Bin total fertig depri Hilfe pls?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

WARUM MACHSTE DAS ? Hat doch nur Nachteile !

Erst machste dich selbst mit negativen Gedanken verrückt und depressiv – und dann meinste, dass andere dich da wieder rausholen können.                                                               

Nee – das kannste echt nur selbst ! Und das kann man schaffen - wenn man will !


Was sollen denn diese überflüssigen negativen Selbstbeeinflussungen ?

Da schreibste z.B.:

-„ich mach mir mega Panik “-
„ich denke immer mein leben ist so mit einem fingerschnipps vorbei!“
- ich will nicht sterben mach mir Gedanken komm wieder in depri Stimmung“
- „bilde mir Krankheiten ein “
- „weil ich irgendein Müll google“
- somit bin ich in einer Kette gefangen und komm nicht raus hab jetzt schon wieder Herzrasen und Panik“
- „ich schaff das nicht mehr – kann mir bitte wer helfen“

NEIN – da kann dir niemand helfen – nur du selber !

Denn solange du dir solchen Blödsinn einredest – und nicht damit aufhörst – kann dir niemand helfen.

Sich freiwillig in negativen Gedanken rum zu suhlen wie ne Sau im Mist und dann erwarten, dass andere dich da wieder rausholen – ist einigermassen abwegig.                                          Jeder hat sein Päckchen zu tragen und ist seines Glückes Schmied.

Und wer sich selbst mega Panik macht – anstatt sich selbst zu beruhigen nd mit positiven Gedanken und Dingen zu beschäftigen,
wer sich Krankheiten einbildet – anstatt froh zu sein, dass er gesund ist,
wer Müll googelt – anstatt sich mit Dingen zu beschäftigen, der ihn in seiner Entwicklung weiter bringt,
wer sich selbst einredet, es nicht zu schaffen und in einer Kette gefangen zu sein – und dadurch selbst körperliche Symptome wie Herzrasen usw. provoziert und produziert – der ist eindeutig FALSCH davor – und muss sich dann nicht auch noch wundern, wenn er krank und depressiv wird.

Du bist bald volljährig – da wird es mal Zeit, dass du ein bisschen Klarheit in deinen Kopf und dein Gefühlsleben bringst – sonst ist höchstens ne Karriere als eingebildeter Kranker drin.

Negative und selbstzerstörerische Gedanken muss man NICHT ernst nehmen. Man kann sie durch positive und aufbauende Gedanken ersetzen.                                                                    Gib deinem inneren Schweinehund mal einen ordentlichen Tritt – und zeig ihm – wer da eigentlich Herr im Hause ist. Bisher haste dich von ihm völlig dominieren lassen.

Der
Feind sitzt vor allem in dir selbst ! Du solltest dir selbst der beste Freund sein bzw. werden – und nicht dein schlimmster Feind.

Alles Gute !



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, wie du dich fühlst.
In exakt diesem Moment geht es mir sehr ähnlich.

Was ich dann z.B. tue:
Erst ein paar ruhige Lieder hören, die ich mitsinge.
Mit der Zeit wandelt sich das dann zu etwas aggressiverer Musik (Metal, oder Industrial) und dann gibt sich diese Laune wieder.

Wenn es wirklich schlimm um mich steht, suche ich mir dann auf Youtube eine Doku, oder ein gutes Let's Play und versuche mich damit erstmal zu beruhigen.

Was du aber auf keinen Fall tun darfst: Verdrängen. Wenn du Alles verdrängst, wird es nur schlimmer werden.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und drücke dir die Daumen, dass es dir bald besser geht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



Das klingt zunächst wie eine Beleidigung, ist aber keinesfalls so gemeint. 

...

Du bist 17. Und mit 17 ist es Dein Job ein Trottel zu sein. Und diesen Job erfüllst Du gerade. Offensichtlich hervorragend.
Ich bin fast drei mal so als wie Du, und ich erinnere mich gut daran jener "Trottel" gewesen zu sein. Jeder ist das in dem Alter. Und das ist nichts schlechtes. Es ist was wunderbares. Es ist sogar erhaltenswert. 

Ich würde mich an Deiner Stelle sogar freuen über die Panik die Du da hast. Sie zeigt dass Du kein flacher, kein oberflächlicher Mensch bist, sondern beginnst, die Untiefen und auch eben die Tiefen des Lebens auszuloten. 
 
Auf Dich stürzen Erkenntnisse ein – und zwar mehr als Du gerade verarbeiten kannst. Diese Panik ist somit nur natürlich. Kein Schaden. Und im Gegenteil, sie zeugt davon, dass Du mittel und langfristig eben kein "Trottel" mehr, sondern ein bedachter, gewissenhafter Mensch sein kannst und wohl auch wirst. 

Das Leben ist etwas großes. Größer als Du, größer als ich, größer als wir alle. Daran wirst Du nichts ändern können. Aber ich verspreche Dir: Wenn Du einfach geduldig bist, immer gut beobachtest, Du mitdenkst... dann wirst Du reinwachsen in dieses einzigartige, wunderbare Leben.

Du bist einfach nur jung. Das ist alles.

Beruhig Dich...

Und versuch Dir das immer zu erhalten.

...

..

.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte, dxpeaszgxld, lass den Unfug und die Spintiserei!

Dieses WAS WÄRE, WENN... Denken ist grober Unfug.

Hatte ich auch lange Zeit und es zerrte mich in schwärzeste Tiefen, aus denen ich erst wieder raus kam, nachdem ich lernte: Nur das Jetzt ist wichtig, die Vergangenheit Erinnerung u7nd die Zukunft eine absolut unbekannte Sache.

Ein Kumpel drückte es einfacher aus: Nicht denken sondern machen.

Das funktioniert bestens!

Du wirst das auch schaffen, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die typischen Symptome einer echten, tiefgehenden Depression. Dieses Gefühl des Gefangenseins und -nicht- mehr -aus- dem -Teufelskreis-entrinnen- können deutet darauf hin. Desgleichen die Suizidgedanken. Nur ein guter Psychiater bzw. eine gute psychiatrische Klinik können dir aus dieser momentanen schweren Verstimmung heraushelfen.

Du musst dir immer einhämmern: du siehst die Dinge aufgrund deiner depressiven Phase falsch. Das Leben, die Welt sind anders. Erst wenn du aus diesem „psychischen Loch“ herauskommst, siehst du das ein.

Dashalb also: geh' zum Psychiater und beobachte, ob das Mittel, das dir verschrieben wird, hilft; wenn nicht, wird der  Psychiater es mit einem anderen versuchen. Achte darauf: schon kleine Erfolge können dir helfen, aus dem „Loch“ herauszukommen.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dor empfehlen, dass Du zum Hausarzt gehst und diesem das schilderst, dieser sollte dich zu einem Psychater überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau juckt Dich was in 5 Millarden Jahren sein wird?
Dein irdisches Sein ist früher oder später beendet, so ist das Leben.

Könnte auch "morgen" soweit sein, dass hier auf der Erde das Lebenslicht ausgeblasen wird. So genau weiß das niemand.
In 7500 Lichtjahren Entfernung befindet sich Eta Carinae, ein Doppelstern, der gerade zu einem Schwarzen Loch fusioniert.
Wenn es soweit ist, oder weil 7500 Jahre in der Vergangenheit, bereits geschehen ist, sendet der einen Gammastrahl mit Zielrichtung Erde.

Der trifft die Erde vielleicht in 7500 Jahren oder auch bereits in 1000 Jahren, weiß niemand.
Es heißt, dass die Erde vor 560 Millionen Jahre schon einmal von einem Gammablitz getroffen wurde.
Was lernen wir daraus?
Leben findet immer einen Weg, Zukunft findet immer statt.

Nur so'n Gammablitz überlebt niemand.
Den Blitz sieht man noch, den Knall hört dann schon niemand mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AaronMose3
04.08.2016, 02:44

Deine Aussage ist so anscheinend weniger richtig, den diese widerspricht dem, was ich gerade gelesen habe.

Lange wird es Eta Carinae nicht mehr geben. In den nächsten paar Zehntausend Jahren wird er endgültig explodieren. Aber für die Erde besteht keine Gefahr; dafür ist Eta Carinae zu weit weg. Aber wir sitzen trotzdem in der ersten Reihe und können live, quasi in HD, Farbe und 3D bei einer Supernova-Explosion zusehen. Ich beneide die Astronomen der Zukunft!

Q.http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/03/04/die-angekundigte-supernova/

1

Ich denke die Ruhe zu bewahren ist jetzt das wichtigste. Versuche einfach ein paar Momente deinen Atem zu beobachten und wenn deine Gedanken abschweifen deinen Fokus wieder auf deinen Atem zu bringen :) Das ist sehr effektiv um sich zu beruhigen und um Abstand zu gewinnen. 

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dxpeaszgxld
03.08.2016, 22:40

ich Versuch es ja aber ich kann das nicht ich Versuch es ja aber selbst wen i h mich ruhig hin setzte durch atme sind die Gedanken immer noch da

0

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Ich habe keine große Angst vor dem Tod. Wenn Du einige Gründe haben möchtest, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen, dort findet man Gründe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör die laute und aggressive Musik an. Hat mir selbst geholfen. Bisschen zu spät weil meine Familie schon fast ausgestorben ist aber egal xD
Auf YouTube gibt es einen chilligen Kanal "Andre Teilzeit".
Sport hilft auch. Einfach mal so richtig anstrengen. Pumpen oder so.

Letzte Option: Psychologe (Empfehle ich nicht aber naja)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

depri.net ist ne gute seite!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ich bin da wir können reden .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

immer bedenken: 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?