bin wegen vermehrten krankenfehltagen gekündigt worden. wie bringe ich das in ´ner bewerbung unter?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das sollte kein Problem sein! Einfach deine Motivation rein schreiben und in dein Lebenslauf einfach schreiben z.B.

Januar 2013 bis Oktober 2013 Firma X Oktober 2013 bis Oktober 2014 Firma Y

Alles andere kannst ja in einem Gespräch klären. Sowas (Kündigungsgrund) schreibt man nie in ein Bewerbung!

Arbeit suchend ist schon in Ordnung. Und das Du gekündigt worden bist, gehört in eine Bewerbung nicht rein, musst Du auch im Lebenslauf nicht angeben. Du hast in Markt SOWIESO von ... bis ... gearbeitet. Und fertig. Wichtig ist Dein Zeugnis!!!

Sollte in der Kündigung tatsächlich stehen, dass Du wegen Deiner Krankheitstage gekündigt worden bist, solltest Du auch zu einem Anwalt gehen. Denn das ist nicht zulässig.

hallo, kaschka25, du schreibst nur von wann bis wann du diese Stelle, bei der du gekündigt worden bist, ausgeübt hast. Weiter nichts. Dann mußt du dich auf das persönliche Gespräch vorbereiten, da wird dann meistens danach gefragt. Lege dir eine gute Begründung zurecht, überlege dir gut, wie du das in einem Gespräch sagst.

kaschka25 14.03.2014, 08:59

danke für die Antwort, ich wird mein bestes tun

0

Im Lebenslauf würde ich es nicht aufführen. Auch im Anschreiben nicht. Muss ja keiner Wissen, dass du viele Krankenfehltage hattest.

Schreibe einfach, dass du dich nach einer neuen beruflichen Herausforderung umsiehst.

denn wenn ich da den Grund wieso, weshalb ich auf Jobsuche bin falle ich doch schon durch´s Sieb

dann schreib den Grund nicht in deine Bewerbung! So einfach ist das!

Das fragen die dich dann spätestens beim Vorstellungsgespräch und für diesen Zeitpunkt würd ich mir dann Gedanken machen!

Ich würde in der Bewerbung nichts von den Fehltagen schreiben, auch nicht das du gekündigt wurdest, mehr als ablehnen können die dich ja nicht

Natürlich erwähnst du diesen Kündigungsgrund nicht in deiner Bewerbung! :-)

Aber du musst dir natürlich eine plausible Begründung zurechtlegen, falls du mal im Rahmen eines Vorstellungsgesprächs danach gefragt wirst.

Je nach Lebenslauf ist "arbeitssuchend" doch ok...

Was möchtest Du wissen?