bin wircklich ich ein schlechter mensch?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine Matheschwäche bekommst du nur mit büffeln und üben in den Griff, denn Mathe ist immer, ob Matheschwäche oder nicht, Übungssache. Du schläfst ja nicht insgesamt mehr oder weniger als andere, sondern nur zu anderen Zeiten, also sollte dich das nicht am Matheüben hindern. Wenn du gute Noten schreibst, dann mach dir doch keine Sorgen, sondern akzeptiere, dass du nicht ins Schema F passt und versuche, deinen eigenen effizientesten Weg zu ermitteln. Arbeite nicht gegen deine Gewohnheiten, sondern mit ihnen und dann kannst du auch die Dinge ausfindig machen und ändern, bei denen es wirklich Sinn ergibt, sie zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du bist kein schlechter Mensch. Aber ein Mensch mit Schwächen. Wie wir alle! Der Unterschied ist, daß du deine Schwächen gerade mehr auslebst als andere. Dein Lebensfokus liegt auf Schwächen. Unbewußt willst du vielleicht solange deine Grenzen ausloten, bis es mal "kracht". Du bist in der Pubertät und dein System spielt verrückt. Ging/geht meinem Sohn genauso. Dir hilft am Besten Führung. Liebevolle Führung durch Eltern, an der du dich ausrichten kannst. Das Zauberwort heißt "Disziplin". Leider verschwindet es heute aus dem Sprachgebrauch, weil man sich was Schlimmes drunter vorstellt. Disziplin ist ganz einfach: Du lernst, Dinge zu tun, obwohl sich ein Gefühl in dir dagegen sträubt. Disziplin = Verstand = Verstehen. Früher ins Bett = ausgeschlafen = höhere Motivation in der Schule. Nachhilfe bei Matheschwäche = bessere Noten = weniger Angst = höhere Chancen auf Realschulabschluß. Als Christ möchte ich zu guter Letzt von meinem Eingangswort "Schwäche" zu "Sünde" hinleiten. Hier, ich habe eine Super-Seite gefunden, wo du bestimmt was für dich findest: http://www.keine-tricks-nur-jesus.de. Ich möchte dir gern weitergeben, was mir sehr weiterhilft. Mach was draus. Mach was aus dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du scheinst ja selber zu merken, dass dein Schlafrhythmus nicht o. K. ist. Folgen sind Antriebsarmut und das Nachlassen der schulischen Leistungen. Du kannst es auf jeden Fall ändern wenn du es willst. VOR Mitternacht ins Bett gehen. Kein Licht mehr anmachen, nicht mehr aufstehen. Eine Einschlafhilfe ist zählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat mit gtem oder schlechtem Menschen nichts zu tun. Wenn Du in der Schule schläfst, mußt Du Deinen Schlafrythmus ändern, damit Du im Unterricht wach und aufnahmefähig bist. Dann kannst Du Dich auch in Mathe verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Joa lass einfach laufen, aber konzentrier dich tdem das du den Abschluss gut hinkreigst. Wenn du Ausblidung machst wirste merken was klappt und was nich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerFail
07.03.2014, 03:32

danke will auch Fachabitur Fremdsprachen machen und dann Studieren

0

Versuch deine Matheschwäche mit den anderen Fächern aus zu gleichen. Wenn du allerdings eh bis 2-3 Uhr wach bist könntest du dich ja dann mal ne Stunde mit Mathe beschäftigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh früher schlafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?