Bin Muslim will zum Christentum konvertieren. Welche Schritte?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Mehmet, ganz formal: Geh zum Meldeamt und gib dort deine neue Konfession an.

Außerdem und ganz persönlich: ich gratuliere zu deiner Entscheidung.

Ich hab dir eine negative Bewertung gegeben.

0

Ich verstehe nicht so recht, was wirklich hinter deiner Frage steckt - echt oder nur Fake? - Wer zum Christentum "konvertieren" will, der braucht einen gewichtigen Grund dafür.

Und der einzige triftige Grund kann nur sein, dass er bereits das Evangelium von Jesus Christus kennengelernt hat und der "Einladung" von Gottes Sohn folgen will, um nach dem Versprechen des Evangeliums von seinen Sünden befreit und "errettet" zu werden.

Wenn du auf diesem Weg bist und Hilfe suchst, dann wende dich an eine christlichen Gemeinde deines Umfelds und lasse dir dort weiterhelfen. Die Menschen dort, der Pastor wird dir dann zur rechten Zeit den Weg weisen, wann es Zeit für ein Übergabegebet ist und die Taufe ansteht, um danach Glied dieser Gemeinde zu werden.  

Falls du mit Konversion dagegen nur den Schritt meinst, aus deinem bisherigen islamischen Umfeld heraus formal einer christlichen Kirche beizutreten, dann lasse es lieber, denn ohne die Grundlage des Glaubens macht auch die Mitgliedschaft in der Kirche keinen "Heiligen" aus dir. Man erwirbt sich die Gunst des christlichen Gottes nicht durch den Beitritt zur Kirche, sondern allein durch den persönlichen Glauben.

Im Christentum läuft das etwas anders als es Muslime aus ihrer Glaubenswelt kennen. Sie werden nach dem Glaubensinhalt des Islam ja bereits durch das Aufsagen der Shahada zu Muslimen und müssen dann ein Leben lang in rein gesetzlicher Art und Weise die vielfältigen Regeln und Pflichten eines Muslims erfüllen, um ein guter Muslim zu sein und angeblich der Hölle zu entrinnen. Aber das weißt du ja sicher. 

Christen dagegen können vor Gott nicht durch Aufsagen eines rituellen Spruches Mitglied seiner weltweiten Gemeinde werden, sondern allein durch ihren Glauben an die erlösende Tat seines Sohnes am Kreuz und die anschließende Nachfolge im Glauben. - Wie sagte schon Jesus Christus vor 2000 Jahren einladend zu allen, welche ihm nachfolgen wollten? - "Ein jeder von euch, welcher mir nachfolgen will, nehme sein Kreuz auf sich" und folge mir nach!" (Lukas 9,23)

So, eigentlich müsstest du jetzt wissen, wo du stehst und was bei dir als nächstes dran ist.

Auf eines muss ich dich allerdings noch aufmerksam machen: Nach dem Islam ist es verboten als Muslim seinem Glauben den Rücken zu kehren. Es wird in bestimmtem Umfeld sogar bestraft, im härtesten Fall in einigen Ländern der muslimischen Welt immer noch mit dem Tod. Diese Gefahr ist in Deutschland unter dem Schutz unserer Gesetze zwar nicht sonderlich groß, aber verrückte Extremisten gibt es auch hier. 

Ich verstehe nicht so recht, was wirklich hinter deiner Frage steckt - echt oder nur Fake? - Wer zum Christentum "konvertieren" will, der braucht einen gewichtigen Grund dafür.

Und der einzige triftige Grund kann nur sein, dass er bereits das Evangelium von Jesus Christus kennengelernt hat und der "Einladung" von Gottes Sohn folgen will, um nach dem Versprechen des Evangeliums von seinen Sünden befreit und "errettet" zu werden.


Hier gibts fast jeden Tag Leute, die Fragen, wie sie zum Islam konvertieren können - ohne, daß da immer besonders viel Selbstreflexion und Vorbildung dahinterzustehen scheint. Was ist dann so ungewöhnlich dran, wenn es auch mal andersrum geht?

5
@Agentpony

Ich denke ich habe dem Fragesteller den einzig richtigen Weg und Grund für eine sinnvolle Konversion zum Christentum erklärt, da ich als Christ weiß, worauf es ankommt. Nur so hilft man ihm weiter.

Was anders herum Menschen tun, welche in ihrer Verblendung oder Dummheit hin zum Islam konvertieren, interessiert mich weniger, da ihre Ausrichtung eh sinnlos ist. 

Der Islam selbst oder ein Teil seiner Verbreiter sind schuld daran, dass manche glauben, sie wären schon Vollblut-Muslim, wenn die nur die "Shahada" aufsagen und "Allah hu Akbar" schreien können.

4

das Evangelium von Jesus Christus kennengelernt hat

Ich würde dieses ominöse Evangelium ja gerne mal lesen. Ich kenne nur die 4 Bibelevangelien und einiges aus der Gnossis und den Apokyrphen. Ein Evangelium von Jesus ist mir aber nicht bekannt.

Man erwirbt sich die Gunst des christlichen Gottes nicht durch den Beitritt zur Kirche, sondern allein durch den persönlichen Glauben.

Das ist natürlich falsch. Man kann nur durch den Beitritt zur Kirche zeigen das man ein Christ ist. Der Glaube ist ja nur das Werkzeug, welches die Lehren der Kirche transportiert. Was man persönlich glaubt ist zweitrangig, solange man die Regeln der Kirche beachtet.

Und die Gunst "des christlichen Gottes" kann man nicht erlangen, da es ihn nicht gibt.

Christen dagegen können vor Gott nicht durch Aufsagen eines rituellen Spruches Mitglied seiner weltweiten Gemeinde werden,

Der Satz ist ebenfalls unsinnig. Wie gesagt, man wird zu einem Christen, wenn man sich der Kirche anschließt und deren Regeln akzeptiert.

Wie sagte schon Jesus Christus vor 2000 Jahren

Du meinst: "Wie schrieb ein jüdischer Sektierer?" Denn Jesus ist ja nur eine Fantasiegestalt.

1
@wildcarts2

Schön von dir auch mal wieder zu hören, wildcarts2. - Dachte schon, dir wäre etwas zugestoßen.

Dein Widerspruch bei christlichen Themen hat mir fast schon gefehlt. Da ich dich in dieser Richtung inzwischen jedoch für unbelehrbar halte, musst du leider auf einen Gegenkommentar verzichten.

G. hummel3

6

Wäre ich Moslem würde ich auch zum Christentum konvertieren bzw. konfessionslos werden. Allein schon deshalb, weil der Islam in ein immer schlechteres Licht rückt. 

4
@energiefisch

@energiefisch Ich habe schon lange nicht mehr so eine gute Begründung gelesen. Wirklich großartig

0

Beantworte doch einfach seine Frage und gib ihm keine 5000 Wörter lange Erklärung.

0

Ich kann die eine gute Internetseite empfehlen: www.answering-islam.de

Bedenke bitte, wenn du Christ werden willst geht es nicht um einen Religionswechsel, wo man dsnn einfach nicht mehr in eine Moschee geht sondern in eine Kirche usw.  so als ob man nicht mehr Fan von FC Bayern ist sonden von BVB, wenn du durch Jesus zu Gott eine persönliche Beziehung bekommst, wirst du ein ganz neues sinnerfülltes Leben haben, aber es kann durchaus mit der Familie schwierig werden. Bete, daß Gott sich dir zeigt, so wie er wirklich ist und daß er dir Weisheit gibt zu erkennen, was für dich richtig ist. Mein Mann hat das alles auch durch und nie auch nur einen Tag bereut. Ich kenne noch viel Mehr Leute in der Türkei, die einen persönlciehn Gelauben an Jesus haben und sich darüber freuen. Ich wünsche dir Gottes Segen.

Zu deiner Entscheidung kann ich dich nur beglückwünschen und dir Gottes Segen wünschen!

Sehr interessant und empfehlenswert zu deiner Frage finde ich die Artikel auf der folgenden Seite: http://gottesbotschaft.de/?pg=2139

Ansonsten kann ich dir empfehlen, die Bibel zu lesen und Gott im Gebet zu bitten, dass er dir sein Wort erklärt. Du kannst mit Gott ganz frei und entspannt sprechen, wie du mit Eltern, Geschwistern oder Freunden sprechen würdest. Die Bibel lehrt, dass wir Gottes Kinder (und damit auch Erben) sind und Jesus hat uns als Geschwister und Freunde bezeichnet.

Es ist bestimmt sinnvoll, Kontakt zu anderen Christen zu bekommen. Schau dir einfach mal verschiedene Kirchen und freie Gemeinden und ihre Veranstaltungen an und suche dir eine Gemeinde aus, die eine bibeltreue Verkündigung hat und wo die Besucher nett und freundlich sind.

Du kannst erst ab 14 selbst bestimmen was du machen willst sonst nicht weil deine Eltern entscheiden dann! Aber aus welchem Land kommen deine Eltern sind sie sehr religiös und würden sie es zulassen ?? Wie du sagtest du findest keine Logik in ISLAM. Aber ich sehe es anders CHRISTENTUM hat keine Logik das ist eine falsche Religion Bitte bleib weiter stolzer moslem Gott wird dich belohnen ich hoffe alle meine Brudern und Schwestern kommen ins Paradies inşallah. Gott soll euch von allen schlimmen sagen beschützen amin.

Du gehst zur GEmeinde Deiner Wahl und sprichst dort mit dem Pfarrer.

Du solltest dich bei deiner Pfarrgemeinde melden und dort einen Termin mit dem Pfarrer ausmachen. Er kann dir dann so einiges erklären. Danach musst du dich taufen lassen ;)

Zuerst einmal: Herzlichen Glückwunsch!

Leider ist das Christentum in sich gespalten. Du musst dich also entscheiden, welcher Konfession, welcher Kirche du angehören möchtest. Dann geh in diese Kirche!

OK. Ich werde dann mal die entprechenden Personen ansprechen. Ich finde im Islam einfach keine Logik und keine Erfüllung. Gott sei dank bin ich in Deutschland und es ist meine Wahl.

Keine Logik? Christentum ist unlogisch. Du darfst machen was du willst und musst nichts für Gott tun. Es wurde nach den Wünschen der Menschen verändert und deswegen ist es die falsche Religion!

0
@DerGamer456

Eben. Und diese Freiheit mein Leben zu gestalten, wie ich es will, gefällt mir am Christentum. Wenn ich Christ bin, und ich zu Gott bete, dann weiß ich das ich das tue weil es von mir kommt, und nicht weil die Religion mich dazu zwingt.

11
@DerGamer456

Und Mohamed war ein FALSCHER Prophet. Erkundige dich mal nach seinen Kriegzügen. Sorry aber für mich ist der Islam Geschichte.

3
@Mehmet5000

Genau! Nur im Christentum geht es um "Gemeinschaft mit Gott" und die wird freiwillig gesucht. Nur Mut, geh' Deinen Weg..

6
@DerGamer456

@ DerGamer456

Aber du hast mit Gott gesprochen und kannst so in seinem Namen davon sprechen was er will?

Sich frei entfalten zu können ist nichts das gegen Gott spricht.

Gottals Vater passt auf seine "Kinder" auf, gibt ihnen jedoch auch alle Freiheiten sich auszuleben, Erfolge zu feiern und durch Irrtümer zu scheitern. Wie der klassische Vater der für seine Kinder da ist, aber sie auch eigene Schritte gehen lässt, zusieht dass sie selbstständig werden und den eigenen Will der ihnen gegeben wurde nutzen.

So kann man Gott auch interpretieren und nicht nur als Herrscher der ohne Gehorsam und seine täglichen Huldigungen nicht klar kommt.

Sowie du meine Sichtweise falsch finden wirst, finde ich die deine
falsch. Anders jedoch als du werde ich nicht deswegen deine Religion der Falschheit bezichtigen weil ich deinen Gauben respektiere. Ich denke diese Aussage von mir wäre ärgerlich und verletzend, aber im umgedrehten Sinne ist es das ebenso.

So lange nicht jemand leibhaftig Gott herholen kann um seine Existenz zu beweisen und ihn aufklären lässt welche Richtung ihm am meisten zusagt, ist kein Glauben richtiger oder falscher als der andere. Sonst hätten wir kein Glauben sondern Wissen.



1

DerGamer456: lass ihn mal in Ruhe und rede ihm nichts aus, was dich nicht betrifft!

0

Warum belästigst du dann Muslime mit deinem Problem? Frage doch einfach nur die Christen. Du hättest dir das "Islam" bei den Themen sparen können.

Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß in der Hölle. Als Muslim solltest du dich mal damit befassen was Allah mit Muslimen macht, die den Islam verlassen.

ich bitte auf jeden Fall Allah, dass er dich recht leitet.

0
@AbuAziz

Und GENAU DAS ist der Grund warum ich vom Islam abtrete. Was bitte ist dieser "Allah" für ein Gott, wenn man in die Hölle kommt nur weil man die falsche Religion hat? Das kann einfach nur eine FALSCHE Religion sein.

Ich habe bewusst Islam hinzugefügt, weil ich nochmal meine bestätigung seitens von Moslems hören wollte, das die auch der Meinung sind, dass man in die Hölle kommt.

Jetzt bin ich mehr als 100 % sicher mich vom Islam abzuwenden.

10
@Mehmet5000

Hey Mehmet ich bin Selber Muslim und kann deine Begründung verstehen . Bitte tu mir ein gefallen und lies das bitte alles durch . Ich kann wirklich deine Begründung verstehen mehr oder weniger .Ich möchte dir auch nichts einreden , es ist mir jetzt auch egal was die anderen sagen . Aber bitte entscheide dich richtig. Ich werde jetzt bestimmt für meine Predigt negative kommentare bekommen . Aber wenn du dir die Muslime und die Christen anschaust, dann merkst du doch das wir Muslims mehr für unsere Religion investieren als die christen . Und eher belohnt werden sollten . Und auch sicherlich belohnt werden. Inşallah ! Tut mir leid aber Wenn du wegen deiner Freiheit denn Islam verlässt. Dann zeigt das mir das du kein Richtiger Muslim warst . Wenn du deine Freiheit brauchst warum wirst du denn Nicht gleich ein Atheist? Die glauben an gar nichsts . Wenn du aber bis zu deinen Tod Ein Strenggläubiger Muslim bist und auch wirklich ein Strenggläubiger bleibst , wirst du nach deinen Tod von Allah belohnt . Und ich glaube das du ein fehler machst .Im Internet finde ich immer wieder Artikel die schreiben "Top 10 gründe warum man denn Islam verlassen sollte" jetzt wirst du im internet sicherlich das lesen richtig ? Lese es nicht . Entschuldigung jetzt an allen Christen . Aber wenn man sowas schreibt dann haben wir muslims ein Recht uns zu währen . Ich könnte dir 60 Gründe nennen warum du Muslim bleiben solltest . Und an alle Christen die denken das wir Terroristen sind ,der "Islamische Staat" ist nur eine Gruppierung um Muslims schelcht dastehen zu lassen (Fakt) weil wir muslims nicht töten dürfen . Das sagt schon alles über dennen aus .    

Überleg es dir Gut weil diese Entscheidung kommt mir so vor , ach ich habe keib bock mehr auf denn Islam weil man da unter "druck" gesetzt wird . Und was ist mit denn Millionen anderen Muslims ? Werden die auch unter druck Gesetz ? Antwort : Nein , weil die es aus ein guten grund machen ,sie machen das alles um die Belohnung  nach dem Tod zu bekommen. Viele Menschen sind mehr zum Islam Konvertiert als umgekehrt , warum ? Frag das mal einige Muslims ,die vom Christentum zum Islam gewechselt sind .Wenn du wegen Deiner Freiheit Christ werden möchtest. Glaube ich nicht das du ein richtiger Christ bist  .Nenn mir mal bitte ein paar mehr gründe warum, man zum Christentum wechseln sollte. Vielleicht überzeugst du mich ja sogar .Informiere dich mal bitte ein bisschen mehr bevor du so eine entscheidung triffst . Ehrlich gesagt verletzt mich jeder Muslim der in eine andere Religion wechsel . Weil sie ein Großen fehler begehen . Denn sie spätestens nach dem Tot bereuen werden . Und Hz.Muhammed (S.A.V) war kein falscher Prophet , das hat dir jemand eingeredet richtig ? Du musst aber nicht gleich alles glauben. Was dir jemand sagt ich meine die möchten das du konvertierst , warum sollten die denn schreiben warum hz.muhammed viele EheFrauen hatte, warum Hz.Muhammed  (S.A.V)ein 9 Jähriges Mädchen . Geheiratet hat . Sowas machen wir Muslims Nicht. Das ist jetzt kein scherz .andere Religionen nennen uns fanatisch. Ja wir sind fanatisch. Wir sind fanatisch denn anderen Leuten die Wahrheit ins licht zu bringen . Wir würden auch akzeptieren wenn das die anderen religionen machen würden .   Ich habe genug erzählt. 

Mach das beste aus deinen Leben. An allen Christen entschuldigen sie bitte ,dass ich denn Muslimischen Anwalt gespielt habe , aber seit ehrlich in diesen Moment würdet ihr doch das selbe machen oder ? Und Mehmet , möge Allah dir denn Richtigen weg weisen . Die Entscheidung liegt in deiner hand . Würde mich auf eine Antwort von Dir freuen ! Ich könnte aber verstehen wenn su mir nicht zurück schreibst. 

Alleykum selam ,bruder

0
@Derka56

Hallo.

vielen Dank für deinen langen Text, aber auch du kannst mich nicht überzeugen. Ich bin mehr als 100% sicher, wieso das Christentum DIE richtige wahre Religion ist, und das hat einfach mehr als genug gute Gründe. Sorry du sagst ich sollte dir mehrere Gründe nennen, aber wenn ich das mache dann könnte ich hier ellenlange Texte schreiben. Um ehrlich zu sein die letzten Monate bzw. JAHRE haben mir einfach verdammt viel an Zeit gekostet, um mich richtig über das Christentum zu informieren, eher ich meine Entscheidung treffe. Jeder der Interesse am Christentum hat, auch Muslims, kann ich wirklich ans Herz legen und zum Pfarrer zu gehen, oder in der nächsten näher gelegenen Kirche zu gehen, oder sich sonstwo zum über das Christentum zu informieren.

Ich will es sofort sagen, was mich fasziniert hat: Jesus liebe! so etwas wirst du einfach nicht im Koran lesen, tut mir leid. Denn wenn du den Koran genauso gut kennst wie ich, wiest du, wie der Profet damals gehandelt hat, dabei ist mir einfach das große Licht angegangen, und ja, auch mich hat es bedrückt die Wahrheit zu erkennen, aber deswegen hat es so verdammt lange gebraucht bis ich meine Entscheidung getroffen habe, und ich bin wirklich sehr froh sie getroffen zu haben. Genau so wie ich, konvertieren viele Muslime jedes Jahr zum Christentum, und das freut mich sehr, dass sie sich für die Liebe Jesus entscheiden. Auch nach dem Tod, wirst du mit Liebe in das reich Gottes belohnt.

In diesem Sinne, viele Grüße, und wer weiß? vielleicht, findest auch DU den Weg zu Jesus Christus, ich würde mich für dich freuen wenn auch du zum Christentum deinen Weg der Liebe mit Jesus findest.

Jesus sagte: "
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ "Johannes 14,6

0

Du musst getauft werden mit dem Pfarrer reden

Sorry, aber das mit der Taufe ist nachrangig. - Zuerst kommt der Glaube, dann die Taufe!

0

Wie hier alle nach dem Grund frage.. seid ihr dämlich? Ist doch seine/ihre Sache!

Geh zu dem Pfarrer, in dessen Gemeinde du wechseln willst und rede erstmal mit ihm. Er kann dir ja alles erklären usw.

Da würde ich einen Pastor ansprechen. Es kommt auch darauf an, ob du katholisch oder evangelisch (oder anderweitige...) werden möchtest. Jedenfalls kann der dir sicherlich weiterhelfen.

Ist Christus gespalten?

1
@KaeteK

Nicht gespaltener als die Muslime ;-)

Es gibt halt verschiedene Auslegungen und Ansichten innerhalb des Christentums. Die katholiken haben den Papst und sind eher konservativ (zB Zölibat, keine Frauen als Priester usw). Aber das sind nur Äusserlichkeiten. Die Lehre Jesu von Nächstenliebe usw bleibt die Gleiche.

3
@Mietzie

Der Maßstab für einen Christen ist nicht der Mensch und seine Lehren, sondern das Wort Gottes. Und es nicht von Gott gewollt, dass sich jeder nur das raussucht, was ihm gefälltlg

1
@Mietzie
Aber das sind nur Äusserlichkeiten.

Denke ich nicht, wenn man die Bibel gänzlich verachtet und verändert nur damit der Papst seine Kirchensteuer bekommt. Es braucht keine religion um gerettet zu werden, es braucht nur Jesus!

0

Das ist deine erste Frage hier. Also, es ist so: Du sprichst ein trolllastiges Thema an. Darum werden dich viele für einen Fake-Account halten.

Stell deine Frage lieber in einem Christen-Forum. Dort sind mehr Leute die ernsthaft antworten.

Konvertieren an sich geht ja immer gleich: Besorg dir die "heilige Schrift" des neues Glaubens, lies sie dir gut durch und versuch sie ernst zu nehmen. Wenn du dann an gar nichts mehr glaubst, werde Agnostiker.

Geh in die kirche und red mit einem Pfarrer

Sprich mit dem Pfarrer / Pastor deines Vertrauens.

relativ wenig, die Biebel lesen oder noch besser in eine Gemeide gehen, Kirche dann ergibt es sich alles von alleine.

Wenn du wirklich wechseln willst, dann gibt es nur einen Weg:

Gehe zur Kirche der du angehören willst und frage nach deren Regeln zur Aufnahme. Ist bei jeder Kirche anders. Wenn du "richtiger" Christ werden willst, musst du eine katholische Kirche aufsuchen, deine Sünden beichten, ein Glaubensbekenntnis ablegen (welches auf vorherigem Aneignen von Basiswissen basiert) und dich taufen lassen.

Aber mal ehrlich: Warum willst du das? Warum von einer Fantasiewelt mit künstlichen Regeln in eine andere Wechseln? Warum informierst du dich nicht einfac richtig und erkennst, dass Religion nur schadet und das es keine Götter gibt? Denn das ist offensichtlich!

Vielleicht ist dir dieses Video eine Hilfe. Ein ehemaliger Muslim, der heute überzeugter Christ ist. lg

Mich würde das mal wirklich interresieren was dich zu deiner Entscheidung geführt hat. Würdest du mir das bitte erklären?

Setz dich irgendwo hin und bete, nimm einfach nur Jesus an, du brauchst nicht zum Christentum "konvertieren".

Was möchtest Du wissen?