Bin ich zu oft krank, was denkt sich der Arbeitgeber wohl?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo,

ich kann dir nur den Tipp geben: Gehe (falls du es nicht sowieso musst) ab dem ersten Tag immer sofort zum Arzt und hole dir dort eine AU.

Oft fehlen kommt schon so nicht gut an, aber so weiß er zumindest, dass ein Arzt dich krank geschrieben hat. Anfangs kann man den Arzt vielleicht mal was vormachen, wenn man öfter krank ist fragt auch der zur Sicherheit genauer nach. Da sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass man sich nur krank stellt.

Das Problem hatte ich auch mal, meine Personalerin hat mich dann zu einem Gespräch gebeten und mich gefragt, ob ich muss dazu äußern möchte, ich es aber nicht müsste. Da ich mit offenen Karten spielen wollte habe ich gesagt was es war und dass ich da eben einfach Pech hatte in dem Jahr (meine Kollegen wussten eh immer was ich habe).

Ich hatte nämlich in einem Jahr: schwerer Magen-Darm-Virus (5 Tage krank, erst 3 und dann noch mal um 2 verlängert), Grippe mit hoch Fieber (5 Tage, aber nur 3 Arbeitstage da danach Wochenende), schwere Entzündung der Haut nach Tritt in Seeigel (10 Tage mit starken Mitteln, da sie nicht von alleine weg ging, wäre dann nicht besser geworden hätte ich ins Krankenhaus gemusst und wäre noch länger ausgefallen) und dann noch mal im Winter eine schwere Erkältung mit auch hoch Fieber (3 Tage krank).

Das war mir total unangenehm, immerhin war ich fast genau so oft krank wie im Urlaub. Ich war sogar in dem einen Urlaub krank, wollte die AU aber nicht einreichen, daher weiß der Arbeitgeber das nicht.

Ich bin total durchgedreht zu Hause, hatte ein schlechtes Gewissen den Kollegen gegenüber, war aber immer absolut nicht arbeitsfähig. Bei normalen Erkältungen gehe ich sowieso immer zur Arbeit, halt mich dann nur von anderen fern, aber in dem Jahr bin ich sogar mit Fieber zur Arbeit, weil ich nicht noch öfter fehlen wollte. Solange es irgendwie ging bin ich zur Arbeit und dann einfach früher gegangen, wenn ich zu fertig war. Habe so zwar minus gemacht, wolle aber eben nicht noch mehr fehlen.

Die Personalerin meinte dann nur, dass man das im Auge behalten muss und dass sie es gut findet, dass ich da mit offenen Karten spiele und sie auch (persönlich) beruhigt ist, dass es nichts schlimmes ist, sie hätte sich schon Sorgen gemacht. Im nächsten Jahr war mein Immunsystem dann endlich wieder fitter, da war ich nur ein mal krankgeschrieben. Hatte schon echt Angst wie das ankommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Sozius

Wenn man eine heftige Erkältung hat, dann sollte man sich richtig auskurieren, sonst verschleppt man das und das kann sich dann woanders festsetzen.

Wenn du jedes mal eine Krankmeldung vorlegst, dann kann dein Arbeitgeber nichts machen.

Nur wenn die Krankheitstage sich sehr häufen, dann gefällt das keinem Arbeitgeber. 

Manchmal hat man das Pech, dass man eben mehrmals erkrankt. Aber du solltest wirklich mal mit deinem Arzt sprechen und er soll mal dein Immunsystem testen, ob da alles ok ist.

Wenn das gestört ist, dann bringt es dir nichts, wenn du irgendwelche Mittel einwirfst, die das evtl. noch verstärken könnten.

Achte auf ausreichende gesunde Ernährung, bewege dich viel an der frischen Luft und vermeide unnötigen Stress.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird langsam kritisch und Deine Frage, warum Du so oft krank bist, ist berechtigt.

Du solltest mit Deinem Arzt diese Frage besprechen.

Zu Thema Immunsystem stärken kannst Du natürlich auch googeln. Du solltest aber nicht auf irgendwelche "Wundermittelchen" hereinfallen, die helfen nur deren Herstellern.

Wichtig ist vielmehr eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die richtige Kleidung und ausreichend Vitamine und Bewegung.

Auch die Einnahme von Antibiotika schwächt das Immunsystem für ca. 40 - 60 Tage. Ich habe im Laufe meines Lebens festgestellt, dass in 9 von 10 Fällen der Arzt etwas anderes verschreibt, wenn man ihn darum bittet.

Sicher hattest Du im Dezember keine echte Grippe (Influenza), sondern nur eine schwere Erkältung, da war die Einnahme von Antibiotika schon überflüssig.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es ist natürlich nicht schön wenn du so oft krank bist (weder für dich, noch für deinen Arbeitgeber) aber du solltest wenn du wirklich krank bist, nicht arbeiten gehen und dich nicht anstrengen, sonst kann sich das leicht auf dein Herz legen wenn du dich nicht vorher richtig auskurierst.

Schau mal das du dein Immunsystem stärkst. Ich war auch immer sehr oft krank... dann hab ich auch angefangen mich besser zu ernähren (mehr Obst, Gemüse, Vitamine), etc. bissl Sport machen, dann bekommt du das bestimmt auch in den Griff.

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast ein schwaches Immunsystem, dagegen kann man etwas tun, laß dich mal in der Apotheke beraten.

Gesunde Ernährung, Bewegung an der frischen Luft, Obst, Gemüse, Salat können außerdem unterstützend sein!

Ich fürchte, daß du bald etwas deswegen von deinem Arbeitgeber hörst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesund ernähren, sport treiben, evtl vitaminpräparate, vitaminsäfte, eisensäfte zusätzlich nehmen.

Bei krankheit die richtigen medikamente einnehmen, grippostad, cefuroxim, dolo dobendan, ibuprofen ist ein schmerzmittel, ich würde da eher hustensaft und oben genannte medis nehmen, und in die arbeit gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Sozios,ganz allgemein:Während des Krankenstandes kann der Arbeitgeber fristgerecht kündigen.Eine Begründung braucht er nicht zu geben.Eine Entlassung ist verboten.Die sogenannten Kündigungsfristen sind also einzuhalten.Ein ärzliches Attest kann leider die Kündigung nicht verhindern.Ob man zu oft krank ist oder noch nicht ist eine Rechtsfrage,die unter Umständen auch strittig werden kann.Das ist bei Anfechtung der Kündigung so,da diese gerichtlich erfolgen müsste.Der Prozessausgang kann nicht vorhergesagt werden.Ein aussergerichtlicher Vergleich wäre für beide Parteien besser.Nur dann,wenn es tatsächlich so weit kommt.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Welt ist böse!

Auch wenn du nix fürs krank sein können solltest
Würde ich als Arbeitgeber auch lieber gesunde Mitarbeiter fest einstellen
Wie sensibel dein Arbeitgeber da aber ist kann niemand besser wissen als du selbst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der denkt sich wie er dich nicht übernehmen muss um die Betriebskosten niedrig zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt dich dem Wetter entsprechend anziehen. Die Ernährung kann auch eine Rolle spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Knapp über 2 Wochen krank seit Dezember (9 Monate)?
Das ist nicht viel. Ich hatte schon Kollegen die im Jahr 6 und mehr Wochen krank waren und nichts ist passiert!
Wenn man krank ist, ist man krank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bambi201264 03.08.2016, 08:26

Da sind einige Arbeitgeber aber deutlich empfindlicher...

0
Nemo75 03.08.2016, 08:30

@Bambi
Und was wollen diese AG gegen Krankheit tun?
Mit Grippe arbeiten kommen um andere anzustecken?
Es gibt auch Leute die sich wegen einem "kratzen" im Hals krankschreiben lassen.
Ich bin stolz seit knapp 5 Jahren nicht einen Tag krank gewesen zu sein

0
Bambi201264 03.08.2016, 08:49
@Nemo75

Ich weiss, Nemo :)

Mein Chef zickt mich zum Beispiel schon an, wenn ich mal einen Tag krank bin (bin 13 Jahre da).

Das kommt öfter vor (dieses Jahr jetzt schon drei Mal), da ich auch nicht wegen jedem Niesen zum Arzt renne, mein Job anstrengend ist und ich dann halt am Freitag echt nicht mehr kann, oder am WE krank werde und am Montag dann noch zu Hause bleibe.

Das ist ihm natürlich auch aufgefallen, aber er glaubt, ich mache "blau". :)

0
Nemo75 03.08.2016, 09:00

Dann würde ich mal ein Gespräch unter 4 Augen mit ihm führen und ihm direkt sagen das Du a) Dir keine Krankheit aussuchst, b) nicht blau machst und c) im Interesse der Firma auch nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt gehst.
Nach 13 Jahren sollte das eigentlich klar sein.

0

wie wäre es sich mal richtig anzuzihen und sein imunsystem zu stärken ß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sozios 03.08.2016, 08:22

Bin richtig angezogen und um mein Immunsystem zu stärken verzichte ich auf alles was ihm schadet.

0

Was möchtest Du wissen?