bin umgezogen. Möchte aber meinen Briefkasten am Haus mindestens 3 Jahre weiter nutzen. Kann ich diesen für die noch kommende Post. weiterhin nutzen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

uff, wie kompliziert ist das denn?

Es ist auch das erste mal, dass ich höre, dass Nachsendungen nur fehlerhaft funktionieren. Die Nachsendeanträge sind nur für Briefpost, nicht für Pakete. Ist vielleicht das das Problem? Ich hatte in meinem Leben schon mehrere Nachsendeanträge, lief alles einwandrei.

Grundsätzlich kannst Du dir mehrere Postanschriften zulegen. Aber dann musst du eben auch alle Briefkästen regelmäßig abklappern. Dabei kann es passieren, dass schon ein Brief "zu spät" ankommt. (Kann mir nicht vorstellen, dass man täglich an der alten Adresse vorbei geht...)

Hilfreich ist es, die Absender bei denen Du Post mit dem gelben Nachsendeaufkleber erhälst, zu informieren. Dann sollte die Umstellung schnell von statten gehen.

Du wirst vermutlich für diesen 3-Jahres-Briefkasten "Miete" zahlen müssen. Den Sinn sehe ich da für Dich nicht, aber wenn es Dein Herz begehrt und der Eigentümer einverstanden ist, dann mach das.

Auch ja, Behörden wirst Du auf jeden Fall Deine aktuelle Meldeadresse mitteilen müssen. Du kannst ihnen aber zusätzlich Deine Postanschrift (also den 3-Jahres-Briefkasten) nennen. Aber das eigentlich keinen Sinn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum willst Du den Umzug "verschleiern"? Den Wohnort ummelden hast Du gemacht? Zudem musst Du die Entleerung des Briefkastens gewährleisten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tordalk
02.03.2017, 18:18

Ich will nichts verschleiern sondern sicher meine Post bekommen. Die Nachsendungen funktionieren nur fehlerhaft. Erwarte im Forum auch eine sinnvolle Antwort. Gruß

0

Was möchtest Du wissen?