Bindehautenzündung seit 4 Wochen, mit drei verschiedenen Antibiotika behandelt ist sowas möglich?

1 Antwort

Das ist wirklich blöd, wenn die Ärzte so wenige Abstriche nehmen und "falsche" Antibiotika verordnen - manchmal ist es ganz normales "try and error" Verfahren (man nähert sich mit den Wirkstoffen dem Erreger, bis etwas wirkt), manchmal sind die Ärzte einfach nur langsam und denkfaul.

Bindehautentzündung: Wenn Deine Augen morgens noch gelb oder weiß verklebt sind, dann ist der bakterielle Infekt nicht weg und Du musst leider weiter zum Augenarzt gehen und verschiedene antibiotische Tropfen ausprobieren. Wenn aber die Augen nur noch rot und gereizt sind, aber kein Eiter mehr drin ist (tagsüber keine hellen Schlieren, morgens nicht verklebt), hast Du entweder einen Virus-Infekt am Auge (ja, das geht, hatte mein Kind schon) oder einfach ein sehr trockenes Auge: Diese vielen Antibiotika können die Augen auch austrocknen, war zumindest mal bei mir so...

Es ist auch egal, ob es ein Virus ist oder nur Trockenheit: In beiden Fällen macht man nichts, außer dass man ab und zu "pflegende Mittel" ins Auge tropft, das sind dann sozusagen Handcremes fürs Auge, z.B. "Corneregel Fluid EDO", das ist eine Panthenol-Lösung fürs Auge, gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Auf jeden Fall gute Besserung!

Hallo, danke

Ja das habe ich gehört das normalerweise bei anderen Ärzten zuerst Abstriche genommen werden. Leider sind meine Augen nach dem aufstehen noch immer verklebt und unter tags Eitern sie noch. Die Hornhaut ist auch noch immer angeschwollen. Dann werde ich wohl leider wieder zum Augenarzt müssen, auf jeden Fall werde ich, wenn sowas mal wieder passiert, einen Abstrich verlangen.

Lg

0

Was möchtest Du wissen?