Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spannendes erlebt, noch nie getrunken/geraucht, bin soo lw + keine 0 Lebenserfahrung?

7 Antworten

Hallo anozh,

natürlich hat jeder seine Grenzen, doch muss man sich nicht damit abfinden, so zu sein, wie man gerade ist! Es gibt immer Möglichkeiten, sich zu verändern und weiterzuentwickeln! In dieser Hinsicht sich aber soziale Kontakte von entscheidender Bedeutung.

Freundschaften sind wichtig, damit wir uns emotional wohlfühlen und ausgeglichen sind. Wir Menschen sind nicht als Einzelgänger erschaffen worden, sondern brauchen die enge Gemeinschaft anderer, um auf Dauer psychisch gesund zu bleiben.

Das ist aber in der heutigen Zeit gar nicht so einfach! Viele denken nur an sich und den eigenen Vorteil und sind daher für echte Freundschaften denkbar ungeeignet. So kann es leicht geschehen, dass man zwar täglich mit vielen Menschen zu tun hat, aber niemand da ist, der sich wirklich für einen interessiert. Dadurch macht sich schnell Einsamkeit breit.

In einem Buch heißt es: "„Einsamkeit ist keine Krankheit, Einsamkeit ist ein gesunder Hunger . . ., ein natürliches Zeichen dafür, dass es uns an Freundschaften fehlt" ( In Search of Intimacy). Ein kleiner Trost mag für Dich sein, dass Du mit diesem Problem nicht allein dastehst. Dennoch solltest Du nicht in Mutlosigkeit versinken, denn allein zu sein ist kein unabänderliches Schicksal! Was also könntest Du tun?

Wenn Du Probleme hast, Freunde zu finden, dann kann das natürlich viele Ursachen haben. Eine könnte sein, dass Du Dir selbst im Weg stehst. Damit meine ich, dass es darauf ankommt, wie Du Dir selbst stehst.

Wenn Du Dich z.B. als nicht liebenswert oder unattraktiv ansiehst, wirst Du wahrscheinlich große Probleme damit haben, auf andere zuzugehen, weil Du denkst, Du könntest zurückgewiesen werden. Sollte das auf Dich zutreffen, dann ist es an der Zeit, einmal über Dein negatives Selbstbild nachzudenken und es gegebenenfalls zu korrigieren.

Was könntest Du beispielsweise tun, wenn es um das äußere Erscheinungsbild geht? Selbstverständlich sollte es sein, auf ein gepflegtes Äußeres zu achten, ohne jedoch übertrieben modisch gekleidet zu sein. Dazu gehört auch, dass Du auf eine gesunde Ernährung achtest, Dich ausreichend bewegst und genügend Schlaf bekommst. Solche guten Lebensgewohnheiten wirken sich vorteilhaft auf Dein Aussehen, was sie wiederum positiv auf Deine Selbstachtung auswirkt.

Es geht aber nicht nur darum wie Du äußerlich auf andere wirkst. Es kommt auch darauf an, dass Du eine positive, lebensbejahende innere Einstellung hast. Diese wirkt sich entscheidend auf Deine Ausstrahlung aus.

Zum Beispiel gibt es kaum etwas, was sich anziehender auf andere auswirkt, als ein freundliches Lächeln. Kommt dazu noch eine Prise Humor, fühlen sich andere automatisch zu Dir hingezogen. Das ist aber noch nicht alles!

Wenn Du echte Freunde hinzugewinnen willst, ist eines sehr wichtig: offen zu sein. Das bedeutet, dass Du anderen von Dir erzählst, sie wissen lässt, was wirklich in Dir vorgeht. Das heißt natürlich nicht, dass Du allzu offenherzig bist und gleich jedem Deine innersten Geheimnisse anvertraust. Erst muss einmal eine gewisse Vertrauensbasis da sein, bevor man sein Inneres preisgibt. Diese entsteht jedoch am besten dann, wenn Du Dich so gibst wie Du wirklich bist und nicht so wie du denkst, was andere von Dir erwarten.

Wenn Du in einer Beziehung ganz Du selbst bist, dann wirkst Du ohne Frage liebenswert und anziehend. Andererseits solltest Du aber auch nicht nur von Dir selbst erzählen, sondern Dich auch für Dein Gegenüber interessieren. Stelle ihm Fragen und höre dann gut zu! Ja, ein offener Gedankenaustausch ist für eine Freundschaft das A und O!

Wenn Du Freunde finden willst, dann ist es wichtig, selbst die Qualitäten eines guten Freundes zu haben. Jemand hat einmal gesagt: "Es gibt nur einen Weg, Freunde zu gewinnen; selbst einer zu sein" (Ralph Waldo Emerson). Der Schlüssel dazu ist das selbstlose Interesse an anderen. Dazu fällt mir ein, was Jesus Christus hierüber einmal sagte und was als "Die goldene Regel" bekanntgeworden ist: "Wie ihr wollt, dass euch die Menschen tun, so tut auch ihnen" (Lukas 6:31).

Ein selbstloser Freund ist man vor allem dann, wenn man gerne gibt. Ja, wenn einem die Bedürfnisse des Freundes wichtiger sind, als die eigenen Vorlieben und Bequemlichkeiten, dann ist man tatsächlich ein echter Freund!

Auch hierzu ist der Rat der Bibel sehr passend: "Beglückender ist Geben als Empfangen" (Apostelgeschichte 20:35). Dominiert in einer Beziehung das Geben, dann fördert das nicht nur die Freundschaft, sondern macht einen sogar selbst viel glücklicher! Das wird in der heutigen Zeit leider vielfach vergessen und so gehen viele Freundschaften wieder in die Brüche.

Du siehst also, es gibt viele Möglichkeiten, Menschen als seine Freunde zu gewinnen. Wenn Du die genannten Tipps beachtest und umsetzt, dann wirst Du sicher eines Tages nicht mehr so einsam sein und mehr Menschen um Dich haben, die Dich lieben und schätzen.

LG Philipp

Hallo anozh!

Dieses "Thema" scheint dich schon ein Weile zu beschäftigen...

Ändere deine Einstellung zu dir selbst. Sei dir deiner selbst bewusst. Werde dir darüber bewusst, was deine Stärken sind. Gebe nicht deinen Schwächen deine Aufmerksamkeit! Jedes mal wenn dir wieder etwas einfällt, schreibst du wieder eine auf. Lese dir diese regelmäßig durch, um dein Selbstwertgefühl zu stärken. (Nicht zu rauchen, Alkohol o. Kaffee zu trinken gehören genauso dazu, du bist stark geblieben und bist nicht mit der Masse gegangen)! Schreibe dir auch deine Erfolge auf, die du in deinem Leben schon erreicht hast. Egal, wie klein sie dir erscheinen. Sie stärken dich!
Erwarte nicht, dass andere dich mögen, wenn du dich selbst nicht magst. Lerne, dich so zu akzeptieren, wie du bist. Du bist halt nicht wie die meisten. Und das ist auch gut so. Jeder Mensch ist einzigartig und diese Einzigartigkeit kannst du leben! Vergleiche dich nicht mit anderen Menschen! Die Vergleiche mit anderen ziehen dich nur runter anstatt dich aufzubauen.
Finde heraus, was deine Werte und Prinzipien sind. Nach diesen Werten und Prinzipien kannst du herausfinden, was dich interessiert und worauf du deine Energie setzen willst und was du machen möchtest. Du brauchst nicht in Clubs oder Vereine gehen, die dich nicht interessieren. Das kann tatsächlich etwas ganz anderes sein. Und dann wirst du mit Menschen in Kontakt treten, mit denen du dich über das unterhalten kannst, dass dich interessiert.
Deine Vergangenheit kannst du nicht ändern. Du kannst auch nicht deine Zukunft ändern. Das was du ändern kannst ist dieser Augenblick. Nur diesen Moment! Wenn du in diesem Moment nicht glücklich bist, dann ändere es. Stört dich etwas in der Wohnung und du fühlst dich nicht wohl? Raus damit! Richte sie so ein, dass du gerne dort bist!
Gefällt dir etwas an deinem Äußeren nicht? Ändere es! Treibe Sport, ernähre dich gesund, lass dir deine Haare schneiden, wie du sie gerne hättest!
Entscheide dich für ein Leben, was dir gefällt und was dich glücklich macht. Niemand anderes kann dich da "raus holen".

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte und du dir JETZT die Zeit nimmst, um dein Leben zu ändern! Mache aus deinem Leben ein Meisterwerk, ganz nach deinen Vorstellungen! Lebe nicht nach der Vorstellung der Gesellschaft (Party, Vereine, Kaffee etc.). Mache das was DICH glücklich macht!

Bevor du dir selbst Depression oder einen Minderwertigkeitskomplex diagnostizierst, stelle sicher, dass du nicht einfach nur von Idioten umgeben bist...

Was waren das nur für "Freunde" die dich ausgelacht haben? Wer solche "Freunde" hat, braucht keine Feinde. Freunde sind Menschen bei denen du dich gut fühlst, wenn du mit ihnen zusammen bist, nur jene solltest du pflegen und Kontakt halten, Menschen die dich aufbauen und motivieren, vom Rest kannst du dich fernhalten.

Deine Lebensweise hat Vorteile für deine Gesundheit. Sei doch froh, bist du keiner Sucht verfallen. Leben bedeutet doch nicht Drogen, Alkohol und Zigaretten/Shisha konsumieren.

Du bist Volljährig und kommst überall rein, wenn du Clubs, Discos und Konzerte besuchen möchtest, dann mach es, aber nur, wenn du das auch wirklich möchtest, nicht weil du denkst, das gehört zum Leben.

Freundschaften kann man nicht erzwingen, aber wenn du raus gehst, unter die Leute und Freizeitbeschäftigungen hast welche dich wirklich interessieren, dann begegnest du auch Menschen die zu dir passen und dann entwickeln sich neue Bekanntschaften und Freundschaften von selbst.

Mache dir mal Gedanken darüber was du alles erleben möchtest, mach eine Liste, Reisen, Ausflüge, Besichtigungen, Sport, Musik, Kunst, Hobbys, Vereine, Kurse, Weiterbildungen, Ehrenamt, Lesen, Lesen, Lesen usw.

Wirst sicher auch noch ein paar Verwandte und Bekannte haben, wo du mal auf einen Kaffee vorbei gehen kannst und dann kannst du dort Gespräche üben ohne zu jammern.

Von 0 auf 100 geht nicht, aber Schritt für Schritt raus und nach vorne hängt von dir ab. Wenn du denkst, dass du Depressionen oder Angststörungen hast und nicht in Behandlung bist, dann solltest du das angehen. Sprich mit deinem Hausarzt und mach eine Therapie. Du triefst vor Selbstmitleid, es ist an der Zeit dass du was änderst, sonst bist du mit 30 noch am jammern. Du kannst wählen, entweder weiterheulen und unzufrieden sein oder du überlegst dir heute, was du gleich morgen als erstes in Angriff nimmst, um etwas zu ändern in deinem Leben. Es ist nie zu spät sein Leben in die Hand zu nehmen und zu gestalten. Du kannst noch X mal die Richtung ändern in deinem Leben, du musst es nur wollen und den ersten Schritt dafür tun.

Sehnsucht nach einen Menschen aber keine Möglichkeit mit Ihm Kontakt zu haben?

Mich fasziniert ein Mensch so sehr aber es gibt keine Möglichkeit Ihn in meinem Leben zu haben und ich will auch nicht das er in meinem Leben ist, aber trotzdem muss ich so oft an Ihn denken weil er so besonders ist und geheimnisvoll ist doch zugleich auch so viel schlechtes erlebt hat das Ihn zerstört hat deswegen hat er sein Leben auch nicht im Griff . Aber wieso muss ich ständig daran denken ich will einfach wieder so einen Jungen kennenlernen der so tiefgründig ist und so eine klare gute Lebensansicht hat, nur einen mit dem ich die Chance habe ihn in mein Leben lassen zu dürfen. Aber der Junge von dem ich oben rede ist so wie keiner und ich werde nie die Möglichkeit haben Kontakt mit Ihm zu haben oder was mit Ihm zu machen ich will Ihn vergessen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?