Bin wohl auf einen Betrüger auf Kleinanzeigen reingefallen, was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

Hast du die gültige Post- Adresse? Dann wäre ein Mahnbescheid für dich evtl. die praktischere und günstigere Variante. Falls du schon einen Termin genannt hast, bis zu dem du die Kamera bzw. das Geld spätestens bekommen haben solltest, und dieser Termin verstrichen ist, ist er bereits in Verzug. Falls nicht, schreib ihm eine schriftliche Rechnung mit Terminangabe (1-2 Wochen wären eine angemessene Frist) und weise ihn darauf hin, dass er ab diesem Termin automatisch in Verzug ist und du bei Nichtzahlung ein Mahnverfahren oder andere juristische Maßnahmen einleiten wirst. (Das musst du nicht dazu sagen, schadet aber nicht). Wenn du Glück hast, hilft das schon.

Wenn nicht: Mahnverfahren online beantragen, ca. 32 Euronen vorstrecken und abwarten. Der Kerl hat dann 2 Wochen Zeit, zu widersprechen und die Sache geht dann automatisch vor Gericht. Wenn er nicht widerspricht, hast du zwei Wochen später einen Vollstreckbaren Titel, mit dem du - es sei denn er widerspricht dann und es geht vor Gericht - vom Gerichtsvollstrecker dein Geld einkassieren lassen kannst, ggf. mit Konto/Sachpfändung. Die Kosten für den Mahnbescheid stellst du ihm natürlich auch in Rechnung.

Dafür brauchst du erstmal keinen Anwalt. Da hier aber klar betrügerische Absichten vorliegen, insbesondere wenn er schon gesperrt wurde, kannst du aber auch direkt zum Anwalt gehen und auch Strafanzeige wegen Betrugs erstatten (letzteres geht auch ohne Anwalt). Alle entstehenden Kosten (Gericht, sein Anwalt, dein Anwalt, ggf. Kosten zur Adressausfindung etc.) trägt er, wenn das Urteil zu deinen Gunsten ausfällt, was angesichts der Sachlage wohl geschehen dürfte.

Viel Erfolg! Gib's dem Betrüger ;)

P.S.: Es ist bei sowas günstiger, Postverkehr zu haben als nur digitale Nachrichten. Falls du die Adresse nicht kennst, kannst du eine Melderegisterauskunft machen lassen und ihm die Kosten dafür in Rechnung stellen, wenn er dir seine Anschrift nicht freiwillig gibt. Sowas kann auch dein Anwalt für dich machen.

Übrigens ist es bei Kleinanzeigen schwieriger, Betrüger dingfest zu machen, da ebay darin explizit rät, nur persönliche Geschäfte zu machen (Ware gegen Bares).



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
07.01.2016, 17:19

Eine Kamera kann man aber nicht per Mahnbescheid einfordern, das geht nur mit Geldbeträgen, meines wissens nach.

1

Bevor du gutes Geld (für einen Anwalt) schlechtem Geld (abgezogen von einem Betrüger) hinterher wirfst, solltest du zunächst eine Anzeige bei der Polizei erstatten (geht mittlerweile überall online). Erst, wenn durch die Polizei die Identität des Betrügers feststeht, kannst du konkret über rechtliche Schritte nachdenken.

Sichere alle schriftlichen Belege die du hast und warte zunächst ab, was die Nachforschungen der Polizei ergeben. Versuch selbst die Identität und den Wohnsitz deines Gegenübers festzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also laut deiner Schilderung wirst du auf jeden Fall Recht bekommen und musst dann auch nicht für irgendwelche Kosten aufkommen. Der Junge spekuliert wohl genau auf deine Ängste, aber ich würde auf jeden Fall dagegen vorgehen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke du hast gute Chancen. Informier dich am besten direkt beim Anwalt.

Perfekt wäre natürlich wenn du zusätzlich einen Rechtsschutz hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte schwierig werden. Ebay Kleinanzeigen sind für eine Abholung vorgesehen, damit eine Begutachtung erfolgen kann. Wer einen Versand wählt, trägt das Risiko. Das war leider deins.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
07.01.2016, 17:17

Ja, man trägt das Risiko, betrogen zu werden, das bedeutet aber nicht, daß man einen Betrug auch hinnehmen muß.

1

nein., Nicht schon wieder Jemand

Ebay Kleinanzeigen  = nicht Ebay

Die Anmeldungen erfolgen anonym.

Bitte bei eBay-Kleinanzeigen nur Waren gegen Geld = kein Versand. 

eBay-Kleinanzeigen schreibt in den Sicherheitshinweisen: 

eBay Kleinanzeigen ist ein Online-Marktplatz und funktioniert wie der Anzeigenteil in Ihrer Tageszeitung. Käufer und Verkäufer kommen zusammen, verhandeln, kaufen und verkaufen. 

eBay Kleinanzeigen nimmt nicht an der Transaktion teil. In den meisten Fällen wird die Ware persönlich abgeholt bzw. die Dienstleitung erbracht und vor Ort bar bezahlt. 

Dies ist auch die sicherste Art der Abwicklung. 

Deswegen werden auf eBay Kleinanzeigen auch keine persönlichen Daten abgefragt. Die Registrierung erfolgt unter Angabe einer E-Mail-Adresse und eines Passwortes. 

Persönliche Daten wie Name, Adresse oder Telefonnummer übermitteln die Vertragsparteien, wenn sie sich über die Abwicklung einig geworden sind, direkt.. 

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/sicherheitshinweise.html?clk_rvr_id=963002014494&rmvSB=true

Wie groß sollen die Sicherheitsanweisungen noch gezeigt werden ?

Wenn du ihn anzeigst , dadurch bekommst du Dein Geld auch nicht wieder .

Das geht nur im Zivilrecht. Wenn er den Prozess verliert , davon gehe ich aus,  Muss er alle Kosten tragen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muckula
07.01.2016, 17:23

Das ist zwar wahr, aber dennoch kam hier m.E. durchaus ein rechtsgültiger Vertrag "Kamera gegen Geld" zu stande, dem beide Parteien ja zugestimmt haben. Ebay wird da zwar nichts unternehmen (zu Recht), jedoch kann die FS dennoch gegen den Vertragsbruch vorgehen.

1

Um ihn wegen Betrug anzuzeigen, brauchst du keinen Anwalt und das kostet auch nix.

Vielleicht ist das Geld ja auch auf einem falschen Konto gelandet? Zahlendreher oder so? Laß dir von ih einen Kontoauszug der letzen 10 Tage zeigen. Wenn da wirklich kein Geldeingang ist, kann er das ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er müsste dann eigentlich alles bezahlen müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?