Bin ziemlich down undsu?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo erstmal,

Ich denke in deinem Falle brauchst du doch professionelle Hilfe.
Dir muss es nicht peinlich sein zu einem Psychologen zu gehen. In der Pubertät sind so viele menschen unglücklich mit sich selbst.

Und sonst kann ich dir nur sagen, sage es auf jeden Fall nicht jedem weiter, aber ich empfehle es dir, deine Eltern zu involvieren.
Ich kenne das aus eigener Erfahrung, wenn du deine Eltern erst dafvon informiert hast wird es dir um einiges besser gehen. Dann haben deine Eltern auch öfter mal Zeit für dich.
Zu denken, du würdest sie damit belasten ist so viel schlimmer, als wenn du dich aussprichst und deine Eltern bescheid wissen.
Dann nimmst du dir selbst den Druck weg, zu hause auch noch allen etwas vorspielen zu müssen.

Denk drüber nach :) irgendwann wird sich alles legen und klären, ich weiß das :))

Viel glück.

An deiner stelle würde ich mal mit deinen Eltern reden, weil sie dir am besten helfen können. Sie sind deine Vertrauenspersonen. Selbst wenn du sie nicht damit belasten möchtest, ist es aber glaube der bessere Weg das zu machen. Vielleicht findet ihr dann gemeinsam ein weg. Und wegen Psychologen und Termin werden sie dir dann auch helfen, dass du da immer hin gehen kannst, weil du ihnen als Tochter wichtig bist und sie bestimmt wollen, dass es dir besser geht. Rede einfach mal mit ihnen :)

Du hörst dich für mich ganz schön erdacht an, aber was soll's.

Warum solltest du nicht mit 13 Jahren einen Psychologen-Heini aufsuchen können? Erklär' mir das doch mal, mein liebe Jenni.

Was möchtest Du wissen?