Bin obdachlos seit zwei Wochen und habe einen job, muss man da weiter arbeiten oder kann ich aufhören und zum Amt gehen, damit ich so Geld bekomme?

5 Antworten

Wenn du kündigst, stehst du nicht besser da. Auch da besorgt dir niemand eine Wohnung.

Mit Job und Einkommen kannst du aber eine Whg. anmieten.

Kaution, du hast das Recht die Kaution in 3 Raten, angefangen mit der ersten Monatsmiete zu zahlen.

Keine Ahnung ob das Jobcenter evtl. etwas als Darlehen übernehmen würde.

Wende dich an deine örtlichen Behörden (Gemeinde- / Stadtverwaltung) oder vielleicht gibt es Beratungsstellen vor Ort, die dich unterstützen können.

Mach evtl. Aushänge das du kurzfristig ein möbliertes Zimmer suchst oder ähnlich.

Geh zum Amt für Arbeit & Soziales und lass dir eine Sozialwohnung von der Stadt/Gemeinde zuteilen oder erkläre denen dort deine Situation und frag die was du am besten tun kannst. Melde dich bei der Arbeit so lange krank und beantrage Urlaub. Auch für den Umzug selbst kannst du Hilfe von der Gemeinde beantrage. Wenn du kündigst, wirst du bis zu 3 Monate von Arbeitsamt gesperrt und bekommst kein Geld.

Und hör auf so ein Jammerlappen zu sein ;) Was auch immer passiert ist, du mit Sicherheit nicht der Erste dem es passiert ist und übermäßig peinlich muss es dir auch nicht sein... das Leben ist halt bunt und abwechslungsreich. Das wird später mal ne super Lagerfeuer-Geschichte...

Aber wenn du seit 2 Wochen schon "draußen" lebst und seit dem nichtmal in eine Bahnhofsmission gegangen bist o. ä... wie schreibst du dann im Internet?

Such dir ein Pensionszimmer oder Hotelzimmer. Und dann such dir eine neue Bleibe. Deswegen kündigt man nicht seine Arbeit.

jedes Zimmer kostet bei uns 65€ am Tag ich habe morgen wieder 350 Tage für denn Rest des monats... dann kann man sich es ausrechnen wie lange ich es habe

0

Vorstellungsgespräch absagen?

Hallo ich habe um 10 Uhr ein Vorstellungsgespräch

Bin gelernte Köchin und möchte aber nicht mehr als Köchin arbeiten

Leider muss ich Bewerbungen als Köchin schicken

Ich habe schon 7 Anrufe bekommen das ich zum Vorstellungsgespräch recht herzlich eingeladen bin und das ich mich nur melden muss

Aber mein Problem ist 1 ich will in der Produktion arbeiten

Aber das ams besteht drauf das ich mich als Köchin bewirb

Leider habe ich zum Beruf Köchin keine lusst u keine Motivation

Ich würde liebend gerne in der Produktion arbeiten ich habe mich auch dort beworben nur mein Problem ist jetzt was soll ich tun wenn ich kein Geld habe fürs Ticket um morgen dort hinzugehen als Köchin zum Vorstellungsgespräch wo ich e keine lusst zu habe ...

Und was soll ich sagen weil wenn ich nicht hingehe werde ich vom ams gesperrt und diese Firma meldet das dem ams dan bin ich wieder gesperrt hilfe!!!!!

...zur Frage

Wie beende ich meine Obdachlosigkeit ohne Notunterkunft

Hallo

Ich bin zurzeit obdachlos, allerdings habe ich noch einen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1... Das werden so um die 350 Euro werden...

Ich kann von dem Geld aber keine Miete zahlen UND Leben...

Jeder Vermieter wird sicher an meiner Bonität zweifeln.. ich bräuchte ja das Jobcenter zur Zahlung der Wohnung.

Wie kann ich an eine Wohnung kommen und finanziell abgesichert sein OHNE eine Notunterkunft zu beantragen. ( Weil ich lieber alleine draußen schlafe als in GEMEINSCHAFTSunterkünften...[alle Notunterkünfte meiner Stadt wären Gemeinschaftsunterkünfte] dennoch eine Wohnung für mich allein suche)

Ich kann auch die Stadt in der ich mich derzeit aufenthalte auf KEINEN Fall verlassen..

Danke schonmal für die Antworten

...zur Frage

Ws steht mir zu (geld,wohnung)?

Hallo...

I wollte fragen was mir zu steht vom amt. Ich bin 19 Jahre alt, habe noch nie alleine gewohnt (pflegefamilie und zwei Monate wohngruppe) ich habe keine Ausbildung und keinen Job und kein zu hause, d.h. ich bin obdachlos, pleite und hab keine Ahnung wie es weiter gehen kann.

...zur Frage

obdachlos werden? Kein Geld!

Hallo, ich bin 22 Jahre Alt und wohne seid 4 einhalb Jahren alleine. Habe eine Ausbildung zum Mechatroniker gemacht und mit 2 und 3 abgeschloßen. Am 31.12.10 endet mein Zivildienst und ich habe keinen Job in Aussicht. Von der Arge würde ich 240€ Wohngeld bekommen und 250€ Arbeitslosengeld. Daher hat mein Vermieter mir die Wohnung schonmal zum 01.02 gekündigt. Mit 240€ Warmmiete wird man niemals eine Wohnung finden, sagte mir auch der Typ von der Arge. Dieser riet mir ich solle mich Obdachlos melden damit ich eine Unterkunft gestellt bekomme....

Das kann doch nicht angehen, ich mache eine Ausbildung und will ja sogar arbeiten, wüde mich sogar weiterbilden (Abitur, Fachhochschule o.ä) wird mir aber alles verwehrt. Zu meinen Eltern kann ich nichtmehr ziehen die haben eine 3 zimmer wohnung mit 4 Personen. Da ist einfach kein Platz. Geld um mich zu unterstützen haben sie ebenfalls nicht. Was soll ich denn nun machen? Ich will nicht Obdachlos werden. Gibt es irgendeine Möglichkeit Geld von der Arge/Arbeitsamt zu bekommen? Die meinen nämlich da ich unter 25 bin steht mir nicht mehr zu als 240€ warmmiete. Außerdem wird kein Vermieter einen Arbeitslosen "Jugendlichen" in seine Wohnung lassen, oder? Bin so überfordert...hab nurnoch 2 Wochen und keinen Plan was dann passiert ...

...zur Frage

Soll man Obdachlosen Geld geben. Obdachlose können doch auch einfach arbeiten oder? Oder verstehe ich doch alles falsch?

Ich habe mal ein paar Fragen zum Thema Obdachlose.

Falls ich irgendwelche dummen Sachen Frage tut es mir jetzt schon leid weil ich blick bei diesem Thema nicht wirklich durch bin auch noch recht jung.

Auf der Straße gibt es hier öfters obdachlos die nach Geld betteln und warum tun die das eigentlich ? Kann man nicht einfach Ein-Euro-Jobs machen oder 2 Jahre arbeiten und dann Hartz 4 nehmen ? In Köln saß ich bei KFC mit einem Kumpel und beim Essen kam ein Obdachloser zu uns und hat uns nach Geld gefragt. Mein Kollege hat gesagt zu dem dass man während des Essens sowas nicht macht. Und irgendwie hat ja mein Kollege recht oder? Könnt ihr mich mal aufklären wegen diesen ganzen Obdachlosen warum die eigentlich betteln und ob die nicht einfach arbeiten können ?

Vor paar Monaten war ich in Köln und am Abend kam ein Herr zu mir der anscheinend obdachlos war. Er fragt mich nach Geld. Ich hatte geld aber ich wollte es ihm nicht geben weil ich irgendwie denke dass die doch einfach arbeiten können. Dann habe ich gesagt dass ich kein Geld habe und bin weiter gegangen. Dann hat er mir hinterher "geschrien" dass ich doch so ein schlechter Mensch bin und den nichts gebe.

Ich weiß nicht ob ich alles falsch denke vielleicht kann mir da einer aushelfen.

Ich bin jetzt 15 falls es eine Rolle spielt.

Ich danke für alle Antworten 😁

Ich hätte mich über eine Antwort sehr gefreut 😁

...zur Frage

Ferialjob auch 2 wochen?

Ich würd im Sommer gern einen Ferialjob machen. Allerdings gehts mir weniger ums Geld verdienen und da ich sonst recht viel zu tun hab und mich außerdem öfter ausschlafen will, würd ich gerne nur zwei Wochen wo arbeiten. Ist das aber überhaupt möglich (in Wien)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?