Bin ich zu dumm fürs Arbeiten und zum Leben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast recht mit deiner Vermutung, dass das Leben nach der Schule andere Kompetenzen erfordert als die Zeit in der Schule.
Aber dein Gastauftritt in der Gastronomie und in der Haushaltsreinigung darfst du nicht überbewerten.
Gib dir selbst die Zeit, ganz laaaaangsam und in Ruhe Jobs zu finden, die zu dir passen. Alle anderen haben meist schon Routine. Du lernst sie neu und bist noch unbeholfen. Mit den Jahren wirst du besser, bekommst eine eigene Meinung und wirst schneller. Das dauert. Und bis dahin, sei nicht so hart zu dir. Alle haben klein und jämmerlich angefangen. Tun aber so, als wäre es anders gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, nunja du bist genau das Spiegelbild unseres Bildungssystems von daher musst du dir deswegen keine Vorwürfe machen. Solltest du studieren wollen und später einen theorielastigen Job anfangen wirst du auch damit gut zurecht kommen. Solltest du jedoch etwas praktisches tun wollen, bei dem es darum geht sich Wissen und Fertigkeiten selbst anzueignen so wird dies schwierig. Wie wäre denn ein Lehramt für dich? Du könntest also Lehrer werden und dein gutes Wissen weiter vermitteln. Keine Panik, ein Versager bist du noch lange nicht und vieles aus dem Leben lernt man eben erst wenn man drin steckt. Dein Fleiß spricht absolut für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?