Bin ich zu unsozial?

3 Antworten

Ich finde mich in deinem Text da im Teenageralter da gut wieder (wobei es heute noch auch kaum anders ist.. :) ).

Bei mir war es auch immer so, dass mir der Umgang mit vielen Menschen immer zu anstrengend war. Abgesehen von den engsten, besten Freunden (die ich auch damals hatte, von der Grundschule an begleitend) war alles andere schnell zu viel für mich und ich wollte immer meine Ruhe
(Stark introvertierte Person + viel Skepsis zu 'fremden' Leuten wegen jahrelanges Mobbing + Schüchternheit).

In der Zeit, als es ruhiger wurde und die Klassenkameraden auch zivilisierter (Berufsschule) lag es dann eher daran (was damals auch zum Teil der Grund war), dass ich von den Interessen her ganz anders bin. Das bedeutet, kein stylen, kein Party, kein Alkohol, kein Shoppen (Schuhe oder Klamotten, Taschen etc.), keine Jungs/Männer, kein Sex, Beziehungen usw...

Also nicht der ganze oberflächliche Kram, über das viele Frauen gerne reden/tätigen (Mann zum Teil ja auch, größtenteils..).

Viel mehr hatte ich andere Hobbies und Interessen, die allerdings recht speziell waren und man nicht immer schnell mit anderen in Kontakt kam, bis heute hat sich da auch nicht viel geändert. Aber alleine habe ich mich nie gefühlt.

Ich kann dir auch sagen, dass mit der Zeit sogar auch neue Freunde hinzugekommen sind. Ich habe sie mir immer gezielt rausgepickt und alle miteinander zusammengebracht, nun sind wir eine kleine Gruppe. :) Also was Freunde betrifft, du wirst auf jeden Fall hin und wieder merken, dass da unter der ganzen oberflächlichen Gesellschaft, die nicht zu dir passt, mal eine Person bei ist, mit der du dich gut verstehen könntest. Und wenn du dich in dessen Nähe wohl fühlst, geht das Sprechen wie von alleine und man ist auch nicht mehr so angespannt/verkrampft.

Auf jeden Fall bist du nicht damit alleine und unsozial bist du dadurch auch nicht. Du tickst nur etwas anders als viele andere und deswegen fällt dir die 'Anpassung' auch nicht leicht. Mach das aber nicht. Denn durch das Anpassen allein findest du vielleicht schneller Freunde, aber die richtigen, zuverlässigen Freunde hast du dann dadurch nicht unbedingt. Und sie passen dann auch nicht zu dir, was dich dann auch auf Dauer traurig machen wird.

Auch wenn es nach 0815 klingt: Bleib dir selber treu. Es gibt genug Menschen, die so wie du sind, es braucht nur Zeit, bis ihr euch trefft.

Ich finde das vollkommen okay. Ich war auch in der Schule ähnlich wie du. Ich hatte wegen meiner Schüchternheit wenige Freunde und auch wenig mit Jungs zu tun. Bei mir lag das auch am Selbstbewusstsein, aber auch an meinem Typ. Ich komme erst immer aus mir heraus, wenn ich mich wohl fühle. Dann kann ich richtig albern sein. Wenn man das aber nicht kennt, könnte man auch meinen, ich sei langweilig.

Du siehst also, du bist mit Sicherheit nicht die Einzige. Ich kann dir nur den Tipp geben, stehe zu dir! Und wenn du schüchtern bist, bist du schüchtern. Das ist nichts Schlimmes, und die richtigen Leute werden die Geduld haben, dein Vertrauen zu gewinnen. Es muss nicht jeder ein mega Entertainer sein. Es ist gut so, dass es lautere und stillere Menschen gibt.  :-)

Eine Sache würde mich jetzt mal interessieren: Google doch mal einen online Test für hochsensibilität. Wenn bei dir ein Nein raus kommt, dann weißt du dass du einfach sehr schüchtern bist. Bleib aber so wie du bist und verstell dich nicht. Mit der Zeit wirst du Leute kennen lernen die genauso ticken wie du. Hab Geduld. Und sag mir Bescheid ob du den Test gemacht hast (;

Erstmal danke für deine Antwort!:) Ich hab den Test gemacht und die Auswertung war : 'Du hast einige Fragen im Test als eher oder sogar voll zutreffend beantwortet. Überwiegend hast Du sie jedoch für Dich verneint. Es spricht einiges dafür, dass Du nicht hochsensibel bist. Dies ist allerdings nur ein erster Anhalt. Reflektiere Deine eigenen Wahrnehmungen und Empfindungen. Möglicherweise bist Du eine einfühlsame Person, die hin und wieder ihre reizarmen Auszeiten braucht, nicht aber die besondere Achtsamkeit eines hochsensiblen Menschen.'

0
@lopmaya

So etwas in der Art habe ich mir schon gedacht. (: am ehesten findet man wahre Freunde wenn man Leute kennenlernt, die die gleichen Interessen haben wie du. Zb. Im Verein oder bei einem Workshop, tanzen, zeichenkurs was auch immer du gern machst. ♡☆♡☆♡☆♡☆♡☆♡☆♡☆♡☆♡

Ich übrigens bin hyperhochsensibel. Ich habe bei jedem Test das Ergebnis, dass ich ,von denen die hochsensibel sind, besonders stark darin ausgeprägt bin.  

0

Hemmungen fallen lassen, mithilfe von Medikamenten?

Ich bin 16 Jahre alt und habe einige Probleme mit mir Selbst, ich grenze mich immer mehr ab weil ich Pausenlos die Angst davor habe bei Menschen und Freunden einen schlechten Eindruck zu hinterlassen. Ich sehe mich einfach als schlechten Mensch (warum? Ich weiß es auch nicht.!) Da ich volltrunken ein Offener,Netter,Freundlicher und Lustiger, beim Mädchen sogar als Mädchenschwarm bezeichnet werde. Eine Freundin meinte:Vom aussehen bist du Bombe aber deine Verschlossenheit bringt die Mädchen die dich ansprechen um den Verstand :// hört man natürlich nicht gerne.! Lieber vom Charakter eine Goldgrube als vom Aussehen.. Ich bin mir sicher das es daran liegt das die Hemmungen fallen gelassen werden.Nunja meine Frage bzw. das Problem was ich angehen möchte..

Gibt es Medikamente die es leichter machen die Hemmungen fallen zu lassen bzw. das Selbstbewusstsein zu steigern?

Danke für die Antworten..

...zur Frage

Leute schreiben nicht zurück wieso?

Hallo, Ich habe ein Problem. Ich werde manchmal von Jungen (aber auch Mädchen) angeschrieben, aber die verlieren nach einem Tag die Lust mit mir zu schreiben. Ich verstehe nicht wieso🙈 Ich bin ein freundlicher und offener Mensch , gebe mich auch interessiert, aber irgendwie verlieren alle die Lust. Woran kann das liegen?

Lg

...zur Frage

Fremdflirten per chat?

Also ich wollt mal fragen, weil vor kurzem rausgekommen is dass mein Freund (mit dem ich seit nem halben Jahr zusammen bin) in facebook mit relativ viel Mädchen geschrieben hat und immer so sachen wie "du bist süß", "dir stehen Shorts" oder auch Herzen und so er sagt er hat ihnen das geschrieben, weil er Aufmerksamkeit wollte bzw er wollte einfach irgendwie die Freundschaft anderer und irgendwie wollte er dass sie ihm auch sowas zurück schreiben ka als Bestätigung oder so aba ich weiß jetz nicht ob ich das als fremdflirten bezeichnen kann und auch nicht ob ich ihm das was er gesagt hat glauben kann... was meint ihr? danke schonmal für Antworten

...zur Frage

Was tun wenn man in ein Mädchen richtig verliebt ist?

Also ich war gestern Abend bei Freunden von meinen Eltern und dort habe ich ein hoch intellektuelles Mädchen kennengelernt ,welches man als getrennte Zwilling bezeichnen kann,da sie und ich quasi nur gemeinsame Interessen haben ,ich glaube,dass ich mich in sie verliebt habe . Sie meinte,dass sie noch nie so einen intelligenten Jungen getroffen hätte ,ich wollte sie küssen ,habe es aber gelassen . Sollte ich ihr meine Liebe gestehen ?
Viele Grüße,
Luca

...zur Frage

warum bin ich so zurückhaltend und still, warum kann ich mich nicht neuen leuten anschließen?

hallo, ich habe schon lange das Problem, dass es mir schwerfällt, mit anderen Menschen Kontakt aufzubauen und von Natur aus ein sehr introvertierter Mensch bin. Ich kann mir nicht so recht erklären woran das liegt, es könnte viele Gründe haben z.B dass meine "Freunde" oder generell mein Umkreis in den letzten Jahren ziemlich Kontaktabweisend war. Jeder hatte in der Klasse immer nur 2-3 richtige Freunde, wir konnten zwar alle miteinander reden, aber so richtig anfreunden ging dann doch nicht. Damals hatte ich kein Problem mit der Sache, ich habe mit meinen 2, 3 Freunden abgehangen, und alles war gut. Allerdings habe ich mich irgendwann mit denen "zerstritten". Daraufhin habe ich Kontakt zu Leuten aus dem Internet aufgebaut, die auch heute noch ziemlich gute Freunde von mir sind. Jedoch wohnen diese sehr weit weg und wir können uns alle nur 1-2 mal im Jahr treffen. (kenne diejenigen mittlerweile schon seit 1-3 Jahren). So das war die Vorgeschichte. Jetzt zum eigentlichen. Ich hab endlich erkannt, dass ich mir neue Leute im echten Leben suchen muss, mit denen ich was anfangen kann. Obwohl ich das Glück habe, nicht gerade unbeliebt zu sein in der Stufe (bin in der 10. und es gibt nur noch kurse, keine klassen), fällt es mir schwer Kontakt aufzubauen. Vereinzeltes reden geht zwar recht gut, also ich will ja neue Kontakte aufnehmen, ich arbeite sehr hart daran offener zu sein, aber mehr als neutrales Reden wird es leider nicht

ich habe ein mädchen kennengelernt, welches wenn ich offen genug wäre, exakt meinen Charakter entspricht, jedoch ist dort ein unterschied: von der Offenheit her, ist sie das genaue Gegenteil von mir, sie schafft es mit jeden irgendwie kontakte zu knüpfen, während ich daran verzweifel. Aufjedenfall kann sie mich gut leiden, und ein kumpel von mir, der auch deutlich offener ist, ist auch sehr gut mit ihr befreundet. Er hat mich schon ein paar male mit genommen, da er weiß, dass ich selbstbewusster werden und neue leute kennenlernen möchte. Die Leute dort waren alle echt nett, allerdings kannten sie sich alle untereinander und das blöde ist halt, dass ich nicht richtig mitreden kann, weil sie sich über dinge unterhalten über die ich keine ahnung habe oder über dinge reden, die in ihrem Freundeskreis geschehen sind. Das mädchen, probiert zwar, mich öftermals zu involvieren, aber naja.. es fällt mir einfach schwer mich neuen leuten anzuschließen. bei meinen alten "Freunden" möchte ich nicht sein, da diese auch nicht mehr die interessen haben, die ich besitze. ich möchte auch mal rausgehen, feiern, spaß haben, wärend sie stumpfes vor dem pc sitzen bevorzugen und in der pause in der ecke sitzen und über videospiele labern. aber ich komm einfach nicht weg von Ihnen, da ich mich in der neuen Gruppe nicht vollatändig einbringen kann... hat jemand tipps, wie ich weiter vorgehen soll? was ich machen soll? meine introvertiertheit stört mich .

das ganze war jetzt ziemlich durcheinander, danke fürs lesen.

...zur Frage

Allein auf Freizeit fahren?

Also bin jetzt in der 12 und seit der 11 auf einer neuen Schule. Die Schule veranstaltet jetzt eine Skifreizeit. War auf meiner alten Schule in der 9 und 10 auch bei so einer Fahrt dabei. Da ist aber immer jemand mitgekommen. Also ein Freund oder sowas.

In meiner Stufe und in meinem Freundeskreis hat da jetzt aber niemand wirklich Bock drauf. Die meisten, die mitfahren, werden wahrscheinlich aus der 7-10 sein.

Bin aber an sich ein relativ offener und freundlicher Mensch. Der Spaß kostet aber auch 360 €.

Denkt ihr ich kann da einfach alleine mitfahren und gucken was sich da ergibt ? Hat da sonst jemand positive oder negative "Erfahrungen" ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?