Bin Mieter in einem Mehrparteien Haus und habe Probleme kann mir jemand helfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage ist letztlich, wie es genau geregelt ist. Beispielsweise könnte mit der "bezahlten Person" vereinbart sein, dass diese Person oder Firma bei Schnee und Eis regelmäßig nachschaut, ob auch wirklich geräumt und bei Bedarf gestreut ist. Und nur wenn sie tätig werden muss, auch wirklich Geld bekommt, dass die Mieter zu bezahlen haben und für die reine Kontrolltätigkeit nur und ausschließlich vom Vermieter bezahlt wird.

Damit hätte der Vermieter elegant sein Problem der Haftung gelöst, dass immer besteht, wenn auf einem nicht geräumten/gestreuten Gehweg jemand verunglückt.

Beispiel: Die Mieter sind reihum dran und nun ist jemand dran, der morgens zur Arbeit aus dem Haus geht, noch eben seine Pflicht erfüllt und dann bis abends 18.00 Uhr verschwindet. Untertags schneit es stark und niemand wäre dann da, der den Gehweg räumt. Wenn dann was passiert, haftet zunächst der Vermieter und dieser müßte dann ganz klar belegen können, dass er den Winterdienst einer verantwortungsbewußten Person übertragen hat, die sich auch eigenständig darum kümmert, wer räumt, wenn sie untertags nicht anwesend ist. Der Vermieter wäre der erste in der Kette und da ist es doch nicht verwerflich, wenn er dafür sorgen will, dass der Haftungsfall gar nicht erst eintritt.

Allerdings nochmal: Kontrolle zu bezahlen ist seine Sache. Falls dann doch die Arbeiten notwendig wären, könnte das auf die Mieter oder insbesondere auf den umgelegt werden, der an der Reihe war und seiner Pflicht nicht nach kam. Und das alles wäre idealerweise auch noch im Mietvertrag so geregelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Mietvertrag habt ihr die Pflicht zur Verkehrssicherung. (dazu gehört eben das Schneeräumen). Ob der Vermieter zusätzlich jemanden bezahlt für diese Arbeit, entbindet euch nicht von dieser Nebenpflicht zum Vertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mietvertrag muss erfüllt werden. Der Vermieter kann auf eigene Kosten einen Dritten mit den genannten Arbeiten beauftragen. Eine Übertragung dieser Kosten auf die Mieter ist unstatthaft, weil das eine einseitige Änderung des/Mietverträge darstellt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn jemand dafür bezahlt wird, das er räumt, dann muss diese person für eine vertretung sorgen, die das übernimmt, wenn er verhindert ist.

meiner meinung nach, können da nicht einfach die anderen mieter nach einen plan einspringen. als nächstes käme, das dann die mieter untereinander tauschen, so das niemand mehr weiss, wer dran ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?