Bindungsphobisch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist normal.

Jeder Mensch hat Lust auf Nähe, aber auch jede Mensch hat Lust auf Eigentständigkeit und Distanz.

In vielen Partnerschaften geht es auch drum, immer die richtige Mischung aus Nähe und Distanz zu finden.

Aber mit gegenseitigem Respekt und Toleranz sollte es kein Problem sein.

Nein, das ist eine neue Macke, von der ich hier heute noch nicht gelesen habe (und hier liest man von allen möglichen Macken und angeblichen Krankheiten).

Wenn Du Dich selbst nicht bemühst, Deine vorhandene oder eingebildete "Phobie" abzulegen, bist Du Deinen Freund bald wieder los.

Und bevor die Gutmenschen hysterisch aufkreischen und und krähen "Du brauchst Hilfe - geh zum Psychiater oder Psychologen" kann ich Dir nur zurufen: keiner von denen kann Dir helfen, Dich selbst zu überwinden.

Pseudotherapeutisches Gesülze ist bei sogenannten "Phobien", wie Du sie glaubst, zu haben, sinn- und zwecklos. Kostet nur das Geld der Solidargemeinschaft der Krankenversicherten, die letztendlich die Krankenkasse finanziert.

puddingmucki 11.07.2017, 23:13

Aber wie kann ich mich selbst überwinden. Ich hab Angst das ich wieder verletzt werde. 

0
blackhaya 11.07.2017, 23:22

So ein Unsinn: Das ist Bindungsangst.

 Nur weil du vielicht sowas nichts kennst, heißt es nicht das es sowas nicht gibt.

Die Menschen können sich vor allem möglichen Fürchten. Es gibt menschen die fürchten sich vor Dunkelheit, es gibt Menshen die fürchten sicih vor Spinnen und es gibt Menschen die fürchten sich vor Nähe.

0

Bin ich bindungsphobisch?

Nein

Was möchtest Du wissen?