Binominalverteilung Mathe frage Bernoulli Experiment?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe die Schreibweise k = 16 - 100 noch nie gesehen.

Mit der Schreibweise P(16 < x < 100) könnte folgendes gemeint sein -->

P(X ≥ k) mit k = 16

Das bedeutet die Wahrscheinlichkeit dafür, dass das Ereignis mindestens 16 mal eintritt, also potenziell auch mehr als 16 mal auftreten kann.

Mit -->

n = 100

k = 16

p = 0.1

Erhält man für P (X ≥ k) ≈ 0,0399

Das sind ungefähr / zirka 4 % Wahrscheinlichkeit.

http://matheguru.com/stochastik/164-bernoulli-kette.html

Auf dieser Webseite die Daten für n, k und p eingeben und dann auf "obere kumulative Verteilungsfunktion" klicken.

Kommentar von Wechselfreund
12.02.2016, 16:52

Auf dieser Webseite die Daten für n, k und p eingeben und dann auf "obere kumulative Verteilungsfunktion" klicken.

In Klausuren nicht ganz unproblematisch ;)

1

Die Schreibweise P(16<x<100) hab ich schon aber mein Ergebnis ist
:3,99 aber ist das Ergebnis richtig ?! Iwie macht es mich stutzig 

So würden 16 und 100 nicht dazugehören. Mit 3,99 meinst du hoffentlich %.

Mit GTR berechnest du das über kumulative Bin.verteilung und Gegenereignis.

scheint ok zu sein;
ich kenne das noch mit Ablesen aus Tabellen, k. A. wie es "neuerdings" gemacht wird.
um P(16<k<=100) auszurechnen, kannst Du 1-P(k<=16) rechnen.
Für P(k<=16) und p=0,1 steht in der Tabelle 0,9601 => 1-0,9601=0,0399=3,99%

Kommentar von Rhenane
12.02.2016, 16:55

hab kleinen Fehler drin; k ist ja 16 bis 100, also min. 16 Erfolge; somit müsste Deine Schreibweise eigentlich P(16<=k<=100) heissen; die Gegenwahrscheinlichkeit ist demnach P(k<=15); habs richtig aus der Tabelle abgelesen, nur falsch notiert...

0

Was möchtest Du wissen?