Bin in der Rente seit 1 Jahr, die Lebensversicherung läuft noch 3 Jahre, zahle im Monat 310 E, freistellen oder weiterzahlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um den Schlussbonus zu bekommen, musst du den Vertrag bis zum Schluss durchhalten. Du hättest das Ablaufdatum anders wählen müssen.

Hallo liebe/r AlbertAnni,

dann lass' dir doch mal den Rückkaufswert (RKW) von deiner Gesellschaft schriftlich geben sowie die voraussichtliche Ablaufleistung! Dann kannst du für dich nachrechnen, ob es sich lohnt weiterhin einzuzahlen, beitragsfrei zu stellen oder evtl. gleich vorzeitig kündigen!

Sollte es sich hier um eine älteren LV-Vertag (vor 2005 abgeschlossen!) handeln, dann bitte unbedingt diese Kriterien für eine steuerfrei Auszahlung prüfen:

  1. LV-Abschluß und erster LV-Beitrag vor dem Jahr 2005 erfolgt
  2. Mindestens 5 Jahre Beitragszahlung erfogt und
  3. Vertragslaufzeit mind. 12 Jahre bei Auszahlung!

z.B. mind. 12 Jahre Laufzeit ergibt ca. 310 € x 12 Mon. x 12 Jahre =

ca. 45.000 € gar. Versich.summe!

Ablaufsumme in 2018 z.B. ca 70.000 €, der RKW aktuell ca. 50.000 €, dann würde sich eine Weiterzahlung allemal lohnen. Wäre jedoch der RKW ca. 60.000 € und du bezahltst noch 3 Jahre deinen Beitrag  mit 310 € monatlich x 12 x 3 Jahre = 11.160 € weiterhin, dann würde ich diese LV nur weiterführen, falls die 12 Jahre Laufzeit noch nicht erfüllt sind oder du benötigst den Versich.schutz!

Gruß siola55

Hallo,

vielleicht gibt dein Tarif eine gleitenden Ausstiegsfrist (in der Regel 5 Jahre) vor, so dass du den leistungsfall beantragen kannst.

Ansonsten wäre jetzt die Inanspruchnahme sinnvoller, denn dafür (Rente) war sie ja vorgesehen.

Beste grüße

Dickie59

1

310 Euro im Monat? (Oder im Jahr)?

wow, da mußt du aber einen ganz schönen Batzen bekommen bei Fälligkeit!

Kommt auf deine Rente an?

Evtl. beitragsfrei stellen lassen?

wenn du sie jetzt kündigst, verlierst du eine Menge, da du ja nicht das bekommst, was du ein bezahlt hast!

Laß dir mal von der Versicherung ein Schreiben schicken, dann kennst du dich aus!

BU Zusatzversicherungsleistung abgelehnt, ist das richtig von der Begründung her?

Ich habe vor etlichen Jahren eine Zusatzrentenversicherung (BU) abgeschlossen. Aufgrund einer PTBS und meiner Krebserkrankung wurde ich voller Erwerbsminderungsrentner, entsprechende Gutachten usw. wurden dafür angefordert. mittlerweile bin ich Frührentner, hatte einen Antrag gestellt um meine Zusatzversicherungsleistung in Anspruch zu nehmen. Mein Zusatzversicherungsträger forderte eigene Gutachten an, was ich zunächst für unseriös halte den die Gutachten die dem DRV vorliegen, sind ja aussagekräftig, sonst wäre ich ja kein Rentner. Als ich dies erwähnte, wurde mir mitgeteilt, das ich so keine Leistung aus meiner Zusatzversicherung erhalten könnte da es sich um laut einer Klausel um eine BU handeln würde und ich kein BU Rentner sei sondern Erwerbsminderungsrentner und das es diese Rentenform so in der Versicherungswirtschaft nicht gibt sondern nur eine BU. Bis heute wird es abgelehnt, das ich als Rentner, aus meiner dafür vorgesehenen Zusatzrentenversicherung Leistungen erhalte. Wofür braucht man also eine Zusatzrentenversicherung, wenn im Rentenfall ja doch keine Zusatzrente an den Versicherten gezahlt wird, ist dies nicht widersprüchlich?

Liebe Grüße, FlyingDog

...zur Frage

lebensversicherung wurde gekündigt,da der chef den beitrag vom lohn nicht weitergeleitet hat

wer kann mir einen rat geben?haben heute post von der versicherung erhalten das die lebensversicherung gekündigt wurde,weil der arbeitgeber den beitrag(wird direkt von der gehaltsabrechnung abgezogen,staatliche förderung,riester rente)seit drei monaten nicht gezahlt hat!aber die 190euro wurden meinem mann in den letzten drei monaten abgezogen...haben wir jetzt vier jahre umsonst in die versicherung einbezahlt?auf das gehalt vom 1.warten wir immer noch...

lg alni

...zur Frage

Welche Altersvorsorge habt Ihr?

Beziehungsweise zahlt überhaupt noch jemand etwas ein, um für seine Rente vorzusorgen? Egal was und wo man liest, alles bringt scheinbar nichts mehr und Rente bekommen wir eh nicht, dass heisst momentan ist Gold oder Immobilie scheinbar noch das Beste, oder sein Geld auf einem Tagesgeldkonto zu parken.

Wie seht ihr das? Danke für Eure Hilfe.

...zur Frage

Lebensversicherung AXA wichtig oder nicht?

Mir wurde vor ca. einem Jahr eine AXA Lebensversicherung von der Bank angedreht.Seitdem zahle ich monatlich rund 50 € ein.Allerdings frage ich mich, ob es eigentlich notwendig ist sowas zu besitzen,und kann ich kündigen ?! Wenn ja, was passiert mit der Summe,die ich eingezahlt habe ?!

...zur Frage

Kann man Lebensversicherung kündigen?

Kann man Lebensversicherung kündigen? Das läuft ca. 14 Jahre und habe überlegt ob ich das Lebensversicherung kündigen kann?

...zur Frage

Wie hoch sollte eine BU-Versicherung im Erlebensfall mindestens sein, wie errechne ich das?

Man kann doch nicht pauschal sagen es muß mind. 1000€ sein, denn jeder hat einen anderen Lebensstil und auch andere Einkommensverhältnisse. Als ich meine BU in Verbindung mit einer LV-Versicherung im Jahre 1984 abgeschlossen haben, wußte ich gar nicht wie hoch meine BU im Versicherungsfall sein wird, da ich von dem allem keine Ahnung hatte. Auch wußte ich gar nicht daß meine LV auch noch eine BU beinhaltet als ich sie bei dem Beamten Versicherungsverein der Banken abgeschlossen habe. Erst als ich Krank wurde, wurde ich auf die BU aufmerksam und habe mir den Betrag im Jahre 2007 ausrechnen lassen. Demnach stand mir eine BU von 900€ zu. Da ich aber meine monatliche Einzahlung seitdem halbiert habe, da ich arbeitslos wurde fiel natürlich im Laufe der Zeit meine Versicherungsleistung ab. Habe nämlich statt 200€ im Monat nur noch 100€ im Monat seit 2007 bezahlt. Im Jahre 2011 wurde ich dann als BU erklärt und bekam dann eine Rente von der BVV über 672€ / Monat. Diese leider unverändert bis heute. IM Grunde genommen bin ich froh, daß ich diese habe, denn mit der Rente der DRV wäre ich nicht glücklich geworden. So habe ich im Monat meine 672€ netto mehr. Jetzt ärgere ich mich natürlich, daß ich meine Beiträge seit 2007 halbiert habe, denn dann hätte ich um die 200€ mehr an BU Rente bekommen. Aber das habe ich ja nicht gewußt, daß ich BU werde, daher mache ich mir auch keine Vorwürfe. Was mich interessieren würde, für den Fall daß meine Tochter die jetzt 18 Jahre alt ist, wie hoch die BU für sie ausfallen soll, damit sie recht gut abgesichert ist, wenn sie anfängt zu arbeiten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?