Bin völlig verwirrt und brauche Rat... Jemanden kennengelernt, trotz Beziehung... bitte lesen.

12 Antworten

Ich glaube das ist alles erstmal nur Schwärmerei. Es gibt bestimmt einige Punkte über die du dich geärgert hast über deinen Freund/Verlobten. Und jetzt plötzlich lernst du einen Mann kennen der dich versteht, unterstüzt und mit dem du sich sehr verbunden fühlst. Und das tut deine Seele einfach total gut. Wahrscheinlich kommt daher auch deine Schwärmerei :) Ich hab auch einige gute Freunde mit dennen ich mich super per Internet,Telefon etc. verstehe und sie mir auch sehr wichtig sind. Und wenn du ihn magst, könnt ihr doch problemlos Freunde sein, mehr scheint ja da auch nicht auf Dauer zu sein nicht wahr? Die Theorie höre ich zum ersten Mal aber wieso nicht? Es gibt so viele Menschen auf der Welt das es doch logisch ist das es Menschen gibt die sich ähnlich sind. Vielleicht nicht das komplette Gegenstück aber schon ziemlich nah dran. Und davon wird es nicht nur eine Person geben ich denke viele Hunderte Menschen werden sich in bestimmten Dingen ähnlch sein aber dennoch weil jeder Mensch anders ist mit kleinen entscheidenen Dingen unterscheiden. :)

du musst aufpasen, dass du dich nicht zusehr reinsteigerst. es klingt ein bisschen so, dass dieses gegenstück zu finden einfach dein absoluter traum ist u du jetzt, wo es so scheint, dass du denjenigen gefunden haben könntest, das ganze gleich übermäßig idealisierst, quasi die rosa brille aufsetzt. aber mal abgesehen davon, dass es möglich ist, dass du dir einfach nur wünscht, dass es dein gegenstück ist u du es dir an ja sooo vielen sachen beweist.... wie kommt es, dass du überhaupt mit jemandem zusammen ist, der ja anscheinend nicht dein gegenstück ist? läuft da nicht irgendwas schief?

sache ist, wenn dir dein glaube (ich nenn's einfach mal so, das ganze mit platons theorie :) ) so wichtig ist, dann wird dich dieser gedanke auch nicht mehr los lassen. also triff den anderen und schau erstmal, ob er deiner realitätserwartung standhalten kann - oder lass es und behalte ihn als so etwas wie "gute laune in reserve" - etwas, an das du immer denken kannnst dass dich fröhlich macht, dessen nachrichten dich erfreuen, aber jemand der doch nicht so real ist, dass er auch negatoive seiten hat. wenn dir das reicht.

Ich weiß nicht, aber ich habe einfach das Gefühl, das Hauptproblem ist, dass deine Beziehung eigentlich ein ziemlich fauler Kompromiss ist, kein Wunder das du dich nach einem Ausweg sehnst. Wenn ich das so lese:

ich will ihm nicht weh tun... er braucht mich... ich hab das Gefühl er kriegt ohne mich nichts auf die Reihe... ich hoffe das ist nicht der einzige Grund, warum ich noch hier bin...[...] ...Ich will ständig etwas mit ihm unternehmen, aber er hockt lieber zu Hause rum... ich bin auch sehr redselig aber er fühlt sich immer schnell genervt... ich weiss auch nicht. Hab mich vielleicht in den Jahren schon dran gewöhnt zurückzustecken...

Uijuijuijui, da fragt man sich schon, warum bist du immer noch bei deinem Freund? Dir scheint etwas zu fehlen, die Lebendigkeit, die Kommunikation, das Leben schlechthin. Ich stelle mir dich gerade vor wie ein kümmerndes Pflänzchen dem man einfach den Zugang zum Licht verwehrt. Wie ist das denn mit deinem Freund, hat der keinerlei Mitgefühl für dich?

Wie auch immer zu deiner eigentlichen Frage zu deinem ''Seelenverwandten'':

  1. So ausgehungert wie du bist, könnte es auch sein, dass du viele deiner Sehnsüchte und Wünsche kurzerhand auf diesen Typen projizierst. Das bietet sich ja auch an, da er eben ''in der Ferne'' ist und der Schwindel so nicht so schnell auffliegen kann. Aber wie gesagt kann ob das so ist kann dir aus der Ferne keiner sagen und das ist auch für dich kaum im Vorhinein herauszufinden.
  2. So eine Seelenverwandtschaft wie du sie beschreibst ist m.E. sehr gut neben einer (intakten) Partnerschaft lebbar, sozusagen als ''beste Freundschaft''. Für die notwendige Erotik sind m.E. ohnehin zu viele Gemeinsamkeiten vorhanden und wenn die Partnerschaft intakt ist besteht da gar keine Gefahr. Problem: Da kann man bei dir wohl nicht von reden, zumindest du hast eine Sehnsucht die von deinem Partner nicht bedient wird.

Aber das ist eine sehr persönliche Sicht von einer, die zwar an die Magie von Seelenverwandtschaften glaubt, die dies aber eher negativ sieht für eine Liebesbeziehung. Nichts gegen mich, ich mag mich schon, aber ich möchte ganz sicher nicht mein Bett mit einem Klon von mir teilen, das geht zu weit!

Was möchtest Du wissen?