3)²   wird im Video erklärt

0
Kommentar von selkyx
11.05.2016, 20:44

danke für alles 😊😊

0

Was möchtest Du wissen?