Bin immer schlapp

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Halli Hallo!

Die Vermutung einer depressiven Verstimmung liegt nahe, aber hier ist Vorsicht geboten: wie ich Deinen anderen Fragen entnehmen kann, bist Du noch recht jung und befindest Dich vielleicht in einer hormonellen Umstrukturierungsphase - kurz: Pubertät - kann das sein? Dann sprich doch einmal mit einer Ärtzin oder vielleicht sogar Frauenärztin darüber; beide können einmal Deinen Hormonhaushalt testen und auch prüfen, ob was fehlt. Die Idee einer Schilddrüsenfehlfunktion liegt ja auch nicht weit entfernt, wie schon jemand anderes bemerkt hat. JEDOCH: mit Diagnosen bitte stets vorsichtig umgehen!!! Erstens kennen wir Deine privaten Lebensumstände nicht genau, wissen nicht, welche körperlichen oder seelischen Vorerkrankungen Du hattest, gell? ALSO: bevor Du Dich "verrückt" machst - großes Blutbild machen lassen und/oder zu einer Jugendberatungsstelle gehen - manchmal ist das ganz "normal", in Deinem Alter niedergeschlagen zu sein, Ok? Nur wenn Du Selbstmordphantasien hast, dann bitte bitte UNBEDINGT zu einem Psychologen (muss ja nicht gleich ein Psychiater sein)!!!

Auch vielleicht interessant für Dich zu wissen: solange Du bemerkst, dass es Dir nicht gut bzw. schlechter als im Normalzustand geht, hast Du schon mal gute Karten, um rechtzeitig etwas gegen diesen bescheidenen Zustand zu tun ;-)

Die Tipps mit Johanniskraut und Co. finde ich sehr gut - beachte, dass diese Naturheilmittel eine lange Zeit brauchen, um ihre Wirkung zu zeigen; es kann bis zu dei Monaten dauern!!! Ich empfehle immer, einen Allgemeinarzt aufzususchen, der sich auch auf Homöopathie spezialisiert hat. Frag mal google ;-), wo einer in Deiner Nähe ist!

Falls Du noch Fragen hast, dann her damit!

Lieben Gruß von Dipl. Psychologin Minou Saribaf

Deine Symptome Antriebslosigkeit, Mutlosigkeit, Gefühl der Abgeschlagenheit (schlapp), Einschlaf- und Durchschlafstörungen sind deutliche Anzeichen für eine depressive Verstimmung. Ich möchte dir herzlich raten psychiatrische Beratung in Anspruch zu nehmen.

hallo, das ist, als wenn du eine verwandte von mir beschreiben würdest. ihre mutter hat sie dann zum arzt geschickt - zum blutabnehmen. und heraus kam eine schilddrüsenunterfunktion. sie bekam dann jodtabletten verschrieben. die schilddrüse ist für den hormonhaushalt mitverantwortlich. und wenn sie nicht richtig arbeitet, fühlt man sich ständig müde, ausgelaugt, antriebsarm, gelangweilt und einfach nur bäähhh!!! wenn man die tabletten nimmt, dauert es natürlich ein weilchen, bis sich alles wieder normalisiert. aber wenn du zum arzt gehst, wird er das richtige für dich finden und wieder auf die beine bringen. ach übrigens: wenn deine schilddrüse wirklich nicht richtig arbeitet, dann wäre es ratsam, sich zusätzlich gesund zu ernähren. aber das kann dir dein arzt auch alles sagen. ich wünsche dir gute besserung. mfg mandibularis

Was tun, wenn man im Gespräch das Gefühl hat, man wäre nicht ganz da?

Hey!

Ich habe bei Gesprächen oft ein komisches Gefühl, als wenn ich nicht ganz da/ anwesend wäre. Ich kann mich nicht so richtig auf meinen Gegenüber konzentrieren und bin irgendwie nur "in mir drin". Auch so ein wenig, als wäre mein Kopf total benebelt. Was kann das sein?

...zur Frage

Psyche!? Gefühl von Athemnot, schlecht Luft zu Bekommen :(

Bitte um rat... Seid mehreren wochen schon habe ich Luftnot bzw. das Gefühl schwer Luft zu bekommen und so ein Gefühl beim athmen, als würde man kurzeitig keine Luft holen, obwohl man bzw ich Luft hole. Kloßgefühl ganztägig und engegefühl.Jedes mal ist dieses Gefühl mit starken ängsten verbunden. Ich meine ich merke ja irgendwann das luft richtig ankommt, jedoch ist diese Situation sehr sehr unangenehm, manchmal kaum zu ertragen. Oftmals habe ich sogar richtige Todes angst, könnte ja doch vielleicht mal was ernstes sein...!? :( Was kann ich tun um evtl. damit besser zurecht zu kommen oder sogar das es irgendwie aufhört?! Bitte um hilfe..

...zur Frage

Gefühl nicht anwesend/richtig da zu sein?

Ich habe ein pssr Jahre jeden Tag recht viel Cannabis konsumiert und als ich aufhören wollte, habe ich am Anfang nur noch am Wochenende konsumiert. Doch nach 1-2 Wochen fühlte ich kein angenehmes high sein mehr. Es fühlte sich so an als wäre ich nicht da, als würde ich mir zuschauen, statt mich zu steuern. Ich bekam oft Angstzustände und Panikattacken. Nach dem 2.-3. mal, stellte ich das Kiffen sofort ein. Doch nun habe ich dieses Gefühl manchmal auch einfach so. Zusammen mit Schwindel und Übelkeit. Ich bekomme dann Panik und Ängste. Kann mir irgendjemand sagen was dagegen hilft oder wie man sich in so einer Situation am besten verhält? Danke im Voraus und liebe grüße :)

...zur Frage

Gefühl zu Sterben/Psychisch?

Ich bin ca. um 3 Uhr in der Nacht plötzlich aufgewacht.Dann hab ich mich aufrecht gesetzt und hab so leicht schwarz gesehen,aber nicht viel also hatte ganzes Bild aber paar streifen.(Ka wie ich des beschreiben soll)

Dann bin ich aufs Klo und mein Herzschlag hat sich verschnellert(aber ich mir sehr sicher,dass es mir psychisch so gorgekommen ist) und ich hatte das Gefühl leicht zu schwitzen aber vor Angst.(Weil ich mal gehört hatte,dass man kurz vor dem Tod schwitzt,einem kalt ist,etc.)

Ich hatte in dem Moment richtig Angst. Auch wenn grad immernoch. Bin mir aber irgendwie sicher,dass es bestimmt das Spiel meiner Psyche ist.

Könnt ihr mich motivieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?