Können mein islamischer Freund und ich getraut werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Ehe mit deinem noch Ehemann ist bis zur Scheidung gültig. Eine islamische Heirat wird nach deutschem Recht nicht anerkannt, egal ob noch verheiratet oder nicht. Auch eine alleinige christliche, kirchliche Trauung wird vom deutschen Recht nicht anerkannt. Nach deutschem Recht ist der- oder diejenige verheiratet, die eine standesamtliche Trauung vollzogen haben. Wichtig: solltest du vor der Scheidung schwanger werden und ein Kind bekommen, so ist es rechtlich das Kind deines christlichen Noch-Ehemannes, mit allem was dazu gehört.

Nunuhueper 17.01.2016, 16:37

Fein, dann muss der Noch-Ehemann für das Kind später Unterhalt zahlen. Das ist doch sicher in tiniteenys Sinn.

0

ich denke aus islamischer Sicht, könnt ihr islamisch getraut werden... ( da die Ehe eh ungültig sein könnte....)

Allerdings denke ich auch, dass ihr euch BEIDE aus islamischer Sicht falsch verhaltet...

Weder Du noch Dein islamischer Freund .. dürften so eine Beziehung haben

Wenn !.. dann wäre der korrekte Weg, Dich erstmal ordentlich scheiden zu lassen...

Bis dahin natürlich jeglichen Umgang mit Deinem Freund vermeiden... ( außer es ist ein Mahram dabei )

und dann die neue Ehe eingehen...

Die offiziellen Moscheen nehmen hierzuland auch nur Trauungen vor, wenn eine Bescheinigung des Standesamtes vorliegt.  Auch wenn du dich "islamisch" trauen läßt, und diese Ehe in DE nicht zählt, so bestätigst du damit, dass du mit einem anderen Mann zusammen lebst, ob verheiratet oder nicht.. Evtl. freut sich dein Nochehemann darüber, denn er muß dir dann evtl. keinen Unterhalt mehr zahlen. 

Nunuhueper 17.01.2016, 16:59

In der Schweiz muss der Ehemann den Unterhalt der Noch-Ehefrau nicht zahlen, wenn sie in einem Konkubinat lebt.

0

Ich würde euch Raten beide zu konventieren und dann islamisch (weiß nicht wie ich es noch nennen soll)zu heiraten..
Denn erst wenn ihr beide muslime seit und islamisch heiratet zâhlt ihr als verheiratet

earnest 17.01.2016, 13:06

In diesem Land zählt als verheiratet, wer auf dem Standesamt geheiratet hat. Und vor der Scheidung deines Freundes wäre eine Hochzeit vor dem Gesetz Bigamie.

3
Nunuhueper 17.01.2016, 16:26

Lies richtig, ebruty,  beide sind schon "islamisch" .

0

Eigentlich kennst Du doch die Antwort, Dein Freund ist ja Muslim und wird Dich in dieser religiösen Frage beraten können.

Nach Deiner islamischen Hochzeit kannst Du noch bis zu drei weiteren islamische Hochzeiten Deines Mannes feiern. Das weißt Du hoffentlich.

Außerdem, Dein Verständnis zum Ehebruch teilt hier sicher kein muslimischer Gläubiger. Im Islam wird sie hart bestraft.

Also islamisch gesehen bist du mit deinem christlichen ehemann nicht verheiratet weil ihr ja damals wahrscheinlich nicht islamisch geheiratet habt du und dein neuer freund könnt islamisch in einer moschee heiraten was dann auch vor gott zählt aber rechtlich halt nicht aber das wichtigste ist ja denke ich das ihr vor gott verheiratet seit :)

ZuumZuum 17.01.2016, 00:12

nicht vor Gott, vor Allah.

0
Fabian222 17.01.2016, 12:05
@ZuumZuum

Und wenn du sie fragst, wer die Himmel und die Erde erschaffen hat, sagen sie ganz gewiß: „Allah.“ Sag: (Alles) Lob gehört Allah! Aber nein! Die meisten von ihnen wissen nicht. (31:25)

Die Christen und Juden glauben auch an den Einzigen Gott. Selbst die Mushrikin glauben an Allah, aber sie gesellen Ihm andere Goetter bei. 

0
nikeforever1000 17.01.2016, 00:13

ja allah heist ja auf deutsch gott

0
beliebergurl 17.01.2016, 00:13

ne in allen Sprachen Allah

0
furkansel 17.01.2016, 01:14

Gott ist allah. allah ist einfach die arabische Bezeichnung. Syrische christen sagen auch allah.

1
Nunuhueper 17.01.2016, 16:33


@nikeforever1000

Auch wenn es heißt, der Islam gehört zu Deutschland, wird hier mit Deinem folgenden Satz der Islam mal wieder entlarvt als ein Dogma gegen unsere Menschenrechte, die im Grundgesetz verankert sind:

"Also islamisch gesehen bist du mit deinem christlichen ehemann nicht verheiratet ..."


1
earnest 17.01.2016, 17:29

Den ersten Satz finde ich mehr als schlimm.

Die Fragestellerin IST vor dem deutschen Gesetz mit ihrem christlichen Ehemann verheiratet. Wir leben hier in Deutschland, nicht in einem muslimischen Land. Hier gelten DEUTSCHE Gesetze. 

Wer das nicht akzeptiert, sollte sich eine andere Heimat suchen.

2

Was möchtest Du wissen?