Bin seid gestern Mittag krank geschrieben. Habe ab nächste Woche zwei Wochen Urlaub. Kann mein Arbeitgeber den ohne weiteres verschieben?

6 Antworten

Wenn der AG den Urlaub genehmigt hat, spielt es keine Rolle ob Du vorher arbeitsunfähig bist oder nicht.

Die Genehmigung des Urlaubs ist die Freistellungserklärung des AG und die kann einseitig nur in absoluten Notfällen widerrufen werden.

Unter "Notfall" fällt bestimmt nicht, dass Du jetzt vor Deinem Urlaub krank geworden bist. Auch wenn nächste Woche ein Kollege krank werden würde, hätte das mit Notfall nichts zu tun. Der AG müsste schon nachweisen können, dass ohne Deine Arbeitskraft der Betrieb z.B. an den Rand des Ruins gedrängt würde, ein wichtiger Auftrag nicht zustande käme oder auch Arbeitsplätze verloren gingen. Da ich das nicht annehme, darf der AG Deinen Urlaub nicht ohne Dein Einverständnis verschieben.

Solltest Du nächste Woche auch noch krank sein, darf der AG Dir keinen Urlaub abziehen, er muss Dir aber die Urlaubstage anschließend auch nicht mehr gewähren.

Du hast eine Freistellungserklärung für zwei Wochen Urlaub. Solltest Du jetzt eine Woche davon krank sein, hättest Du noch Anspruch auf die zweite Urlaubswoche. Du kannst den jetzt nicht genommenen Urlaub nachher nicht einfach "dranhängen".

32

Also wenn ein AN so bei mir argumentieren würde, wäre ich als AG schon mit dem roten Stift auf seiner Firmeninternen Akte mit Vermerk unterwegs. Der säße bei mir bereits auf einem Feuerstuhl.

"Herr Schneider. Wir wissen gar nicht was wir ohne sie hier machen sollen, aber ab morgen werden wir das mal versuchen.."

0
58
@Idiealot

Es geht hier nicht darum, was Du mit so einem AN tun würdest sondern um die Rechtslage.

Wenn ein AN Urlaub beantragt und genehmigt bekommt, hat er ein Recht darauf und zwar unabhängig ob er vorher arbeiten oder krank war.

Krankheit sucht man sich (meist) nicht aus man hat aber evtl. schon für den Urlaub gebucht und Termine/Pläne gemacht. Warum sollte ein AN den genehmigten Urlaub dann nicht beanspruchen können?

Wenn hier nach dem Recht gefragt wird, sollte man dies auch beantworten und zwar richtig und nicht wie man es gerne hätte.

2
1

Muss ich denn meinem Arbeitgeber am Freitag darüber in Kenntnis setzen, dass ich ab Montag meinen Urlaub antreten werde? Denn würde ich mich nicht mehr melden und ich sei Arbeitgeber, würde ich davon ausgehen das es dem Arbeitnehmer wieder besser geht und er jetzt seinen Urlaub antritt. Wäre ich jetzt nächste Woche auch noch krank, dann weis ich müsste ich Ihn darüber in Kentniss setzen.

0
58
@Steinfisch88

Sag dem AG dass Du wieder gesund bist und ihn daran erinnern möchtest, dass Du die nächsten zwei Wochen in Urlaub bist.

Meldest Du Dich nicht, weiß Dein AG am Montag nicht, ob Du noch krank und Dich evtl. noch meldest oder ob Du im Urlaub bist.

2

Durch Deine Krankheit verschiebt sich der bereits genehmigte Urlaub nicht. Dazu müsstest Du das schon selbst beantragen.

Bist Du übrigens innerhalb Deines Urlaubs auch Arbeitsunfähig, kannst Du Dir mit Attest vom Arzt die Urlaubstage wieder gutschreiben lassen.

1

Vielen dank für die Antwort. Sollte ich Ihn den ende der Woche nochmal darüber informieren, dass ich jetzt meinen Urlaub antreten werde obwohl dies im System der Buchhaltung hinterlegt ist!?

0
40
@Steinfisch88

Eine kurze Info dass Du nicht weiter krank geschrieben bist und jetzt den bereits genehmigten Urlaub antrittst wäre sicher gut.

0

deine Krankmeldung geht vor. Genehmigter Urlaub kann nicht verschoben werden. Er stoppt einfach, solltest du noch krank geschrieben sein.

Einschränkungen im befristeten arbeitsverhälntis?

Bei einem befristeten Arbeitsvertrag hat man ja theoretisch massive einschränkungen was krankheit und urlaub betrifft. Wenn man sich krankmeldet kann man davon ausgehen, dass man gekündigt wird oder der vertrag nicht verlängert wird oder nicht unbefristet fortgesetzt wird und das gleiche gilt ebenfalls für urlaubsanträge, da der chef den nie genehmigen wird da er weiß, das man gerichtlich nichts durchsetzen kann. Ist es tatsächlich so, dass man in den beiden dingen da immer den kürzeren zieht als arbeitnehmer ?

...zur Frage

Ich habe mich im Urlaub verletzt, war bei 2 verschiedenen Ärzten und habe 2 Krankmeldungen ist das ok?

Haben 2 Wochen Urlaub in Deutschland gebucht. Ich bin dort im Urlaub gestürzt und war beim Arzt, der hat mich krank geschrieben für eine Woche, also hat mir eine Erstbescheinigung (Krankmeldung) ausgestellt und Medikamente verschrieben. Nach einer Woche ging es mir noch nicht besser. Wollte nochmal zu dem Arzt, aber der hatte Urlaub, also bin ich zu einem anderen Arzt, der hat mich auch nochmal eine Woche krank geschrieben und mir eine Erstbescheinigung ausgestellt. Akzeptiert mein Arbeitgeber diese Krankmeldungen oder brauchte ich eine Folgebescheinigung? Bekomme ich die Urlaubstage wieder gut geschrieben?

...zur Frage

Urlaub aber krank geschrieben?

Hallo, Ich mache gerade ein FSJ in einer Schule. Habe mir während der Arbeit meinen Daumen angebrochen. Bin nun auch für eine Woche krank geschrieben, nächste Woche (ab 26.10) sind Ferien. Ich wollte nun Freitags in den Urlaub fahren. Mein Freund kam auf die Idee schon Donnerstags zu fahren. Meine Frage wäre jz dürfte ich das? Ich bin ja krank geschrieben. Darf ich dann früher fahren? Ich denke, dass das rechtlich vllt schwierig sein könnte.

...zur Frage

Arbeiten gehen trotz Krankmeldung?

War heute nochmals beim Arzt habe eine Folgebescheinigung erhalten. Krank bis Mittwoch 1.2.2012. Ich war von Montag bis heute schon krank geschrieben.

Eigentlich hätte ich nächste Woche Urlaub, nur dieser musste mein Arbeitgeber verschieben, da nächste Woche viel los ist. (Arbeitgeber hat mich gestern angerufen)

Kann ich jetzt trotz dem gelben Krankenzettel arbeiten gehen ? Weil die mich auch brauchen.

...zur Frage

Arbeitszeitkonto Urlaub, Feiertag, Krank?

Hallo,

ich arbeite 16 Std./Woche. In meinem AV steht das ich als 5 Tage Kraft geführt werde, d.h. ich trage jeden Tag eine Istzeit von 3:12 Std pro Tag ein wobei ich nur am Di und Mi jeweils 8 Std arbeite. Mo, Do und Fr trage ich 0 ein.

Wenn ein Feiertag auf einen Di oder Mi fällt darf ich laut Personalabteilung nur 3:12 Std. eintragen (somit habe ich Minusstunden), wenn der Feiertag auf einen Mo, Do oder Fr fällt darf ich 3:12 Std. eintragen.

Ist das gesetzlich richtig?

Was aber ist wenn ich an einem Di oder Mi krank bin? Wenn ich nur die 3:12 Std. eintrage habe ich ja Minus gemacht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?