Bin jedesmal am Heulen, wenn er wegfährt.

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Undine, ich kenne das nur zu gut und kann mir gut vorstellen wie Du Dich fühlst, bzw. was in Dir vorgeht! Wenn man gerade von einem Elternteil auf diese Art und Weise verlassen wurde, ist es im späteren Leben sehr schwer damit umzugehen. Man hat ständig Verlustangst! Wichtig ist, dass Du mit Deinem Freund darüber sprichst und ihm auch sagst woher dies rührt! Bei mir war es damals mein Vater, der mich verlassen und alleine gelassen hat. Jedesmal wenn mein Freund die Wohnung verlassen hat, gingen tausend Fragen durch meinen Kopf, ich hatte Herzrasen und Schweißausbrüche. -Er könnte ja niemehr wiederkommen, weil entweder etwas passiert, oder er es sich anders überlegt mit uns. Ich habe eine Therapie gemacht und bin dadurch ruhiger geworden. Das solltest Du auch tun, denn auf Dauer ist es Gift für eine Beziehung, auch wenn der Partner noch so verständnisvoll ist. Heute lebe ich mit meinem Freund zusammen und es geht mir gut. Ich kann Dir wirklich nur Mut zusprechen, Dir professionelle Hilfe zu holen, Du wirst sehen, dass es Dir hilft. Und dass Deinem Partner Dir viel an Dir liegt siehst Du ja daran, dass er Verständniss für das Ganze hat und sich sehr viel Zeit für Dich nimmt! Wünsche Dir alles Gute :-)

Romeo und julia lässt grüssen:

oberflächlich betrachtet wirkt das ganze fast rührend, tatsächlich aber birgt es grosse gefahren, die da heissen "klammern", "vereinnahmung", "abhängigkeit", "eifersucht".

Alles echte beziehungskiller, die gern als "liebesbeweise" interpretiert und vom partner ebenso erwartet werden. Genau das gegenteil aber lösen sie meist beim anderen aus.

Das nur als wohlgemeinter denkanstoss für dich :-) lg max

Hallo Undine! Es tut mir leid das so früh durch deine Mutter so eine prägende Erfahrung gemacht hast.Ich habe diese art von Angst bei einer meiner freundin erst kennengelernt, deswegen weiß ich wie schwer du in den sitazonen zu kämpfen hast.Also ein Tipp ich denke das wird schwierig.Meine Freundin hat eine Therapie wegen der Trennungsangst gemacht, die für sie auch eine große belastung war.Wir haben ihr ein Hunde Welpen geschenkt. Der hat ihr auf jeden fall in solchen momenten geholfen und sie abgelenkt. Gruß Lysie

ich verstehe dich.sei froh das du auch einen liebevollen partner hast,der dich versteht.es ist auch ganz normal traurig zu sein,wenn er nicht bei dir ist,vorallem wenn ihr euch so sehr liebt.freu dich darauf ihn wieder zu sehen und arbeitet einer gemeinsamen wohnung entgegen:D

Undine2010 13.10.2010, 13:37

Dank Dir...(*)

0
Undine2010 13.10.2010, 14:23

Du hast eine ganz tolle Antwort gegeben. Ich hatte nun Schwierigkeiten gehabt, mich zu entscheiden, wem ich ein Sternchen gebe. Du hast mir viel Kraft gegeben, und auch Trost. ich danke Dir sehr. Ich wünsche Dir alles Liebe.

0

Ich denke, dass kann wirklich an deinen Erfahrungen in der Vergangenheit liegen.

Über lange Zeit kann es etwas besser werden, wenn du merkst, dass dein Freund wirklich immer wieder kommt.

Naja wenn das tatsächlich irgendwie ein Trauma ist, denn normal ist es nicht, dann würde ich wirklich mal das Gespräch mit einem Arzt bzw. Psychologen suchen.

Das ist nicht normal! Du hast sehr große Verlustängste.

Ich würde da mal professionelle Hilfe aufsuchen.

Das ist Liebesschmerz.

Was möchtest Du wissen?