Bin passivraucher Hilfe!

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zeig Ihr http://www.aerzteinitiative.at/Raucher1.htm. Das was auf der Nichtraucherseite über mögliche Folgen des Passivrauchens steht, solltest Du ihr nicht zeigen, sondern in einem persönlichen Gespräch nahebringen. Zu Deinem Trost: mit 13 hast Du die gefährlichste Zeit des Passivrauchens schon hinter Dir und kannst auch darauf bestehen, dass wenigstens Dein Schlafzimmer rauchfrei bleibt und Dich auch sonst von Rauchern leichter fernhalten als Jüngere. Häufig Lüften verringert die Belastung, am besten nach jeder Zigarette Deiner Mutter kräftig stoßlüften (gegenüberliegende Fenster öffnen oder wenigstens über Eck lüften). Die Türen zu Räumen mit Abzugsschächten wie Bad oder WC sollten möglichst offen bleiben, damit der Rauch auch nach oben abzieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trommelwirbel
07.10.2010, 08:04

@ Arznt1: Dieser Link von Dir ist wohl die krudeste Mischung von Vermutungen, Schätzungen und Halbwahrheiten, die ich je gelesen habe. Es wimmelt nur so von Verallgemeinerungen wie: "sterben jährlich ca." oder "etwa ebensoviele" oder "vermutlich noch mehr". Das ist kein wissenschaftlicher Ratgeber, sondern ein Propaganda-Pamphlet!

0

Du bist Opfer der Antiraucherpropaganda geworden! Die Tabakgegner freuen sich über jeden Menschen, der sich von dem sogn. Passivrauch Angst machen läßt. Schon auf der "Weltkonferenz über Rauchen und Gesundheit" in New York 1975 hat man diese Strategie entwickelt, um im Kampf gegen den Tabak Boden gut zu machen. Man hat den Antiraucher-Aktivisten erzählt, dass es die wesentliche Voraussetzung für die Eliminierung des Rauchens sein würde, "eine Atmosphäre zu schaffen, in der aktive Raucher so wahrgenommen werden, dass sie die Menschen um sich herum schädigen, insbesondere ihre Familien sowie jegliche Säuglinge und Kleinkinder […]." Huber et al. Consumers Research Magazine. 04/92

Bis jetzt konnten diese Zwangsbeglücker noch keinen einzigen Passivrauchtoten vorweisen. Alle diesbezüglichen Aussagen beruhen auf statistischen Hochrechnungen und Schätzungen! Laß dich also nicht verrückt machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach ihr ganz klar dass es nicht für dich gesund ist und ob sie will dass du Lungenkrebs bekommst! wenn das nicht hilft schmeisse ihre Zigaretten immer weg und mach ihr klar, dass die aucg noch gekd kosten! ürgendwann hat sie es leid sich dauernd neue zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht kannst Du mit ihr einen Kompromiss aushandeln. Sie bitten, ihre eigene Wohnung zu verlassen oder sich im Winter auf einem Balkon den Hintern abfrieren, halte ich für ein zu hohes Ziel. Sie sollte auch die Möglichkeit haben, mit ihrem Besuch zu rauchen.

In Deinem Zimmer wird sie sich das Rauchen ja wohl - gefälligst - verkneifen. Darauf solltest Du bestehen. Wenn sie das nicht mal schafft, - jetzt fängt die kalte Jahreszeit an, hi hi - Winterklamotten anziehen und die Wohnung gnadenlos auskühlen. Lüften eben, bis Eiszapfen an Deinem Schreibtisch hängen. So intensiv, dass der Flur und die ganze Wohnung ungemütlich kalt wird. Deine Tür bleibt natürlich sperrangelweit offen, damit es auch wirklich überall in der Wohnung kalt ist. Merke: Raucher hassen kalte Zimmer, weil sie dann die Zigarette nicht mehr halten können, weil ihre Finger kalt sind. Irgendwann haut sie von alleine aus Deinem Zimmer mit ihrer Kippe ab und bettelt Dich an, Du mögest das Fenster schliessen.

.

Dann wäre es natürlich toll, wenn Du morgens in der Küche ein rauchfreies Frühstück einnehmen könntest. Eine rauchfreie Küche bis 10 Uhr?! Sie könnte ihm Bedarfsfall mit ihrem Kaffee, ihrer Zigarette und ihrem übervollen Aschenbecher ja ins Wohnzimmer gehen und da paffen.

.

Wenn Sie sich nicht darauf einlässt, schneide jeden Tag Lungenkrebs-Bildchen aus der Zeitung aus und hänge es an die Küchentür! Eines schockierender als das andere.

Nerve sie im ruhigen und freundlichen Tonfall mit den Symptomen von Lungenkrebs im Endstadium. - Und höre sofort auf und sage keinen Ton mehr, wenn ihr einen Kompromiss gefunden habt!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey! ich bin auch drezehn! und meine mutter hat auch geraucht! Aber jetzt hat sie aufgehört... naja ab und zu raucht sie mal eine aber dann nur eine einzige in der küche zum kaffe. und das bis jetzt nur drei mal. aber man kann sagen sie hat aufgehört also ich weiß nicht wie deine mutter so ist also raucht sie in dre küche nur oder überall auch im wohnzimmer??? beschreib sie mal bisschen dmit man vielleicht weiß, wie man sie überreden kann. also erstmal kannst du versuchen klar zu machen, wie schädlich das für DICH ist. aber ich weiß ja selber wie das ist darauf hören sie nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jugendamt informieren und Heimwohnung beantragen. Ooooder.... erstmal reden ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trommelwirbel
07.10.2010, 07:55

Soll das ein Witz sein? Kann ich auch: Warum nicht gleich erschießen?

0

du wirst sie nicht ändern können. so oft es geht, in einen anderen raum gehen, wenn sie raucht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte sie, dass sie zum Rauchen rausgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sawamba
05.10.2010, 18:18

Ihre Antwort: "is meine Wohnung"

0

Was möchtest Du wissen?