Bin verwirrt - Was sind die nun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Es gibt Russen in Kasachstan, Kasachen in Deutschland und Chinesen in New York. Also wenn man aus Almaty kommt ist man nicht zwangsläufig Kasache.

  2. Russlanddeutsche, die hier so "freundlich" aufgenommen wurden von "echten" Deutschen suchen sich oft einen Ausweg aus der Situation, dass sie hier nicht akzeptiert werden als Deutsche. Der einfachste ist sich auf russische Wurzeln zu besinnen, die viele von ihnen natürlich haben. Aber sie als Kasachen zu bezeichnen ist auch wirklich falsch., denn kasachische Wurzeln haben wohl die wenigsten von ihnen.

  3. Russen sind die meisten von denen natürlich keine, weder von der Herkunft noch von der Mentalität. Das ist denen aber nicht klar oft weil sie eben wenig von Russland und Russen kennen und nur im eigenen Kreis verkehren. Sie sind schon wirklich Russlanddeutsche oder Kasachstanndeutsche, aber eben Deutsche.

In Kasachstan wohnen u.a. viele ethnische Russen. Teile von Nordkasachstan gehörten früher zu Russland und sind komplett russischsprachig, ebenso die Bevölkerung der Großstädte. Die neue Haupstadt Kasachstans, Astana, ist das alte russische Akmolinsk, dass dann nach dem Krieg in Tselinograd umbenannt wurde. Weitere wichtige "russische" Städte in Kasachstan sind Petropavlosk und Semipalatinsk.

Was möchtest Du wissen?