Bin ich zu ungeduldig oder passen wir nicht zusammen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sie ist einfach gehemmt. Darum ist der Sex auch besser wenn sie Alkohol getrunken hat denn dann verliert sie ihre Hemmungen. Dass sie die Pille nicht absetzen will ist sehr vernünftig von ihr. Du hast keine andere Möglichkeit als nur sehr, sehr viel Geduld zu haben und sie langsam so weit zu bringen dass sie auch ohne Alkohol ihre Hemmung verliert. Du könnest auch versuchen ihr vor dem GV mit Finger und Zunge einen Orgas mus zu verschaffen. Wenn sie sich einmal richtig fallen lassen kann und dann bemerkt wie schön der Sex sein kann dann wird sie solchen Sex nicht mehr missen wollen.

Danke Dir. Das haben wir schon alles probiert.

Die wenigen Orgas, die ich Ihr schenken durfte kommentierte sie mit "so oft bin ich noch in keiner Beziehung gekommen". Glaub mir, wenn es soweit kam hat sie ihre Befriedigung immer genossen (Finger, Zunge und GV). Leider MERKT sie sich aber nicht WIE schön sie es empfand.

Sie will sich jedes Mal wieder damit zufrieden geben wenn ich komme und sie nicht. Ich habe dann immer das Gefühl, dass sie sich mir "zur Verfügung" stellt um Druck abzulassen. Sobald ich das erste Mal gekommen bin ist schlagartig Schluß. Sie lehnt dann ihre Befriedigung ab. Dabei habe ich erheblich mehr Potential, wenn ich das mal so ausdrücken soll. Bin also nicht der Typ der dann einschläft oder keine Lust mehr hat.

Das ist für mich einfach kein schöner Sex. Sex ist für mich mehr als nur rein-raus-fertig.

0

Gut die Sache mit den Fesselspielen liegt halt nicht allen Leuten und das musst halt akzeptieren. Aber ein guter Grund das dass alles a bissle zum erliegen kommt kann die Pille sein. Das ist ein Nebeneffekt der Pille (die auftreten kann) da diese ja eine Schwangerschaft vortäuscht. Desshalb hat deine Freundin wahrscheinlich auch keine Lust. Gibt noch andere Nebenwirkung (die auftreten können NICHT müssen!) wie z.b. Gewichtszunahme. Und Vorsicht bei der Sache mit Alk (also zuviel Alk.^^).: Alkohol KANN die Pille negativ beeinträchtigen und der Schutz KANN vermindert werden! Also das ganze ist nur eine Vermutung vllt. liegt es auch an was ganz anderem

Also mein freund... ich werde versuchen so gut rat wie möglich zu geben, denke vieleicht einfach über die sachen nach die ich dir sage, und stempel selber ab ob du es für schwachsin oder sinnvoll siest aber siehe nichts als kritik sondern einfach nur als was es ist, ein versuch dir bei deinem oben gennanten problem zu helfen, von meinem sichtpunkt aus! Also... frauen , sind kompliziert, so weit werden wir uns schonmal einig sein! ;) Desweiteren ist für frauen sex nicht das gleiche wie für uns männer, nein es liegen wahrlich welten dazwischen glaube ich! Bei dir gilt glaube ich die devise, verstehe ihre sehnsüchte um deine eigenen erfüllt zu kriegen. Bei euch ist irgendwo der wurm drin, und meiner meinung nach liegt das problem bei ihr, sie weiss aber selber nochnichtmal welches es ist, weshalb es nun an dir liegt der sache auf den grund zu gehen wen du was ändern willst. Meine theorie: sie liebt dich , sie liebt dich wirklich , aber in sexueller hinsicht , gibst du ihr nicht wonach sie sich sehnt, du magst vieleicht ein super stecher sein , ein meister akrobat im bett ABER bei frauen spielt sich grossteil des sex's oben im kopf ab, und genau dort liegt glaube ich das problem, sie ist einfach nicht in stimmung und vieleicht hapert es bei dir in der kunst sie in stimmung zu versetzen so wie vor dem vorspiel wie bei dem vorspiel und vieleicht sogar während des spiels, weil sobald du bei einer fasen versagst wird das mit den darauf folgenden auch nicht mehr das gleiche... was will ich dir jetzt damit sagen... sei don juan de la noche, fange morgens auf der arbeit an ihr sms zu senden in denen du ihr sagst wie sehr du dich nach ihr sehnst und du es kaum erwarten kannst wieder am aben mit ihr vereint zu sein... wenn sie von der arbeit kommt überasche sie mit einem romantisch angerichteten dinner, gehe auf ihre wünsche ein überasche sie mit sachen die IHR gefallen, mache ihr komplimente, viele komplimente, verwikele sie in ein längeres gespräch sei humorvoll, sei erotisch, wecke ihre mentale lust auf dich, lass dir zeit, lass sie auf dich zu kommen, lass sie zappeln, spiel mit ihr! sobald das mentale ambiente einmal geschaffen ist kann es zu dem körperlichen übergehen, dir sollte es hier in erster linie nicht um deine eigene befriedigung gehen sondern um die ihre, wie gesagt gehe die sache langsam an, schmusen küssen streicheln, gebe ihr das gefühl das ihr die ganze nacht zeit habt besser noch gebe ihr das gefühl das ihr ewig zeit habt, gebe ihr das gefühl als gebe es nichts ausser euch und der unendlichkeit, und mach NICHTS bevor du nicht merkst das sie gleich explodiert wen du nicht JETZT damit anfängst! ;) ...so viel nun zur ''mentalen penetration'' gehen wir weiter zu punkt 2 , der körperlichen, hier gillt es wieder erstmal an sie , dann an dich zu denken, sprich vor deinem freund in der hose sind erstmal die vorarbeiter dran, finger und zunge! Zu dem thema empfehle ich auch ein wenig an sich zu arbeiten, es gibt haufen von guten büchern videos... ja und wie gesagt es gillt, lass sie zappeln lass sie es wollen und bringe sie zum kochen und mache nichts, bevor sie sich nicht die rechte hand dafür abschneiden lassen würde das du es tust! ;) Ja... Des weiteren sei auch noch gesagt, das ''normaler'' sex auch mal sein muss, und dieses gefühl was du beschrieben hast das du denkst sie ''stellt sich dir zur verfügung'' da liegst du falsch, für eine frau, geht es bei sex nicht zwingen drum einen orgasmuus zu erlangen wie bei uns, es geht viel mehr um das gefühl der gemeinsamkeit der verbunden heit, ihr gibt es vieleicht viel mehr bei dem ''altäglichen'' sex wen du deine ladung abschiesst und nacher noch 2 stunden mit ihr dort liegst und streichelst, küsst und redest anstatt sie zu ihrem orgasmuus zu bringen... aber gut jetzt, noch ein schluss wort , KOMUNIKATION ! rede mit ihr so weit es möglich ist, versuche ihre sehnsüchte,fantasien und wünsche zu erfahren und tu alles dir mögliche diese zu erfüllen und dann nur dann, wen sie sich wohl und befriedigt fühlt wirst du auch zurück bekommen was dir durch deine entstandenen mühen zusteht! ;)

Hoffe ich konnte helfen, wünsche einen LG und viel spass!

Alec.

Ich würde da wohl im Ausschlußverfahren drangehen.

Hat sie sich mal über die Sexualität in ihrer früheren Beziehung geäussert? Hat sie früher die gleiche Pille benutzt? Hat sie mal in Erwägung gezogen, die Pille zumindest zu wechseln statt ganz darauf zu verzichten? Ich denke, es wäre zumindest mal einen Versuch wert, sich mit dem Frauenarzt über das Problem zu unterhalten bevor man jetzt in der Psyche deiner Freundin herumgräbt oder resigniert.

Der nächste Schritt wäre der gemeinsame Gang zu einem Sexualtherapeuten, der möglicherweise die Ursache für die Lustlosigkeit deiner Freundin herausfindet.

Grundsätzlich ist es natürlich schon möglich, dass ihr auf diesem Gebiet einfach nicht zusammenpasst, d.h. dass sie einfach viel weniger sexuelle Bedürfnisse hat. Wenn das so ist, musst wohl leider du entscheiden, ob du damit leben kannst oder nicht. Denn wenn es bei dir zu Frust führt, werdet ihr genauso wenig glücklich wie wenn sie sich zu etwas zwingt, das sie eigentlich nicht will...

Würde das etwas anders sehen. Im Sex wird nur sichtbar, dass etwas nicht stimmt.

Lasse den mal auf der Seite, und suche in einer anderen Richtung. Sie sieht irgendwo nicht ganz durch, und das blockiert sie. Was es ist, weiss ich auch nicht. Jeder Mensch soll ein Unterbewusst- Sein haben. Das regelt fast alles. Bewusst machen wir nur den kleinsten Teil. Alles im Unterbewusstsein läuft "automatisch" ab. Und hier ist das Problem.

Was automatisch abläuft, das merke ich nicht, und kann es auch demzufolge nicht ändern.

Darum, nicht immer über die bewussten Fehler reden, diskutieren und ändern versuchen, das hält doch keiner aus über Jahre.

Zeige einem Menschen einen unbewussten Fehler, dann hast du ihm weiter geholfen. Nur --- das ist hohe Schule.

Vielen Dank für den GUTEN Hinweis. Es gibt Dinge im Hintergrund die ungeklärt sind und sich momentan auch nicht klären lassen. Nur habe ich das nie auf unseren Sex bezogen.

Wir wohnen in unterschiedlichen Städten, ca. 40 Autominuten voneinander entfernt. Wir sehen uns jedes Wochenende.

Wir haben beide individuell geschaffenes Wohneigentum und wir haben gleichzeitig jeweils den eigenen Firmenstandort am Wohnort.

Ich möchte nicht alles aufgeben und in eine technisch extrem unterversorgte Gegend ziehen. Das Haus meiner Freundin ist wunderschön, nur bietet die Kleinstadt keine technische Basis für meine Firma (schnelles Internet, schnelle Handyverbindung). Außerdem wohnen ihre "besitzergreifenden" und sehr zurückhaltende Eltern direkt nebenan und nutzen das Grundstück meiner Freundin wie ihr eigenes. Es stört meine Freundin nicht weil sie es nicht anders kennt.

Wir wollen beide grundsätzlich Kinder (später) und wir wollen zusammen wohnen. Aber es will keiner seine Wohnsituation aufgeben.

Das sich so etwas auf den Sex auswirken könnte kam mir bisher nicht in den Sinn. Aber alles aufgeben und zu ihr ziehen nur um dann festzustellen, OB das wirklich der Grund war???

0
@Fragender74

Nein, dass du umziehen musst glaube ich nicht.

Normalerweise ziehen sich Gegensätze an. So z.B. ein eher nüchterner Mensch oder Kopf Mensch, findet oft einen Partner für den Gefühle das einzig Richtige ist.

Das ist dann eben die Herausforderung, da einen Kompromiss zu finden. Das kann Jahr dauern, wenn überhaupt, bis sowas "funktioniert"

Eigentlich sehr lehrreich und nützlich, doch meistens möchte man in der Liebe nicht lernen, nur geniessen. Und genau das geht dann eben nicht. Beim Geniessen kommen die Gegensätze erst richtig hervor. Am Anfang hat man noch Nerven und die Liebe ist stark, dass man da irgendwie darüber kommt. Mit der Zeit geht das nicht mehr.

Mit der Zeit, nervt das immer mehr, und die erste Krise ist im Anzug.

Mit Liebe, Geduld, Verständnis usw. geht das auf Dauer auch nicht. Entweder löst man die Beziehung, wenn man kann, oder man arbeitet daran, das Problem zu lösen. Das kann beinahe ein Lebenswerk werden. Das fordert dir alles ab.

Der Mensch scheint eine hochkomplizierte "Maschine" zu sein. Das ganze Warum und Wieso ist gewaltig. Schon sich selber zu verstehen ist nicht einfach, und dann noch die Mitmenschen.

Darum gibt es Philosophien, Religionen, Psychologen usw. Weil der Mensch sehr komplex ist.

Ist er aber nicht. (meine Meinung.)

0

Wie wäre es mit einer Paartherapie? Vielleicht findet ihr so raus, ob das Problem in eurer Beziehung oder vielleicht in der Vergangenheit deiner Freundin oder in deinem Verhalten liegt.

In deinem ausführlichen Bericht fehlt ein kleines Wort: Liebe.

Sich gut verstehen reicht vielleicht nicht wirklch aus?

Hallo, danke für den Tipp. Das WORT "Liebe" fehlt zwar im Text aber das GEFÜHL "Liebe" ist für uns beide Voraussetzung für eine Beziehung. Ich empfinde und zeige Liebe und meine Freundin nach Ihrer Aussage und meinem Gefühl (und Taten) auch. Nur mit der körperlichen Liebe hat sie ein Problem...

0

Rede offen mit ihr über diese Punkte die du hier genannt hast. Und dann entscheide(t) wie es weitergehen soll.

OMG. du machst es viel zu kompliziert. Wenn das Ganze unter vernünftigen Gesichtspunkten nicht funktioniert, dann musst du die Sache beenden. Ansonsten geht es dir auf die Nerven und du musst zum Psychiater wegen der Belastungen.

Was möchtest Du wissen?