Bin jetz 15 Monate( Krankgeschrieben) Arbeitslos Nachbarn und bekannte wenden sich ab

11 Antworten

Nicht ärgern, nur wundern.

Ganz gleich, welcher Schicksalsschlag einen ereilt, er trennt immer die Spreu vom Weizen. Loriot würde sagen: Aber es hat ja auch sein Gutes. Jetzt weißt du genau, woran du bist. Und jetzt, wo es dir wieder gut geht, du dich wieder "berappelst", werden sich einige bei dir einschleimen wollen. Da kannst du dann bei jedem Einzelnen entscheiden, wie du den behandeln willst.

Ach, erst war ich dir nicht mehr gut genug, und jetzt soll alles vergeben und vergessen sein. Freundschaft? Wo warst du denn als... Du kannst auch denken: Schwamm drüber - vergeben und vergessen. Du hast die Freiheit zu entscheiden, ob derjenige nun wieder Kumpel oder Freund werden darf, oder in den Mond schießen kann.

Gerade jetzt, wo du eine neue Stelle annimmst, lernst du eine Reihe neuer Leute kennen. Da kannst du dir einen neuen Kreis an Bekannten und Freunden aufbauen. Bieder dich bei niemand an, schleim dich nicht ein. Das hast du gar nicht nötig. Mach Kontakte, rede mit diesem und jenem, aber pack nicht gleich dein ganzes Leben auf den Tisch. Du weißt noch gar nicht, mit wem du es zu tun hast.

Die ersten Tage auf der neuen Stele testest du also erst einmal an, wer dein Freund werden darf, wer Kumpel werden könnte, und wen du ganz links liegen lassen willst. Da würde ich jetzt meine Kraft drauf konzentrieren. Such dir einfach eine neue Clique zusammen.

Kumpel ist eine freundschaftliche Kennzeichnung im Sinne von Kamerad, „netter Kerl“ oder „Freund“ genutzt. Er leitet sich von Kumpan bzw. Kompagnon ab. Dieses Wort bezeichnet ursprünglich jemanden, mit dem man sein Brot teilt (lateinisch: *companio). Bergleute nennen sich Kumpel, weil sie unter Tage im selben Stollen arbeiten, ihr Brot essen und füreinander die Sicherheit gewährleisten.

Freund ist eine andere Kategorie. Das ist ein Mensch, der mit dir durch Dick und Dünn geht, für dich eintritt, der dich nicht hängen lässt, der deine Gefühle respektiert, dem du die intimsten Dinge anvertrauen kannst, weil du absolut sicher sein kannst, dass er sie niemals gegen dich verwenden wird. Das ist also etwas ganz anderes und da würde ich ganz wählerisch sein und Kaufen kann man sich die nicht.

Hi, garnix. Die allen bekannte Sachlage spricht gegen Dich. So oder so biste entweder Faulenzer, Sozialschmarotzer oder Hypochonder, Weichei. Du kannst nur: Gerede bzw. Meinung des Umfeldes ertragen müssen - oder Wohnungswechsel in Betracht ziehen. Bedenke ein angebl. Zitat von Wilhelm Busch: Ist der Ruf erst ruiniert, lebts sich völlig ungeniert. Gruß Osmond http://www.wilhelm-busch-seiten.de/werke/zitate2.html

Geb nichts auf das, was andere über dich reden! Du kannst sie nicht ändern, nur dich selber! Du bist doch auf einem guten Weg. Wenn deine sog. Freunde sich von dir abwenden, nur weil es dir momentan nicht so gut geht, also ehrlich... tolle Freunde. Du findest neue. Kopf hoch und alles Gute! Du schaffst das! Viel Glück auch bei deinem neuen Job

An wen kann ich mich noch bei Mobbing wenden?

Ich frage für eine Freundin:

SIe arbeitet als Angestellte in einem Betrieb. Ihr direkter Vorgesetzter mobbt sie. Es gibt da viele Punkte. Unter anderem erzählt er ständig Lügen über sie, macht sie schlecht vor anderen und behandelt sie wirklich fürchterlich. Sie heult mittlerweile jeden Tag deswegen.

Das Problem dazu: Sie ist schwerbehindert und eigentlich ungelernt in dem Beruf, sie findet seit Jahren keine neue Stelle, sonst hätte sie schon gekündigt. Ausgerechnet der Schwerbehindertenbeauftragte ist eben dieser Vorgesetzte. Er ist auch Mobbingbeauftragter. Es gibt keinen Betriebsrat, da es eine Tochterfirma ist. Der "große" Betriebsrat der eigentlichen Firma sagt er habe damit nichts am Hut. Der Chef ihres Vorgsetzten, der Geschäftsführer, blockt immer ab, wenn sie um ein Gespräch bittet. Gespräche mit ihrem Vorgesetzten fruchten nicht, dann macht er sie nur fertig. Wenn sie sich an einen anderen Kollegen mit ihrem Problemen wendet kriegt sie erst Recht Ärger, dann heißt es sie würde alle gegen ihn aufhetzen.

Sie ist mittlerweile alle zwei Wochen krankgeschrieben, aber das bringt es auf Dauer auch nicht. Ich bin über jeden Rat dankbar, Stellen an denen man sich wenden kann und was man noch tun kann.

...zur Frage

Warum veräppelt mich jeder und was ist der Grund für mein Dasein?

Hallo,

ich habe das Gefühl, dass meine Eltern mich nie wollten und das sie mich auf dem Müll gefunden haben, weil ich ein verfluchtes Baby war. Meine Mutter hatte Mitleid mit mir und Vater hasste mich immer.

Vor drei Jahren zog ich ein in meine eigene Wohnung bzw. vom Amt bezahlt. Wollte hier eigentlich ein neues Leben beginnen, aber ich zerre meine schlimme Vergangenheit hinter mir her, weil ich das nicht verarbeiten kann seit 2013 und erzählte alles meinem alten Nachbarn bei mehreren Bieren. Was folgte ist unverdaulich und Samstag wurde er sogar gewalttätig (letzte Frage).

Das haben mir die Stimmen bei dem letzten Psychiatrieaufenhalt erzählt vor 1 1/2 Jahren, wegen meinen Eltern. Weil ich gekifft habe und eine Psychose hatte, das Schlimmste vom Schlimmen, dass ich für die ganzen schlechten Nachrichten verantwortlich war. Den Schuh ziehe ich mir nicht an, mittlerweile!

Die Nachbarn beleidigten mich aufs übelste und meinten sogar, "kein Wunder, dass meine Schwestern mit mir nichts zu tun haben möchten!" Die sind alle drei NORMAL und ich bin das schwarze Schaf (möchte mich net fortpflanzen, noch eine von mir und die schöne Welt geht unter)!

Habe sogar mit dem Alten über Mülltrennung diskutiert (auch eine Frage hier). Er kann mir nichts vorwerfen, da er seinen Müll gar nicht trennt! Weil ich einmal bei ihm geputzt habe! Und ich gewissenhaft meinen Müll trenne.

Habe drei Katzen und ich denke die Nachbarn wollten mich von Anfang an nicht hier haben! Oder auch mir meine Katzen wegnehemen.

Jetzt nach Samstag wollen meine Eltern nichts mit mir zu tun haben...Und sie glauben mir auch nicht und der alte Nachbar hat sie angerufen!

Ich denke meine Eltern suchten nur nach einem Grund um mich loszuwerden oder auch meine Nachbarn mittlerweile!

Ich appeliere an eure Ehrlichkeit! Was habe ich falsch gemacht?

Allein kann ich mich nicht gemacht haben?

...zur Frage

Meine Nachbarn beleidigen mich jeden Tag.Was soll ich machen?

Moinsen. Also, ich hab mal ne Frage. Das betrifft jetzt NICHT alle meine Nachbarn. Aber ein paar. Also es ist so. Jeden Tag gehen Nachbarn von mir an meinem Fenster vorbei und sagen übelste Schimpfwörter wie z.B. Schl****, oder H****, oder noch schlimmeres& falsche Verdächtigungen im Vorbei gehen, an meinem Fenster, das meistens auf Kipp ist.Manche sagen danach auch: "Geld her." Oder eben so ähnliches mit Geld,manche beleidigen auch meine Haare oder meine Augen, etc. Ich werde eben täglich von irgendwem dort "runter geputzt" & "runtergemacht". Manche sind natürlich auch nett & sagen so was nicht. Aber manche sagen auch im Hof, vor meinem Fenster: " die gehört weg," oder " Verreck dran." Oder ähnliches, noch schlimmeres.... Ich mache mir dann immer Radio an, oder ich mache mir Ohrenstöpsel rein... Ich bin vielleicht schon etwas abgehärtet dagegen, weil ich trotzdem dann immer noch gute Laune habe, und ich ignoriere es größtenteils... Aber ich wollte mir mal Rat einholen... Ich spreche die Leute nicht drauf an. Und ich bleibe auch ruhig, und ich versuche es zu ignorieren... trotzdem verletzt es ja im Gewissen Sinne meine Ehre, und meine Würde als Mensch...!! Ich meine ich kann damit leben, und es nimmt mich jetzt nicht total mit... Also, ich bin sogar im Gegenzug dazu trotzdem immer noch sehr freundlich zu denen allen...und immer wenn ich mir Ohrenstöpsel rein mache, höre ich das Gelaber ja nicht mehr... Also muss ich eigentlich immer nur tags Ohrenstöpsel rein machen, und alles ist gut....!! Und dann gehts mir auch gut!!!! Schlimm fand ich nur, wo ne Zahnarzthelferin dann auf einmal das selbe Schimpfwort gesagt hatte, da habe ich mich echt erschrocken, und bin dann auch nie wieder zu dem Zahnarzt gegangen. Habt ihr noch irgendwelche Tips für mich?? Ich meine, ich will niemandem etwas böses da. Aber es wäre ja trotzdem cool, mal ne Gegenstrategie zu entwickeln, oder so....Vielleicht ne freundliche Gegenstrategie...;-) fg*Ich finde das Gerede an sich nicht schlimm. Nur wenn meine Zahnarzthelferin oder Arzthelferinnen auch auf einmal damit anfangen, wird es hart...also wenn irgendwelche andern Leute Nachbarn oder so denen Quatsch erzählt haben. Deswegen bräuchte ich schon irgendne gute Strategie oder so was.

...zur Frage

Was tun wenn meine mutter mich rauswirft?

Hallo liebe community, ich brauche dringend eure hilfe! Ich habe mich in letzter zeit vermehrt mit meiner mutter gestritten und heute gab es den großen Knall. Sie wirft mich raus und hat gedroht das wenn ich bis heute abend nicht weg bin, sie die polizei ruft. Ich habe versucht mit ihr zu reden doch sie ist zu wütend und verletzt und gibt mir keine chance. Ich bin total verzweifelt weil ich hoffe das wir uns wieder vetragen und ich keinen wirbel und kein blödes gerede der nachbarn will. Ich bin nur noch am weinend und denke ernsthaft das selbstmord der beste weg ist weil er mich von allem befreit. Damit würde ich es meiner mutter auch heimzahlen weil sie wüsste sie ist schuld. Was soll ich tun? An wen soll ich mich wenden? Sollte jemand mich adoptieren wollen dann bitte jetzt. Vielen Dank

...zur Frage

Kann man verhindern, daß Pakete beim Nachbarn abgegeben werden?

Wenn man nicht zu Hause ist? Es gibt ja mittlerweile so viele Zustelldienste. An wen muss ich mich wenden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?