Bin seit 8 Jahren mit unserem Haus unglücklich!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Ganze ist sehr komplex und deswegen kann ich nur Impulse geben...

Innen wie Außen und Außen wie Innen...

Nichts in unserem Leben ist zufällig, also auch nicht die Tatsache, dass du dorthin gezogen bist.

Und NEIN, du bist nicht undankbar, sondern feinfühlig und spürst eben genau, dass etwas (IN dir?) nicht stimmig ist.

Die "Lösung" liegt nicht darin, an deinem Umfeld anzusetzen, wozu auch deine Umgebung gehört. Die Lösung (Loslösung) liegt in dir.

Beginne dich selbst, deine Gedanken, Worte, Gefühle und Taten wach und aufmerksam zu beobachten. Erkenne deine (unbewussten) Überzeugungen, Gedankenkonstrukte, hinterfrage alles, was du bisher als gegeben angenommen hast.

Wir stellen uns zur eigenen Anschauung das nach Außen, was wir von uns ablehnen, wozu wir nein sagen. Diese einseitigen Sichtweisen und Interpretationen zu vervollständigen, scheinbare Gegensätze zu verbinden, bringt dich immer mehr in deine Mitte, zu innerer Zufriedenheit.

Nütze dieses Haus und alles, was du damit verbindest, als Symbolik und Metapher für dein Inneres.

Ja, es kann gut sein, dass es da Energien gibt, die diese Gefühle in dir auslösen, aber wenn in dir keine Resonanz dazu bestünde, wärst du auch nicht dort, bzw. schon wieder weg.

Wenn du erkennst und verstehst, was da in dir in Resonanz dazu ist, wirst du nach und nach bemerken, dass du entweder dich dort wohler fühlst, oder loslassen und wegziehen kannst.

Als Fazit:

Beschäftige dich mit dir selbst und deinem Innenleben. Werde dir bewusst! Erkenne dich selbst.

Und das andere fügt sich dann von alleine.

ALLES LIEBE!

Danke für deine Worte. Kann diese verstehen. Aber wie kann ich das jetzt auf meine Situation übertragen?

Ich fühle mich in diesem Haus eingeengt (kleine Kinderzimmer (9 qm), kleine Küche, vier Etagen mit je 40 qm und bei 2 Etagen sogar noch die Dachschräge dabei), irgendwie beobachtet (Haus und kleiner Garten 15mx5m) - von allen Seiten von Nachbarn und von Straße her einsehbar. Wir benutzen den Hauseingang kaum, weil er auf der anderen Hausseite wie die Garage liegt und der Zugang schmal und dunkel ist. Wir gehen und kommen über die Garage ins Haus, wo wir auch parken. Habe durch Treppenhaus, das sich über vier Etagen offen erstreckt wegen dem umschließenden Luftschaft (1mx050m, 10 m hoch) Angst, vor allem wenn ich vom DG runter in KG schaue. Fühle mich konkret beengt und blockiert.

Kannst Du mir mit diesen Info weiterhelfen? Ich leide sehr unter diesem Dilemma hier und es gibt Tage, an denen ich an nichts anderes mehr denken kann, als hier wegzuwollen. Aber ich kann ja nicht, weil Kinder und Freund über Schule, Beruf und Vereinsaktivitäten hier schon verwurzelt sind. Aber ich träume dauernd von einem anderen Wohnumfeld. Ich bin durch diese emotionale Belastung oft nicht fähig Haus und Hof in Ordnung zu halten (so wie ich es eigentlich gerne täte). Im Keller und DG haben wir je einen Raum, der chaotisch ist und ich seit Monaten dran bin diese auszumisten.

Wie gehe ich jetzt mit um? Nächster Schritt?

Würde mich freuen, von Dir zu lesen.

0
@Okapi123

Ganz praktisch gesehen, würde ich folgendermaßen vorgehen:

Wie es scheint, sind weder finanzielle Mittel in Hülle und Fülle vorhanden, noch hast du im Moment den Drive, für dein Herz und gegen die Bequemlichkeit deines Umfeldes zu entscheiden.

Das heißt: die großen Veränderungen müssen wohl noch ein wenig warten. Deshalb würde ich im Moment das beste aus dem machen, was jetzt da ist, um wieder eine wenig Energie und Freude zu tanken.

Dies geht auch mit ganz einfachen Mitteln. Wichtig finde ich zunächst, den Hauseingang einladend, freundlich und hell zu gestalten und ihn wieder bewusst zu benützen. Weiße Farbe, Licht und ein paar gestaltende farbige Elemente, die dich schon beim Anschauen erfreuen, wirken Wunder.

Schon die Veränderung der alten Gewohnheiten setzt Neues in Gang. Nütze dies ganz bewusst.

Gestalte die Fenster mit freundlichen, hellen Vorhängen, sodass dieses Gefühl der Einsehbarkeit weniger ist. Vielleicht lassen sich im Treppenhaus bunte Tücher spannen, die den Blick ein wenig ablenken und den durchgängigen Blick von Oben nach Unten abmildern.

Schöne Pflanzen mit abgerundeten Blättern im Haus verteilt, bringen auch Lebendigkeit. Ein kleiner Brunnen mit Steinen und ein paar schöne Bilder...

Und bleib dran mit dem Ausmisten! Alles was nicht wrklich dein Herz berührt, ist nur Ballast und blockiert dich.

Es ist doch so: wie willst du etwas loslassen, verändern, das du dir bisher nicht zu Eigen gemacht hast, noch nie wirklich "in die Hand" genommen hast. Du kannst nicht loslassen, was du noch nie gehalten hast.

Also übernimm erst mal Verantwortung für das, was JETZT da ist, mach das Beste draus, nimm es so an und lerne es lieben. Mit jedem Raum, den du dir umgestaltest und Wärme hinein bringst, fühlst du dich wohler.

Sei du selbst die Veränderung, nach der du strebst und genieße diesen Weg.

0
@Angel84

Danke. Das sind gute Ideen. Verstehe ich als Erste-Hilfe-Maßnahme für meine Seele... Was meinst Du mit "alte Gewohnheiten ändern"?

Werde mal schauen, was ich sofort umsetzen kann. Melde mich wieder...

0
@Okapi123

Verstehe ich als Erste-Hilfe-Maßnahme für meine Seele...

Genau so habe ich es gedacht :-)))

Mit "alte Gewohnheiten ändern" meinte ich, dass du dich aufmerksam beobachtest, wie du dich durch das Haus bewegst und dort wo du Regelmäßigkeiten erkennst, bewusst künftig anders vorgehst, eben wie mit dem Eingang. Fange da an, wo es dir relativ leicht fällt...

0

Geht nicht, gibts nicht!

An einer unpraktischen Raumaufteilung kannst du etwas ändern, ebenso am Vorgarten. Setz dich mit deinem Fraund zusammen. Jeder schreibt die Dinge auf, die er im und an Haus ändern möchte. Holt euch Rat bei einem Architekten. Macht einen Plan, wann was gemacht wird und macht es selbst. Ihr wachst mit euren Aufgaben.

Ihr packt das.

Danke!

Habe vor drei Jahren schon mal einen Innenarchitekten beauftragt. Dessen Kostenvoranschlag zum Umbau war erschreckend hoch und ist derzeit nicht umsetzbar. Die Problemzonen sind fundamental. Siehe Kommentar unten.

...?

0
@Okapi123

Hallo Okapi123,

sende, wenn möglich, Bauzeichnungen des Hauses und deine Wünsche, was du ändern möchtest. Dann werde ich versuchen, dass umzusetzen. Kann ein paar Tage dauern mit meiner Antwort.

0

Vielleicht brauchst du einfach Veränderungen in deinem Leben. Es ist auch möglich, dass Wasseradern unter dem Haus sind. (Lösung: Es gibt Menschen, die die Wasseradern drehen können, damit sie nicht mehr negativ sind.) LG

Erstrahlen oder Wasseradern halte ich für höchst unwahrscheinlich. Du solltest mit einer Vertrauensperson oder aber mit Fachleuten (Psychotherapie) über deine Situation reden.

das haus ist in einem element was dir die energie raubt, daher depression und müde und ratlos usw

mit feng shui kann man einige dinge entschärfen dazu solltest du einen fachmann finden. wenn eine veranda einsichtig ist fühlt sich jeder unwohl der eine mehr der andere weniger du bist sehr sensibel und nimmst äußerliche reize sehr gut und schnell auf ,kann sein, daß du auch andere dinge wahrnehmen kannst sozusagen übersinnliches

nimm doch mal eine kleine schnur etwa 15 cm und binde einen nagel daran und pendele dein ja und nein, kann mir vorstellen daß das bei dir klappt.

wenn du dein nein und ja pendeln kannst, ist es möglich herauszufinden, was dir an eurem haus nicht gut tut

frage immer so, daß du mit ja oder nein antworten kannst

außerdem nimm eine schublade kipp sie aus und wirf weg was nicht mehr benötigt ist, danach wird es dir besser gehen

Was möchtest Du wissen?