Bin seit 30 Jahren Geschieden und soll jetzt Grundstückssteuern zahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn ihr beide im Grundbuch steht, haftet ihr auch gesamtschuldnerisch für die Steuern und Abgaben

Als Eigentümer musst du zahlen, zu beachten wäre, wieviel Jahre die rückwirkend verlangen können, habe auch mal gelesen, wenn man unter dem Existenzminium lebt, könnte die Grundstuer gestundet oder ganz verzichtet werden.

Margit

Du haftest als Miteigentümerin gesamtschudnerisch mit dem "Schmied". Beachte die Einrede er Verjährung.

Unglaublich, aber Grundsteuer unterliegt nicht der Verjährung, sondern ruht als öffentliche Last auf dem Grundstück:

Grundsteuergesetz (GrStG)

§ 12 Dingliche Haftung

Die Grundsteuer ruht auf dem Steuergegenstand als öffentliche Last.

0

Wer im Grundbuch steht muss "GRUNDSTEUER" zahlen. So kenne ich es....

Hallo,

die Scheidung ist uninteressant, denn du bist zur Hälfte Eigentümerin des Grundstückes und damit auch dafür haftbar.

Das Finanzamt kann und wird sich das Geld also von dir holen.

Merkwürdig ist aber, dass Finanzämter für die Erhebung der Grundsteuer nicht zuständig sind, ausgenommen in den drei Stadtstaaten.

3

Das Finanzamt wird sich an den halten, wo die beste Aussicht besteht das Geld zu bekommen. Zur Not wird das Grundstück eben gepfändet.

1

kann gar nicht sein .....

das Finanzamt kassiert nur beim Kauf des Grundstückes Grunderwerbsteuer.

ab dann ist das Finanzamt bezüglich der direkten Steuern auf das Grundstück draussen ......

und da es keine Grundstückssteuern gibt: vermutlich geht es um die Grundsteuer. diese kassiert die jeweilige Gemeinde ..... und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Gemeinde NICHT den Umweg über das Finanzamt mit der Eintreibung macht, da die Gemeinde die Grundsteuer über das Amtsgericht an den Gerichtsvollzieher weitergeben kann (und wird)

schon einmal was von der Vollstreckungsstelle des Finanzamtes gehört ?

Öffentlichen Abgaben werden nämlich in der Regel nicht von den GVZ der AG, sondern entweder von städtischen GVZ oder denen der Finanzverwaltung eingetrieben.

0
@OlafausNRW

was mischt du dich ein?

ich bin Steuerberater, dürfte also mit den meisten Steuern besser vertraut sein als du!

das Finanzamt ist für die Erhebung der Grundsteuer noch nicht mal ZUSTÄNDIG!

und im Rahmen der Amtshilfe darf das Finanzamt i.d.R. NICHT für die Gemeinden tätig werden!

1

kommt vom finanzamt berlin köpenick als Vollstreckungsankündigung

1

Was möchtest Du wissen?