Bin in eine Abofalle getappt

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mein Freund is da auch reingetappt, auch im selben Portal. Kündigen kannst du nur schriftlich per Brief, steht in den AGB's ( hab mich da auch ein bisschen schlau gemacht wegen meinem Freund). Des Schlimme daran ist, wenn du nicht rechtzeitig kündigst, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein halbes Jahr! dann buchen sie dir vierteljährlich 57 Euro ab. Mein Freund lässt es sich immer sofort zurückbuchen (sie versuchen es dann auch nicht mehr) und hat auch schon 2mal versucht zu kündigen, kam aber angeblich nie an, Jetzt schreibt ihm ständig das Inkassounternehmen Fairmount, von wegen sie würden ihn vor Gericht ziehen, schufa eintrag usw. um Druck zu machen. dadurch muss er auch noch die Inkassogebühren bezahlen, haben aber alle im Internet geschrieben, dass er es einfach nicht beachten soll. Bis jetzt kam auch nichts mehr. Von dem Portal gab es aber 2010 und 2009 schon ähnliche Fälle die im Fernsehen berichtet wurden, also einfach ruhig bleiben. Falls nochmal was kommen sollte, schick ihnen so einen Brief (werden wir auch machen):

** Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ihrem Schreiben vom ... machen Sie eine Forderung von … Euro aufgrund eines kostenpflichtigen Dienstleistungsvertrags mit der Firma ... geltend. Ich bin überzeugt, einen solchen Vertrag nie abgeschlossen zu haben. Vielmehr ist mir das genannte Unternehmen völlig unbekannt. Sollten Sie anderer Meinung sein, so weisen Sie bitte nach, wann und wie es zu einem Vertragsschluss gekommen sein soll und wie ich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz belehrt und informiert wurde. Rein vorsorglich fechte ich den angeblich abgeschlossenen Vertrag wegen arglistiger Täuschung und Irrtums an. Hilfsweise widerrufe ich den Vertrag nach den Vorschriften über Fernabsatzverträge und kündige fristlos. Da es sich nunmehr um eine bestrittene Forderung handelt, weise ich ausdrücklich auf die Unzulässigkeit einer Übermittlung von Daten an Auskunfteien gem. § 28a Abs. 1 Nr. 4d Bundesdatenschutzgesetz hin. Ich widerspreche der Verarbeitung oder Nutzung sämtlicher Daten zu meiner Person undfordere Sie auf, diese Daten zu löschen. Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen behalte ich mir ausdrücklich vor. Ich gehe davon aus, dass die Sache damit erledigt ist. Eine Zahlung werde ich in keinem Fall vornehmen.

Mit freundlichen Grüßen,**

1989Kriss 29.01.2013, 19:22

Falls man widerruft müssen die es akzeptieren weil die sich quasi beim Staat strafbar machen weil es gesetzlich ist. Was die nicht bekommen haben interessiert nicht. Wenn man es per Einschreiben und Rückschein schickt sieht man es anhand dieser Nummer. Außerdem würde ich hier widerrufen weil es billiger ist als eine Kündigung wenn man per Einschreiben und Rückschein kündigt. Ein Widerruf ist per Fax und Email gültig. Der gilt 14 Tage egal wie lange das Abo läuft. Es könnte auch rein theoretisch drei Tage dauern. Da kann auch so ein blödes Inkassounternehmen nichts machen denn es ist vom Gesetzt vorgegeben. Das wird einem jeder Richter oder Anwalt sagen.

0
Martin2011 29.01.2013, 19:25
@1989Kriss

Jeder Richter und Anwalt würde sagen, dass Deine Antwort kompletter Unsinn ist.

0
1989Kriss 30.01.2013, 18:17
@Martin2011

Äh was labberst du da. Man hat ein Widerrufsrecht von 14 Tagen und es ist unerheblich wie lange der Vetrag ist. Der kann zwei Tage lang laufen und man kann innerhalb 14 Tagen widerrufen. Ich habe ja auch innerhalb der 14 Tagen bei Friendsscout24 widerrufen und habe bereits angebuchten Betrag zurück bekommen. Natürlich wird man Premium Status wieder zurück gestuft ist ja klar. Was du da schreibst ist totaler Unsinn. Und außerdem schon ohne Begründung ist es Unsinn. Ich habe Widerrufsrecht in meiner Ausbildung durch gemacht. Ich muss das ja besser wissen als du weil ich auch ins BGB geschaut habe. Jeder Anwalt bzw. Richter und Kaufmann würde dir sagen das du Unsinn schreibst.

0
1989Kriss 30.01.2013, 18:35
@Martin2011

Anbei möchte ich noch schreiben was Friendsscout24 mir geschrieben hatte. vielen Dank für Ihre Angaben!

Die Erstattung Ihres Beitrags haben wir nun in Auftrag gegeben. Sie erhalten die Gutschrift auf die von Ihnen gewählte Zahlungsart in den nächsten 14 Werktagen

Das Geld habe ich dann auch zurück erhalten. Die haben innerhalb eines Tages geantwortet. Die haben mir geschrieben das ich mich noch in dem Widerrufsfrist befinde. Die haben mir auch geschrieben ob es stimmt das ich zum Zeitpunkt x Zeit habe obwohl ich das wusste.

0
blodbommel 30.01.2013, 13:05

dankeschön für die umfangreiche Antwort, nur ich habe mich da versehentlich angemeldet -.- also ist habe den "vertrag" abgeschlossen. Ich würde ja gerne ruhig bleiben, nur mein Konto ist überzogen und die buchen immer wieder was ab :(

und ich weiß deshalb überhaupt nicht was ich machen soll und kann. :(

0

Na ja, bei mir hat so eine komische Firma auch mal Geld einfach so abgebucht. Ich habe den Betrag von meiner Bank wieder zurückholen lassen und von diesens Gaunern nie mehr was gehört. In deinem Fall:

  • das Geld zurückbuchen lassen

  • falls du eine Einzugsermächtigung (Lastschrift) erteilt hast, dann die sofort widerrufen

  • und wenn das nichts hilft, dann das Konto löschen und neues eröffnen. Das solltest du mit deiner Bank besprechen

Ich weiß nicht wo du wohnst, ist auch egal. Jedenfalls gibt es bei den lokalen Ferseh- Sendern solche Wirtschaftsredaktionen die manchmal ganz gerne solche dubiosen Fälle bearbeiten. Nehme dort mal Kontakt auf. Diese Firmen haben es gar nicht gerne, wenn sie im Fernsehen öffentlich genannt werden. Dann können sie nämlich dicht machen (und unter anderem Namen wieder eröffnen).

Auf jeden Fall viel Erfolg. Gerd

1989Kriss 29.01.2013, 17:36

Er sollte erst mal die AGBs lesen bevor er die Beträge zurück buchen lässt.

1
  1. Bankeinzug Sie buchen per Bankeinzug ab, also kannst du dein Geld binnen 6 Wochen zurückrufen

  2. Konto dicht machen, neues Eröffnen.

  3. Kündigung per Einschreiben und den Kosten widersprechen, denn diese hätten die offensichtlicher angezeigt werden müssen. Als Beweise dient dir ein Screenshot von der Seite wo du es freischalten kannst.

blodbommel 29.01.2013, 17:10

Das Geld zurückbuchen lassen mach ich schon. Das mit den Konto dicht machen weiß ich nicht wie das dann weitergeht mit den abbuchungen von der Seite Ein Brief werd ich auf jedenfall die nächsten los schicken, aber ich habe schon etwas nachgelesen und da wird immer wiedergeschrieben das die nicht Antowten.

0
1989Kriss 29.01.2013, 17:32
@blodbommel

Zurück buchen würde ich es nicht. Hast du vorher die AGB gelesen und das es automatisch gekündigt wird. Wenn diese Voraussetzung erfüllt ist kannst du zurück buchen ansonsten nicht. Wenn da steht Abo x läuft für zwei Wochen und muss innerhalb eines Tages vor Ende gekündigt werden kannst du da nichts machen.

1

was noch wichtig zu erwehnen ist, dass ich beim Abschluss des Vertrages erst 14 Jahre alt war....

Jorgfried 30.01.2013, 16:21

Dann den ganzen Vertrag wegen Minderjährigkeit widerrufen, das Geld zurückbuchen und gut ist. Konto braucht nicht gekündigt werden.

0
1989Kriss 30.01.2013, 18:11

Wieso machst du auch sowas. Welche Kontaktdaten hast du den angegeben? Mit 14 hat man doch kein Konto oder?

0
blodbommel 30.01.2013, 18:28
@1989Kriss

ich weiß selber nicht warum ich das gemacht habe. Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte würde ich mich da gar nicht erst anmelden. Ich hab denen nur meine Kontodaten halt gesagt...

0
1989Kriss 30.01.2013, 18:32
@blodbommel

Mit 14 schon ein Konto. Ich kann dir das leider nicht glauben. Mag sein das du ein Sparkonto hat aber davon dürfen sie nicht abbuchen und das machen die auch weil es nur von einem Girokonto bzw. Guthabenkonto gemacht werden. Keine Bank wird einen 14 ein Girokonto machen wenn man noch keinen Geldeingang hat. Wozu denn auch. Es lohnt sich halt für die nicht selbst wenn du Kontoführungsgebühren zahlst. Die nehmen mehr Geld ein wenn die mit deinem Geld arbeiten also die Kontoführungsgebühr.

0

Du kannst 6 wochen nach Abschluss des Vertrags kündigen, egal was die sagen

blodbommel 30.01.2013, 13:07

Nur das es ist leider schon etwas mehr als 6 Wochen her.

0

also, wenn du ne sim kart hast, dann musst du die sperren lassen! wenn du deine kontonummer angegeben hast, dann musst du deine karte sperren... (und du bist naja ein wenig ...)

oder du liest dir die agb durch.. da steht jedenfalls bei zb zaoza dass man eine sms mit STOPALLE an die 66666 oder so senden muss... also sperren oder agb durchrattern...


ich hoffe ich konnte dir helfen!


Toasty00

blodbommel 29.01.2013, 17:07

ich hab das halt alles per lastschrift machen lassen. ich weiß selber das es ein fehler war, den ich sehr bedauere

aber danke für deine hilfe :)

0

Am besten schriftlich kündigen Per Brief per Einschreiben und Rückschein bzw.. auch per Fax falls vorhanden. Aber Fax bericht auf bewahren. Sicherheitshalber vorher anrufen ob sie die Kündigung erhalten haben. Wenn da steht Abo muss gekündigt werden dann wird es automatisch verlängert. Da kann man nur was gegen tuen wenn man kündigt. Wenn da steht Abo wird automatisch nach der Dauer gekündigt dann ist alles okay. Aber ich denke das steht da nicht weil das ist ein Trick von den Unternehmen. Falls man nicht kündigt auch wenn man es vergessen hatte haben direkt einen Kunden mehr.

1989Kriss 29.01.2013, 17:53

Ich habe mal ne Passage aus der AGB raus kopiert

Das kostenpflichtige Testabonnement hat eine Laufzeit von 10 Tagen und kann jederzeit mit einwöchiger Frist zum Ablauf gekündigt werden

Das heißt du musst innerhalb drei Tage kündigen Ist ein bisschen hart weil das so gerade mal reicht wenn man den einen Brief schreibt.. Deswegen finde ich per Fax kündigen am besten. Per Email geht vielleicht auch war zu mindestens bei Friendscout24 so. Ich hatte bei Friendscout nicht gekündigt aber widerrufen und den Betrag innerhalb zwei Wochen zurück bekommen. Wenn du dein Widerruf innerhalb von zwei Wochen in Gebrauch nimmst kriegst du dein Geld zurück. Und das müssen sie dir zurück erstatten. Firiendsscout24 hat mir auch das Geld zurück erstattet. Nur wenn die 14 Tage Frist abgelaufen ist hast du kein recht mehr daraus zu kommen es sei denn du kündigst. Aber dann erst vielleicht nach einem oder zwei Monaten. Aber fürs nächstes mal liest du vorher die AGBs bevor du solche Testabos abschließt. Du kannst zusätzlich das 14 tägige gesetzliche Widerrufsrecht zu Gebrauch nehmen. Weil man kann jeden Vetrag egal ob Testabo oder irgend etwas anderes innerhalb 14 Tage widerrufen. Leistungen werden komplett wieder zurück gezahlt. Sind die 14 Tage bei dir schon vorbei?

1
1989Kriss 30.01.2013, 17:20
@blodbommel

Wenn das Widerrufsrecht abgelaufen ist hast du schlechte Karten. Du kannst aber das 3 Monate Abo innerhalb der Widerrufsrecht widerrufen. Dann bekommst du zwar nicht die 1,99 zurück weil du das Testabo nicht widerrufen hast. Legentlich die 57 kriegst du zurück. Aber das sollte 14 Zage nach Ablauf des Testabos widerrufen werden. Wenn die Widerrufszeit da auch ablaufen ist hast du schlechte Karten wieder aus dem Vertrag raus zu kommen ohne das die Laufzeit abgelaufen ist. Schick rechtzeitig eine Kündigung. Per Fax sollten die auch akzeptieren. Beträge die wenn du beiden Abos die Widerrufszeit verpasst hat würde ich keine Beiträge zurück buchen. Die Firma kann die entstandenen Rücklastschriften von dir zurückfordern da wenn es so wäre mit dem zweiten Abo nicht innerhalb 14 Tage widerrufen hast.

0

Was möchtest Du wissen?