Bin Student, habe 2 Jobs, die beide auf den gleichen Steuerklasse VI ablaufen.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du einen deiner Jobs auf Steuerklasse I laufen lässt, sparst du eine Menge Geld! In Steuerklasse VI sind die Abzüge am höchsten.

Ich würde also den Job, bei dem du am meisten verdienst, auf die Steuerklasse I laufen lassen.

Mit einer Strafe musst du nur bei vorsätzlichen Falschangaben rechnen, also z.B. wenn du mehrere 400-Euro-Jobs hättest und jedem Arbeitgeber sagen würdest, dass er der einzige ist. Aber doch nicht, weil du versehentlich eine Steuerklasse wählst, die für dich ausgesprochen unvorteilhaft ist.

Kauf dir mal einen Konz, "1.000 ganz legale Steuertricks" (den roten). Der kostet EUR 9,95 und vielleicht haben die den ja auch in der Bibliothek.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du eindeutig mehr an Steuer zahlst, als nötig (steuerklasse VI ist die ungünstigste) droht Dir keine Strafe.

Im Gegenteil, Du solltest für das letzte Jahr auf jeden Fall, unter Umständen sogar für das vorletzte Jahr eine Einkommensteuererklärung abgeben.

Lade Dir mal www.elster.de runter udn gebe Deine zahlen ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MacBook3004 31.03.2014, 01:11

Ich habe wohl dann bei beiden Steuerklasse 1 ausgewählt gehabt.

Meine erste Stelle verlangt nun meine Identifikationsnummer.

Wenn ich bei meine 2 stelle 1000 euro pro Monat verdienen würde und ich würde denen bitten, meine Steuerklasse von 1 auf 6 zu ändern. Mit wieviel Euro Abzügen müsste ich dann rechnen? Ich werde wahrscheinlich eh nicht Einkommenssteuererklärung machen, weil es zu aufwendig ist.

0
wfwbinder 31.03.2014, 08:53
@MacBook3004

bei Steuerklasse VI fallen 128,- Euro Lohnsteuer an.

Ob zu aufwendig oder nicht (sind 30 Minuten viel Aufwand?), wer zwei Anstellungen hat, muss eine Steuererklärung abgeben.

§ 46 Abs. 2 Nr. 3a EStG

1

Wenn du schon bei der ersten Stelle mehr als 450 € verdienst, bist du abgabenpflichtig. Beides zusammenlegen und Steuerklasse I wählen. Du selbst kannst doch nicht zwei verschiedene Steuerklassen auf deinen Karten eintragen lassen? -

Viel wichtiger als eine mögliche "Strafe":

Bist du bei beiden Jobs auch der Berufsgenossenschaft gemeldet (Unfallversicherung!)? Sonst stehst du ganz schön arm da, wenn etwas bei dem Job passiert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?