Bin total aufgewühlt

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie muss nur wissen das du dich um sie sorgst.. das macht meistens viel aus!!

Aus welchen Gründen hat sie denn diese Suizidgedanken?
Oftmals hilft es, wenn für die Problemthemen Lösungen gefunden werden können. Also was müsste sich für das Mädchen am Leben ändern, damit ihr Leben lebenswert ist?
Vielleicht könnt ihr auch gemeinsam kämpfen. Jeder zwar für sich, aber es kann gut tun, wenn jemand anders auch sein Leben versucht in den Griff zu bekommen... darum kämpft, dass es besser wird.
Lieben Gruß an Dich...

Hey du,

ich antworte dir hier mal.. also viel machen kannst du wahrscheinlich nicht. Aber es hilft schon sehr, wenn man jemanden hat, der einfach nur zuhört und da ist.. Also auch wenn das Mädchen weiter weg wohnt, könnt ihr ja irgendwie Kontakt haben - per Skype reden, per WhatsApp schreiben, telefonieren oder anderes - es gibt ja genug Möglichkeiten.

Ich denke, wenn sie bei einer Freundin ist, wird ihre Freundin schon aufpassen. Das Mädchen braucht bestimmt nur Menschen zum reden und wenn sie zu starke Suizidgedanken etc. hat, sollte sie sich Hilfe holen bzw. eine Therapie machen.

LG :)

Was machen, wenn man aufeinmal ganz alleine da steht?

Hallo, ich versuche meine Lage einmal zu schildern( ich hoffe das klappt da ich sehr aufgewühlt bin) Ich bin fast 20Jahre und seit ca.5 Jahren in Therapeutischer behandlung( immer wieder gewechselt) weil ich das Leben nicht anerkenne und nicht Leben will. Ich habe starke Depressionen, verletze mich seit Jahren selber und gebe mir für alles was auf der Welt passiert die Schuld damit ich bald abdanken kann. Der Mann meiner Schwester hat sich vor ein paar Jahren umgebracht und ich gebe mir dafür die Schuld weil ich nicht verhindert habe. Mein Vater ist ebenfalls Tod. Meiner Schwester hat ihre eigene Familie und das einzige was die für mich tut ist mich in eine Klinik einweisen zu lassen. Meine Mutter bekommt überhaupt nichts mit, sie verschliesst vor meinen Problemen auch immer die Augen. Nun zu meinem Problem, seit 2 Jahre habe ich jemanden (beste freundin) die mich stützt in allem was ich tue, ich war ihr gegenüber undankbar und habe immer wieder betont das ich sowieso nicht lange Leben werde weil ich alles beende irgendwann. Sie hat mich vor einer Zeit sehr angelogen "um sie Freundschaft nicht kaputt zu machen" seit dem habe ich kein Vertrauen mehr und fange alle 2 Tage Streit an. Samstag wurde es so schlimm das ich ihr alles an dem Kopf geschmissen habe und sagte dass ich Abstand will. etwas später hab ich mich für alles entschuldigt aber sie ignoriert mich, sie liest meine Nachrichten (schreibt mit anderen Menschen ) und reagiert garnicht mehr auf mich. Naja ich muss sie lassen weil ich sie verstehen kann das sie jetzt nichts mehr mit mir zutun haben will, bei so einem Monster wie mir. Das Problem ist das ich sehr Starke Suizidgedanken habe, ich will nicht mehr, ich kann dieses Leben nicht mehr führen. Aber ich tu mir schon nichts an keine Sorge! ich weine den ganzen Tag, essen und Trinken exestieren schon garnicht mehr. Ich bin so verzweifelt ich weiss nicht mehr was ich machen soll. ich will sie nicht noch mehr nerven, ich hab ihr schliesslich schon ca 100 Nachrichten geschrieben aber sie will nicht mehr. Ich bin wieder in so ein Tiefes Loch gefallen.. Ich hoffe ihr habe vielleicht einen Rat für mich. Danke. p.s Entschuldigung für mein Wirrwarr mehr bekomm ich grad nicht auf die Reihe.

...zur Frage

äußerlich ganz normal, innerlich depressiv was soll das?

diese kombination ergibt einfach keinen sinn, äußerlich bin ich einfach total typisch, in den augen anderer sogar hübsch, "besonders" und sowas, aber mein inneres ist einfach richtig opfermäßig, bin extrem shy, mit sozialphobie, depression, suizidgedanken, weiß nicht was ich mit meinem leben anfangen soll, hasse mich teilweise und jo, bin so ziemlich am ende haha. für mich ergibt das aber keinen sinn, schöne menschen haben es oft ziemlich leicht im leben. so sehe ich das zumindest bei anderen. was mache ich falsch? bin 18,w

...zur Frage

Meine Mutter will mich wegen Ritzen wieder in die Geschlossene bringen. Hilfe!

Hey,

meine Mutter versucht mich in eine Psychiatrie einzuweisen, weil ich mich seit ca. 1/2 Jahr wieder selbstverletze. Sie hat schon mal versucht mich in die Geschlossene zu bringen, jedoch haben die (wie erwartet) mich nicht aufgenommen, weil ich gesagt habe, dass keine Suizidgefahr besteht. Ich habe keine Lust in die Klinik zu gehen, weil das nicht dringend nötig ist. Ambulante Therapie habe ich abgebrochen, weil ich dort auch nur war wegen meiner Mutter. Ich habe ihr auch schon so oft gesagt, dass dieses ganze Theater ihrerseits nichts bringt, wenn ich freiwillig nichts ändern möchte. Wenn ich jetzt doch in die Psychiatrie muss, habe ich überhaupt keine Lust mehr auf das Leben, wirklich nicht. Der Zustand ist momentan okay so: ich verletze mich zwar selbst, habe (nicht große) Essprobleme (momentan 167cm - 56kg, habe 10kg abgenommen in den letzten paar Wochen) und Suizidgedanken/pläne und dies auch schon länger, aber ich finde meine Lage gut so und kann damit leben, wenn ich meine Ruhe habe!

Wie kann ich verindern, dass das ganze Drama von vorne anfängt? Bitte versteht mich. Meine Mutter handelt nicht richtig, sondern verzweifelt (verständlich). Das einzige, was sie tun kann, ist wohl oder übel mir einfach zuzuschauen und mich in Ruhe zu lassen, da ich keine Hilfe will und sie doch irgenwann sehen muss, dass auf Zwang nichts funktioniert.

Was soll ich tun?

...zur Frage

Bin ich depressiv oder rede ich es mir nur ein?

Hallo. Frage steht ja oben

Ich bin mir aber nicht 100% sicher ob ich wirklich depressiv bin.

Seit ca 2 Wochen fühle ich mich sher schwach und amtriebslos. Ich empfinde/zeige so gut wie gar keine Emotionen mehr, höchstens damit andere denken mir gehts gut.

Ich ritze mich auch schon seit 1 Jahr war auch ein halbes Jahr clean aber seitdem es mir immer schlechter geht habe ich wieder angefangen. Ich habe eig die ganze Zeit auch starke Suizidgedanken, und ich auch überlege wie und wann ich es tu.

Ich esse auch viel weniger und habe keinen Appetit mehr

Also: leide ich unter Depressionen?

Bitte nur Antworten und kein Mitleid oder so..

...zur Frage

Warum kann ich mich nicht einfach umbringen und warum wird Suizid gesellschaftlich nicht akzeptiert?

Ich will echt nicht mehr leben. Mir geht's schon seit mindestens 2 Jahren so. Seit Sommer letzten Jahres habe ich tagtägliche Suizidgedanken. Ich habe kaum einen freien Kopf für etwas anderes.

Irgendwann reicht's doch, oder?

...zur Frage

Kennt ihr ein Lebensmotto für mich?

Hallo,

Ich suche ein Lebensmotto, dass mich sozusagen am Leben erhält, es soll einfach irgendwie mich daran erinnern, dass ich nicht so einfach von der Welt gehen darf, ihr könnt eurer Kreativität freien Lauf lassen, ich möchte mal ausprobieren, ob es mir dann leichter fällt, weiter zu existieren.

Kurz zu mir: Ich bin 17 Jahre alt, bin in der 12 klasse, werde seit über 11 Jahren gemobbt, wodurch ich schon mal nur 100 Gramm von der Magersucht entfernt war. Seit sehr vielen Jahren, habe ich Suizidgedanken, die seit 2 - 3 Jahren immer stärker werden, und mich immer weiter einnehmen. Soweit einnehmen, dass ich schon eine Art Plan habe. Mittlerweile ritze ich mich auch, um weiter zu existieren, ich ritze mich damit ich mich nicht umbringe. Weil ich langsam aber sicher merke,dass ich keine Hemmungen vor der Umsetzung hätte.

Fällt euch ein passendes Lebensmotto ein?

Vielen Dank im voraus und Liebe Grüße UNGEWISSEKOFFER

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?