Bin zufällig meinem Chef begegnet jzt er schien abweisend zu sein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nach dem ersten Blocken hättest Du Ruhe geben sollen, nicht nochmal auf Facebook schreiben.

Chefs sind es nicht gewohnt, dass man ihnen nachts auf WhatsApp Nachrichten schickt: Hi, wie geht´s? Das ist unangemessen für ein Arbeitsverhältnis zwischen Chef und Azubi. Das kannst Du mit Deinen Freunden machen, aber nicht mit dem Chef.

Wahrscheinlich hat er gedacht, dass jetzt gleich wieder so eine Anmache kommt, deshalb ist er mit dem Kollegen in einen anderen Raum gegangen. Vielleicht wollten sie ja auch in Ruhe was besprechen.

Wenn ich meinem Chef in einem öffentlichen Lokal begegnet wäre und hätte gesehen, er ist in Begleitung, hätte ich höflich gegrüßt und wäre an einen anderen Tisch gegangen.

Das ist nicht Dein Kumpel, sondern Dein Vorgesetzter.

Halte etwas Abstand zu dem Mann, mache wie immer Deine Arbeit und dann wirst Du ganz bestimmt nicht gekündigt.

Und vor allem: Nichts mehr an ihn schreiben oder jetzt sogar noch versuchen, drauf anzusprechen. Du machst es nur schlimmer damit.

lg Lilo


Ich kann verstehen, dass Du Dich sorgst, kündigen wird man Dir deswegen jedoch nicht - jedenfalls keine weiteren Kontakte zu ihm resp höflich grüssen, wenn Du erneut zufällig siehst.

Da es Dich verständlicherweise sehr beschäftigt kannst Du allenfalls das Gespräch mit Deinem Lehrlings- oder Personalverantwortlichen suchen (telefonisch, nicht elektronisch!) - die Situation schildern, auch dass ihr heute zufällig im gleichen Lokal gewesen seid und dass sowas nie mehr vorkomme - die Person kann Dir am besten sagen wie Du Dich im weiteren verhalten sollst.

Ich finde das Verhalten Deines Chefs zwar seltsam, aber vermutlich hat das hierarchische Gründe.

Er will vermutlich nicht mit seinen Azubis zu "persönlich" werden.

Allerdings halte ich es auch für falsch, den Chef auf irgendwelchen Social Media mit "hi, wie geht's?" anzuschreiben.

Ich persönlich würde das überhaupt nicht tun und wenn, dann recht förmlich mit "Guten Tag Herr X, wie geht es Ihnen? Einen schönen Tag noch von (Dein Name)".

Also lass es auf sich beruhen und sollte er Dich darauf ansprechen, dann entschuldige Dich für Deine Vertraulichkeiten und sage ihm, Du hast es nicht böse gemeint und Du wirst es nicht wieder tun.

Rausschmeissen wird er Dich deswegen nicht.

Geh nach dem Urlaub hin, entschuldige Dich für deine digitale Übergriffigkeit und dass Du nichts schlechtes beabsichtigt hast und es nicht wieder vorkommen wird. 

Punkt.

Wenn Du in der Probezeit bist, dann braucht er nicht einmal einen Grund, um dich rauszuwerfen.

Er kündigt einfach fristlos.

Ansonsten brauchst Du dich nicht zu wundern, dass er sich gegenüber Dir distanziert verhält.

Wie kommt man denn auf die Idee, seinem Chef mitten in der Nacht per Whatsapp eine Nachricht zu schicken?

Das finde ich schon respektlos. Ich würde meinem Azubi was husten, wenn er mir mitten in der Nacht irgend welche Nachrichten schickt.

Bitte lerne, Geschäftliches und Privates zu trennen.

Von Distanzgefühl hast du auch noch nie etwas gehört, oder?

Lass deinen Chef zufrieden, mache deine Arbeit und sieh zu, ihm nicht weiter auf die Kette zu gehen.

Ja hab eh nichts gesagt heute als der auch da war hab mich nicht getraut und das ganze war sowieso ein blöder Zufall...

0
@Benchley

Wie kommst du überhaupt auf die Idee, deinem Chef im Fratzenbuch auf die Pelle zu rücken? Das ist das Problem! Nicht dass du heute zufällig im selben Lokal warst!

2

Rausschmeissen wird er Dich nicht, aber Du bist ihm wohl ein bisschen zu aufdringlich gewesen. (dezentes virtual stalking)

Lass ihn mal in Ruhe, er ist nicht Dein Kumpel aus KiTa& Schule, vielleicht wird ihm das bissl eng.



Was möchtest Du wissen?