Bindegewebsschwäche pferd?

4 Antworten

Wenn bei meinem Pferd etwas "schwabbeln" würde, wo normalerweise eher nichts "schwabbelt" würde ich definitiv den TA ma kommen lassen.

So toll das Internet zur Informationsgewinnung ist, manchmal erfüllt es genau den gegenteiligen Zweck, nämlich sich mit allerdings Horrorinformationen einen an sich gar nicht so schlimmen Zustand tragisch zu lesen.

Ich denke mal, wenn tatsächlich eine Bindegewebeschwäche vorliegt, müsste das auf alle Fälle gezielt behandelt werden. Und dann würde ich mich von meinem TA aus erster Hand beraten lassen.

Eine solche Schwäche würde nicht auf eine Stelle begrenzt sein, sondern natürlich den ganzen Körper betreffen. Angelaufene Beine können zB ein Symptom davon sein.

Ein TA kann hier sicher weiter helfen.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Pferde und schwaches Bindegewebe ist unmöglich. Ein Pferd ist ein reines Lauftier und hat somit immer genügend Muskeln um das Bindegewebe fest zu halten.

Was da wabbelt ist vermutlich eher Fettgewebe.

Was möchtest Du wissen?